Extatosoma Tiaratum Problem nach Schlupf

  • Hallo liebes Forum,
    ich war mal so frech ohne groß umherzuschauen wo ich das Thema hinsetzen kann also hab ichs mal eben hier hinein gepackt.


    Ich hab nämlich ein kleines Problem wie aus dem Titel schon entnehmen ist und würde gerne eure Hilfe und euren Rat in Anspruch nehmen.
    Ich habe mir vor etwas über einem halben Jahr Eier von wandelnden Blättern und eben Extatosoma Tiaratum gekauft. Den Blättchen gehts auch super (Auch wenn meine Population wohl durch schlechte Blätter vor kurzem halbiert wurde). Sie wachsen gut auf und schlüpfen auch immer mal wieder nach (Sind ca. 50 Eier insgesammt und erst ca. 20 sind geschlüpft). Bei den Extatosoma sieht das leider ganz anders aus. Mal davon abgesehen das die erste viel später geschlüpft ist als die Blätter (2 Monate) war schon bei dem ersten Jungtier ein großes Problem zu erkennen. Ihre Beine schienen nicht vollständig entwickelt. Sie hatte kaum erkennbare Füße geschweige denn Gelenke in den Beinen. Diese waren einfach nur krum und schief und teilweise rund. Nachdem ich mir das 2 Tage angeschaut habe habe ich sie dann erlöst da es keine Besserung gab. Nun grade eben ist wieder eine geschlüpft, dieser habe ich sogar ein wenig nachhelfen müssen weil sie alleine nicht aus dem Ei kam. Habe also mit kontrollierter Kraft und Zahnstocher ihr geholfen die Beine aus dem Ei zu befreien und siehe da, das gleiche Problem wie vorher. Ich verlinke euch noch ein Bild von dieser hier. Es kann kein Zufall sein wenn die beiden ersten die schlüpfen das gleiche Problem haben. Ansonsten sieht das Tier sehr groß aus im Vergleich zum Ei oder den anderen Blättern aber vollständig entwickelt. Ebenso im Vergleich zu damals als ich schonmal Extatosoma hatte und auch Jungtiere.


    Nun ist die Frage woran liegt das ? Sind die Extatosoma so viel anfälliger als ihre Verwandten ? Ist es Zufall oder könnte das vom Züchter kommen ? Könnte es vielleicht an der Temperatur oder der Feuchtigkeit liegen ? Ich würde gerne verhindern das die nächsten die schlüpfen das gleiche Problem haben.


    lG Heshaya


    (Sie lebt und zappelt herrum)
    [IMG:http://www.mediafire.com/convkey/9445/5w883qnzfz2387d6g.jpg]

  • Was wäre denn falsch gezeitigt ? Das Wort ist mir leider fremd.
    Hat es einen Sinn zu schauen ob die Kleine das überlebt oder sollte ich sie lieber erlösen ? Sie scheint immernoch gut Kraft zu haben, weiß aber leider nicht ob sie was gefressen hat da ich sie bei den Eiern gelassen habe mit einem Blatt und gestern noch 3 Blätter geschlüpft sind ...
    Hättest du vielleicht ansonsten eine gute Anlaufstelle wo ich neue Eier oder unter Umständen sogar Jungtiere herbekommen könnte ? Würde schon gern wieder ein paar Extatosoma haben.


    Vielen Dank für die schnelle Antwort

  • Zeitigung kann man mit Inkubation vergleichen.
    Fehler wären: Zu warm, zu kalt, zu feucht, zu trocken, zu stickig, Staunässe etc.


    Können die Tiere denn laufen ? Und was fütterst du?


    Die bekommt man doch überall hinterhergeschmissen.
    Wenn du bei Facebook bist solltest du da z.B. einige Gruppen finden die da einiges anbieten


    Liebe Grüße

  • Ah okay, welches Zeitigungsproblem würdest du denn schätzen ? Sieht ja eher nach zu kurzer Zeit aus also zu viel Wärme ?
    Ich hab durch meine Wohnung leider ziemliche Schwankungen (Nachts gegen 22 Uhr geht die Heizung aus bis morgens um 4 und schlecht gedämmt obendrein) Können also gut und gerne 5- schlimmstenfalls 10 Grad unterschied sein... Befeuchten tu ich normalerweise wenn ich sehe das die Blätter trocken sind und auch an den Terrariumwänden keine-kaum Feuchtigkeit übrig ist. Hat früher auch keine Probleme gemacht und hätte eigentlich auch nicht erwartet das es diesmal Probleme machen könnte.
    Meine Adulten Extatosoma habe ich sogar auf in einer Vase stehenden Eichenblättern frei im Zimmer gehalten und die haben das sehr gut verkraftet (Da war ich aber noch im Elternhaus)


    Laufen... Naja halbwegs. Sagen wir so sie kommt von einer Seite der Schale auf die andere aber ob sie sich festhalten könnte weiß ich nich so genau. Ist halt erstmal ein Bodentierchen.
    Zu fressen bekommen sie Brombeerblätter. Ein Grundstück in meiner Nähe hat ein riesiges Gebüsch am Rand ihres Parkplatzes (kaum Verkehr da privat). Zur Zeit bin ich mit denen im Urlaub und ich muss mich noch umschauen wo hier das nächste Gebüsch ist aber Grundsätzlich sind die ja überall.


    Okay dann schau ich bei Facebook mal. Sollte dir doch noch ein Verkäufer einfallen würde ich mich natürlich sehr freuen. Jemand der empfohlen wird ist mir dann doch lieber als jemand fremdes.

  • Hey,


    vorab, ich halte diese Tiere seit langem nicht mehr. Hatte es letztens mit Trachyaretaon versucht, hab aber schnell das Interesse verloren. Mantiden sind da doch spanender :)


    Ja also wenn es ein Zeitigungsfehler war, dann ein sehr gravierender, denn diese Tiere sind ja sehr robust. Ich könnte auf zu kalt tippen, und damit nicht fertig entwickelt, aber zu groß um im Ei zu bleiben. An sich sind sie ja eigentlich anspruchslos in der Haltung...
    Man kann hier nur spekulieren.
    Vielleicht schafft es es bis zur nächsten Häutung, vielleicht wirds besser..


    Ich schau mich mal um und melde mich

  • Hi,
    Ich habe keine Erfahrungen mit der kompletten Zucht der Tiere, aber mir scheint es als ob die Luftfeuchte zu niedrig ist, weil noch Hautreste an deinem Tier hängen.
    Fülle das Terrarium oder eine Plastikdose mit Erde-Sand Gemisch 1:1 und immer leicht feucht halten. Die Eier einfach oben drauf und abwarten. Wenn du keine Zusatzheizung hast stelle den Behälter nahe an die Heizung, weil
    die Tiere es recht warm mögen.


    Schau einfach im Internet nach wie lange die normale Zeitigungsdauer der Eier aussieht. Da ist bestimmt ein Unterschied zu den wandelnden Blättern :)