geplantes Setup Creoboter cf gemmatus

  • Hallo miteinander,


    wie bereits in meinem Vorstellungsthread angekündigt, möchte ich euch mein geplantes Setup für fünf Creoboter cf gemmatus (L2) kurz vorstellen und hoffe auf euer Feedback. Ich werde die Kleinen voraussichtlich nächste Woche bekommen, je nachdem wie das Wetter mitspielt, und möchte optimal vorbereitet sein.


    Zur Aufzucht der Mantiden, möchte ich sie zum sinnvollsten Zeitpunkt ( sofort nach Ankunft? ) vereinzeln und in durchsichtigen 1-Liter Becher großziehen. Diesen werde ich den Deckel aufschneiden und mit Drososicherer Gaze bestücken, Küchenpapier als Bodengrund, Holzwolle zum Klettern und etwas Fliegengitter als "Rückwand". Soll ich noch kleine Löcher, zur besseren Belüftung, in die Aufzuchtboxen machen oder genügt das Loch im Deckel? Drosophilas (melongaster/hydei) sollen als erstes Futter dienen, bis sie groß genug sind für passendere Futtertiere. Die benötigten Temperaturen ( 24 - 30 °C ) Grad erreiche ich, mit unterschiedlichen Lampen, ohne Probleme, stelle es mir nur schwer vor bei den Aufzuchtdosen ein Temperaturgefälle hinzubekommen.


    Der Plan zur späteren Haltung ist noch nicht ganz in trockenen Tücher, derzeit habe ich ein 30'er-Würfel mit Schiebetür und zwei Lüftungsflächen, an dem ich mich etwas mit den Haltungsbedingungen probiere. Ich spekuliere nun ob ich weitere Glasterrarien ( am liebsten Größere ) besorge oder mich mal an diesen Bra-Plast-Dosen probiere, die ja anscheinend recht gut funktionieren. Das Glasterrarium würde ich, gemäß der Mantopedia-Anleitung, modifizieren. Kokoshumus, Efeutute, Korkenzieheräste und eine Korkrückwand ( vllt. auch Seitenwand) sollen als Inneneinrichtung dienen, nur bei der Blüte bin ich mir nicht sicher ob es eine echte Pflanze wird, da ich keinen grünen Daumen habe. :(


    Ich hoffe ihr habt ein Bild von meiner Planung bekommen und ich würde mich sehr über euer Feedback und eure Kritik freuen.



    Grüße Norman

  • Hey Norman :)

    Hört sich alles sehr gut an! Ich persönlich benutze immer natürlichen Untergrund in den Aufzuchtboxen, sowie auch in den richtigen Terrarien. Mein Favorit ist Sphagnum-Moos, speichert super Feuchtigkeit.

    Mit der Temperatur würde ich es so machen dass ganz oben am Deckel (da werden die kleinen Biester eh 90% der Zeit verbringen) so bei 29 Grad liegt. Ich biete meinen Tieren immer die Möglichkeit sich in den Schatten zu setzen, einfach mit Blättern oben Schattenzonen bauen. Wenn´s ganz oben 26-29 Grad sind ist das perfekt.

    Zu dem späteren Terrarium; Ich würde dir echte Pflanzen empfehlen, gibt da echt einfache und neben dem Fakt dass es einfach besser aussieht, erhöht eine echte Pflanze die Luftfeuchtigkeit ungemein. Guck dich einfach mal im Internet um, da findest du bestimmt was ;D

    Ansonsten wünsch ich dir viel Spaß, ist eine sehr verfressene Mantide.

    Ich hoffe ich konnte dir n bissel helfen,

    Finn :vain:

  • Hallo Norman,


    die Box kannst du mit Gegenlüftung versehen, musst du aber nicht. Funktioniert fast alles ... hab hier auch gerade kreuz und quer alles an Varianten stehen. Schau nur das sie nicht zu feucht stehen und auch nicht überhitzen können (Sonnenlichteinfall nicht unterschätzen).


    Wie Finn würd ich auch von dem Küchenpapier als Boden abraten. Trocknet sehr schnell weg und gammelt auch gerne mal. Zu kommt das sich alles drin verkriecht.

    Als Boden würde ich aber eher zu Erde (stink normale Blumenerde) mit Seramis vermischt, reines Seramis oder einfach nackig mit einem Wattenpad an die Wand getackert raten. Letzteres ist gerade bei mir in Gebrauch weil es für mich einfacher und sauberer ist. Zweimal die Woche anfeuchten reicht bei mir. Siehst es aber auch gut an dem Melanogaster. Die Verecken nämlich bei zur geringer Feuchtigkeit recht schnell.

    Würde bei solch kleinem Futter sogar die Erde Methode vorziehen und noch ein paar Springschwänze einbringen. Mit dem Blumensteckmasse-Unterbau wie es Carmen zeigte trocknet die auch nicht so schnell aus.


    Ob du sie später in Terrarien oder Boxen hast ist Geschmackssache. Beides funktioniert. Geht auch dauerhaft in den 1 Liter Büxen. Als einfaches Standartgewächs würde ich noch Ficus pumila und seine Varianten ins Auge fassen. Rankt sehr schön und bei genug gutem Licht von oben auch stur an den Wänden entlang. Viele kleine Blätter und rankenartig, da sitzen sie dann gerne im Gestrüpp. Nur auch hier eher Blumenerde (ggf. mit Seramis, Sand, Borke, etc. untergemischt und mit Springschwänzen und weißen Asseln je nach Geschmack) als Kokoshumus. Auf dem geht nämlich gerne was ein oder es wächst nichts so richtig.

    Schau dir auch mal in dem Bezug die verschiedenen Möglichkeiten des Bodenaufbaus an, vielleicht auch mit einem Direktzugang mittels Rohr in ein Reservoir, natürlich abgedichtet ?

    Hab bei mir dann noch eine Schicht grob zerkleinertes Laub drüber. Hab ich durch Rosenköfer eh da und es machte sich nicht nur optisch sehr gut, zwischenzeitlich fand sich auch Moos und die ersten Farne dazwischen. Letzteres wird aber sicherlich zu groß für die meisten Becken, aber es gibt auch kleinere Arten die passen ... du merkst das Thema ließe sich sehr lange ausweiten ... kurzum viele Wege führen nach Rom und Eigengeschmäcker sind verschieden

  • Hallo Gottesanbeterin-Forum,


    ich entschuldige mich erst einmal für meine späte Antwort:red:, aber ich war bis gestern auf Familienurlaub und komme deshalb erst jetzt zum schreiben.


    Vielen Dank für eure hilfreichen Antworten und Tipps, wie es aussieht werden die Kleinen diese Woche bei mir einziehen und ich werde euch, nach der Ankunft, ein Foto des "fertigen" Standorts / Setups hochladen.


    Die Aufzuchtboxen würde ich jetzt mit einem Kokoshumus-Blumenerde-Mix und mit verschiedenen Belüftungen ausstatten und dann kontrollieren wie sich die Luftfeuchtigkeit verhält. Sphagnum-Moos und Tongranulat stehen auf der Einkaufsliste um weitere Möglichkeiten für das Aufzucht/Endterrarium zu haben, da ich dank eures Feedbacks definitiv echte Pflanzen im Terrarium haben möchte (sehen sicher auch besser aus). Ich werde die Zeit der Aufzucht dafür nutzen die Terrarien vorzubereiten und einzurichten, um die Haltungsbedingen bis zum Einzug zu "optimieren". Morgen geht es ins Gartencenter und den Baumarkt, wünscht mir Glück das mir ein grüner Daumen wächst. ;)


    Ansonsten werde ich euch hier auf alle Fälle auf dem Laufenden halten und euch noch etwas mit auftretenden Fragen / Problemen nerven.:)


    Vielen Dank für euer Feedback und freue mich auf eure weiteren Tipps.



    Gruß


    Norman

  • Hallo miteinander,


    die Kleinen sind nun endlich angekommen :)

    CreoboterAnkunft (2).JPG


    Entschuldigt meine schlechten Fotografiekünste, aber ich war zu aufgeregt und der Fokus wollte einfach nicht mitspielen :(


    Das Setup könnt ihr hier sehen:

    Setup.jpg


    Ich habe bei den Bodengründen verschiedenes probiert ( Seramis/Humus, Seramis pur, Humus pur ) und werde euch berichten ob ich Unterschiede erkennen kann. Ich habe den Humus vorgezogen, da das Brikett einen Haufen Bodengrund ergab, der jetzt im Eimer liegt und ich nicht weiss was ich mit dem Rest machen soll. :dash: Anonsten eben Fliegengitter als "Rückwand", Holzwolle als Klettermöglichkeit und drososichere Gaze in meinen hässlichen selbstgeschnittenen Löchern im Deckel.

    Ich habe es mit der Feuchtigkeit in einer Dose definitiv übertrieben, da jetzt noch Kondenstropfen da sind und frage mich ob ich eine neue Dose anbieten soll. Was meint ihr?


    Gefressen haben alle soweit ich das in meiner Aufregung sehen konnte und haben wohl alle viel zu viel Drosophilas drinnen. Aber die wirken halt so klein im Vergleich zu den Blütenmantiden und ich dachte ich gönne ihnen was. Hoffe sie bleiben hungrig und trotz meiner ersten Drosophila-Fütterung hat sich nur eine aus dem Staub gemacht. :thumbup:


    Die Temperaturen liegen zwischen 26,4 bis 27,4 auf den äußersten Boxen, habe mich nicht getraut die größere Lampe zu nehmen (per Zeitschaltuhr: 8-20 Uhr) . Ich möchte die Kleinen ja zur Begrüßung nicht grillen. Ist die Temperatur okay oder soll ich die größere Lampe dran schrauben?


    Der geschulte Beobachter sollte auch entdeckt haben das da sechs Boxen stehen und nicht 5 wie angekündigt, aber als ich das Paket aufgemacht habe saßen da nach zehnmaliger Zählung tatsächlich sechs Creoboter cf gemmatus in der Fleischsalatdose. Ich denke der Händler hats vielleicht zu gut gemeint oder sich einfach verzählt. :phat:


    Ansonsten scheint es allen bis auf einer gut zu gehen, die hängen an der "Decke" und jagen aktiv, nur eine sitzt seit dem Umsetzen immer nur in der Nähe des Bodens was wohl nicht "normal" ist. Vielleicht ist es auch nur der Transportstress ( Postversand in unter 24 Std )


    Grüße


    Norman

  • Hey Norman :)

    Find ich alles super! Einen kleinen Verbesserungsvorschlag habe ich aber.

    Ich würde, einfach um eine bessere Luftzirkulation zu gewähren im unteren Bereich deiner Aufzuchtboxen eine Lüftungsfläche anbringen. Bei meinen Aufzuchtboxen ist die Decke komplett aus Gaze und halt unten nochmal eine Gaze-Lüftungsfläche (ungefähr ein Drittel so hoch wie der Aufzuchtbecher [1025ml] und ein Drittel des Umfangs breit). Ist eine Präventivmaßnahme gegen Stickluft, Staunässe und Schimmel. Meiner Erfahrung nach braucht Creobroter gemmatus nicht unbedingt diese Extra-Durchlüftung, würde es aber dennoch empfehlen. Dann haste auch nicht die Sorge dass es mal zu feucht nach dem sprühen wird ;)

    Temperatur ist gut, musste keine fettere Lampe aufstellen. Falls du die später verpaaren möchtest musste die männlichen Tiere ab L5 ein bisschen kühler stellen / weniger füttern. Dann werden Männchen und Weibchen gleichzeitig adult.

    Je nachdem bei wem du bestellst und in welchem Larvenstadium die Tiere sind, wird gern mal ein Tier mehr reingesetzt, falls eins den Transport nicht überlebt. Ich denke nicht dass es ein Versehen war :)

    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Spaß mit den Tieren :phat:

  • Drosos übertrieben ?

    Es können schon einige in der Dose sein. Häutungsfehler durch Störung sind eher selten besonders in den kleinen Stadien da geht eine Häutung recht fix. 10 oder 15 Drosos pro Box machen fette Mantiden 😉


    Zur der Lüftung hab meinen Senf schon beigetragen.


    Bleibt nur zu sagen viel Spaß mit den Kleinen

  • Hallo,


    und ich bins schon wieder:). Erst einmal vielen Dank für eure Antworten und Hilfestellungen. Da ich Angst habe die Dosen mit Inhalt zu bearbeiten, habe ich heute eine kleine Bastelstunde eingelegt und wollte euch meine Kreation mal eben zeigen.



    Nicht schön aber selten:


    Aufzuchbox2.0.jpg


    Fliegengitter als Rückwand, Belüftung vorne und Fressluke hinten, die ich mit einem Zewa oder ähnlichen verstopfen werde, um nicht immer den Deckel öffnen zu müssen. Ich habe mir nun ein "Blasrohr" gebaut mit dem es einfacher scheint die Drosos in die Boxen zu kriegen ( nach einem Drosounfall trotz Kühlschrank|| ).


    Ansonsten haben sich drei der Kleinen erfolgreich gehäutet:thumbup:, was mich sicherer macht in Hinsicht Haltungsbedingungen. Sie würden ja sonst Probleme haben oder sich später häuten wenn ich das richtig sehe. Temperatur bleibt relativ beständig ( 26°-28° Celsius ) und es wird alle zwei Tage nach Gefühl gesprüht.


    Ich freue mich auf euer Feedback und danke euch:)



    Grüße


    Norman

  • Hallo miteinander,


    ich wollte eine Woche nach der Ankunft mal kurz resümieren, also zu allererst einmal es leben noch alle:)


    Es haben sich alle zwischen dem 9.6. und dem 12.6 gehäutet und eine von ihnen war sogar zeigefreudig:


    Haeutung.jpg


    Die Haltungsbedingungen, die ich dank eurer Hilfe optimieren konnte, sind ja bekannt und sie scheinen, trotz zweimaligen umsetzen,"zufrieden" zu sein.


    Ich bin mir mittlerweile nur unsicher ob ihr Larvenstadium mit L2 bei der Ankunft noch richtig war. Sie scheinen mir ziemlich groß zu sein, also im Vergleich zu anderen Bildern aus dem Internet ( Korrektur nachdem ich dieses Foto aus dem Forum gesehen habe, bin ich sicher das sie erst L3 geworden sind sorry ):dash:. Die Kleine sah nach der Häutung so aus :


    danach.jpg

    (sorry für die Qualität wollte direkt nach der Häutung nicht den Deckel aufreissen)


    Ich weiss auf Fotos kann man das schlecht beurteilen und vielleicht bin ich auch etwas paranoid, aber ich will halt keine Fehler in Hinsicht des Futters machen. Ich habe hier je eine Box Drosophila melongaster und hydei, die auch beide noch genommen werden. Aber ich habe vorgestern zwei lebendige Stubenfliegen fangen können und ihnen angeboten. Alle beide wurden vorbildlich erjagt und gefressen, deshalb bin ich halt etwas verunsichert und wollte mal eure Meinung hören. Ich werde über das Wochenende die Bra-Plast-Dosen bestellen und habe halt überlegt mir gleich noch Goldlfliegenmaden dazu zu holen.


    Ich kann, trotz aller Unsicherheiten, nur sagen wie toll ich die Kleinen finde und das ich froh bin das ich daran gewagt habe.


    Sorry für die "Wall of Text"



    Grüße

    Norman

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Norman () aus folgendem Grund: Komma und Leerzeile vergessen^^