Ameles spallanziana (?) Nymphen sterben

  • Hallo zusammen, ich brauche mal Rat zu meiner (unfreiwilligen) Nachzucht, der es gar nicht gut zu gehen scheint, aber ich weiß nicht was ich falsch mache.


    ich habe letzten Herbst aus dem Urlaub in Sardinien zwei Gottesanbeterinnen (mMn Ameles spallanziana) mitgebracht, welche anschließend überraschend bei mir zuhause Ootheken gelegt haben. Die Ootheken sind seitdem bei 18-20°C gelagert worden und seit das Wetter langsam wärmer wird, sind auch schon einige Zwerge geschlüpft. die erste Runde von ca 10-15 (aus verschiedenen Ootheken, nicht einer einzigen!) sind leider innerhalb weniger Tage gestorben.

    Zu den Bedingungen: Ootheken sind am Gazedeckel von Plastikdosen, unten drin Holzwolle und (damit nichts matscht und gammelt) ein Wattepad ca auf halbe Höhe in die Dose gehängt, das ich regelmäßig nass mache. Temperatur zwischen 20-22°C. Als dort die ersten gestorben sind, habe ich sie auf feuchte Erde gesetzt. Dort dann das gleiche traurige Spiel. Gefüttert habe ich mit kleinen Drosophilas, die sind auch gefressen worden, waren also nicht zu groß!


    Nun ist einige Zeit nichts passiert, und jetzt seit ca 1-2 Wochen sind wieder nach und nach einige geschlüpft. Hier habe ich dann zuerst probiert, die Kleinen in kleineren Dosen einzeln zu halten (Filmdosengröße) auf Erde und mit ein paar Halmen Holzwolle zum klettern (auch 20-22°C und Drosos zu fressen, die definitiv auch angenommen wurden)......3 von 4 sind nach ca 3 Tagen gestorben, die vierte sah bis heute (ca 6 Tage) gut aus, hat auch heute morgen noch gefressen, und ist jetzt auch umgekippt :(.

    Parallel habe ich in den großen Dosen welche gelassen, dort sind auch 2 von 5 gestorben. Eine davon saß sogar heute morgen noch kopfüber an einem Halm direkt über dem Boden, vorhin kam es mir komisch vor dass sie die Position nicht verändert hat - auch tot. Direkt an dem Halm sitzend, nichtmal die Beine angezogen...


    Jetzt weiß ich nicht mehr weiter, ich habe mehrere Variationen der Haltung ausprobiert - die Temperatur entspricht ja sogar der realen Temperatur auf Sardinien zur Zeit. Weiß jemand Rat? ich habe nicht wirklich viel Erfahrung und mein Freund, der schon einige Zeit Mantiden hatte, weiß auch nicht mehr weiter. :(

  • aktuell mögen die Temperaturen bei um die 20C liegen, aber einerseits waren sie vor ein paar Tagen auch deutlich höher (und werden auch in der kommenden Woche wieder wesentlich höher werden) und andererseits sitzen die Tiere in Bereichen die sich eh sehr gut hochheitzen. Der Schlupf kann sich etwas nach vorne verschoben haben weil sie bei dir durchgehend warm sitzen.

    Zum Schlupf ist es bei Ameles normal das sie einzeln über längere Zeit kommen. Sind Phasenschlüpfer.


    Einzelhaft und der Versuch sie so besser zu kontrollieren ist zuviel des Aufwands 😉

    Hatte sie damals in Flachen Boxen mit Springschwänzen am Boden. War nicht so einfach die Springschwänze am Leben zu halten. Vermutlich läuft es mit ausgesiebten Ofenfischen oder Futtermilben (massenweise gerade in alten Drosoansätzen) besser. Letztere brauchen eine Feuchtigkeitsquelle. Da würde sich das Wattepad wieder anbieten oder einfach ein Stück Obst, Futterbrei,...

    Sie fressen zwar die kleinen Drosos, aber noch nicht fest. Ist wie bei Ephestiasula. Die fressen als L1 auch große Drosos, versucht man sie nur damit schon zu ziehen hat man hohe Verluste bis Totalausfälle. Sind einfach nicht soweit so große Beute dauerhaft zu jagen und zu greifen.


    Also ruhig die Temperatur rauf und Box mit Erde genommen. Jeden Tag etwas sprühen damit sie trinken können, das sollte aber innerhalb ein paar Stunden wieder verdunstet sein.