Hierodula bei Häutung Bein verloren :(

  • Art (wissenschaftlicher Name): Hierodula Spec. Blue
    Larvenstadium / adult:
    L5
    falls adult, seit wann:
    -
    falls bekannt Geschlecht:
    Männlich (?)
    letzte Häutung:
    Heute, 15. Sep 2020

    Häutung davor war am 04. Sep 2020


    Temperatur tags (oben / unten im Terrarium): oben um die28-30°C, unten etwas kühler
    Temperatur nachts:
    20-22°C
    Luftfeuchtigkeit tags:
    ~50%-60%
    Luftfeuchtigkeit nachts:
    ~70%


    was wird gefüttert: Drosos
    was wurde zuletzt gefüttert:
    Drosos (hydei)
    wann wurde zuletzt gefüttert:
    Gestern 13. Sep 2020


    Hallo ihr Lieben,

    Mein allererster Post in diesem Forum! :) Aber leider kein zu erfreulicher...


    Ich habe seit Ende August eine kleine Hierodula in meiner Obhut, was auch gleichzeitig meine erste Mantis ist.

    Ich habe mich viel belesen und mir schließlich ein Tier bestellt.

    Als L3 kam es zu mir mit dem hinteren linken Schreitbein fehlend, und als Anfänger war ich erstmal ein bisschen erschrocken darüber. :( Habe dann aber ein bisschen gegoogled und gesehen, dass das bei so kleinen Tieren gar nicht so schlimm ist, was mich enorm beruhigt hat. Ich habe natürlich auch gelesen, dass das Bein nachwächst.


    Nach der Häutung zur L4 war auch ein kleines Bein wieder zu sehen und ich habe mich tierisch gefreut, dass ich mich scheinbar gut kümmere und die Häutung so glatt verlaufen ist. :D Konnte die nächste Häutung kaum abwarten!!


    Fast forward zu heute: ich habe gestern Abend extra viel gesprüht, weil ich gemerkt habe, dass sie sich bald häuten wird. Allerdings dachte ich eher an gestern Nacht.

    Heute morgen hatte sich noch nichts getan, aber sie wirkte an den paar Drosos, die in ihrem Terrarium übrig waren sehr desinteressiert, dachte mir also heute Abend wird es was. ^^ Nach der Arbeit saß sie an ihrem Lieblingsplatz, und ich war nur schnell duschen, habe dann aber bemerkt dass sie schon fertig mit der Häutung war (es war so 16:30 Uhr)!! Ich hatte es also leider ganz, ganz knapp verpasst ;(


    Nun zum eigentlichen Problem:

    Bei der Häutung heute hat sie leider ihr hinteres Schreitbein wieder verloren und ein bisschen grün/blaue Flüssigkeit hat sich an ihrem Stummel gesammelt.


    Sie ist jetzt L5 und ein Männchen (soweit ich das erkennen kann).

    Wie groß ist die Chance dass das Bein noch ganz nachwächst? Muss ich etwas an den Haltungsbedingungen ändern damit sie sich besser Häuten kann beim nächsten Mal? Oder hört sich das eher nach einem "Problembein" an? :( Ich habe ihr eine Droso vorgesetzt, die hat sie gegessen, also scheint es ihr zumindest nicht super schlecht zu gehen. Aktiv ist sie auch. Kann sich so ein Beinstummel entzünden? Sollte ich sie jetzt die ersten Tage ein bisschen trockener oder feuchter halten? || Ich sprühe eigentlich fast jeden Abend, damit die Feuchtigkeit in der Nacht schön hoch ist.


    Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir helfen könnt. :) Dann kann ich es meinem Schützling vielleicht auch ein bisschen leichter machen beim nächsten Mal.


    Liebe Grüße,

    Hota

  • Hier übrigens ein Bild von meinem kleinen Dreibein. Ich hatte ihn aus dem Terra geholt um sein Bein zu begutachten, nachdem er sich gut härten konnte.


    So sieht das Terra aus:

    Sie sitzt gerne an dem Ast oben/vorne rechts im Bild. Mitlerweile ist auch ein bisschen Moos am Boden, damit es die Feuchtigkeit besser speichert. Oben ist natürlich auch sonst Drosogaze drüber. Nach der nächsten Häutung soll sie allerdings in ein großes Terra umziehen. :)


    Liebe Grüße,

    Hota

    Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von Hota ()

  • Moin...


    Ich seh leider die Bilder nicht, daher kann ich die nicht bewerten ?( Sorry schonmal dafür.


    Generell, ich finds schonmal "stark" dass Du überhaupt ein Tier mit Häutungsfehler bekommen hast. Grad bei Einzelmantiden geben wir sicher keine Tiere mit fehlenden Beinen her und ich versteh beim besten Willen nicht was der Napf, vom dem Du das Tier hast, sich dabei gedacht hat :pillepalle:


    Einzelne Beine können die Tiere sich aber einfach abreissen, grad beim Häuten passiert das immer wieder mal.


    Wenn das Tier jetzt L5 ist, hat es noch ein paar Häutungen vor sich.

    Abgerissene Beine regenerieren in der Regel innerhalb von 2, spätestens 3 Häutungen so weit dass man sie kaum bis gar nicht mehr vom Original unterscheiden kann (Regenerate sind immer etwas "schwächer" und um 1 Tarsenglied kürzer als 'Originale').

    Auch wenn er das Bein nicht mehr regenerieren würde, könnte er als Dreibein ein schönes Leben führen. Solange er selbstständig sitzt, fängt und frisst hätte ich da gar keine Sorgen ;)


    Die Haltungsbedingungen passen im Großen und Ganzen, da brauchst Du eigentlich nichts ändern. Nur die Luftfeuchtigkeit könnte aber minimal höher sein (eher so 60-70% am Tag, 50% ist schon an der unteren Grenze).


    Solltest Du Angst haben dass er sich an der Stelle "irgendwas einfängt", halt ihn vorübergehend etwas trockener und beobachte. Solange die Bruchstelle nicht schwarz wird, ist aber alles ok.


    -Kraehe

    "Also mal so nebenbei gesagt, du kannst mich ned beleidigen, dazu hast du deinen Handwerker Hintern bischen zu weit unten."

    ~Czecky, per PN am 27.06.2020

  • Hallo Kraehe,


    Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. :) Ich glaube ich habe das mit den Bildern da oben jetzt hinbekommen, jetzt sollten sie zu sehen sein (hoffe ich).


    Grundsätzlich weiß ich ja jetzt, dass es nicht so schlimm ist wenn ein Beinchen fehlt, und es sollte ja im Normalfall auch ganz nachwachsen, wie du schon sagtest.

    Allerdings hast du recht, dass der Verkäufer das vielleicht auch vorher hätte kommunizieren können. ?( Jetzt ist es aber so, und ja im Grunde auch nicht weiter tragisch.


    Dann hoffen wir mal, dass es nach der nächsten Häutung besser aussieht. ^^ Ich halte ihn jetzt erstmal ein paar Tage weiterhin so wie vorher auch, und dann erhöhe ich die rLF um ihr dann beim Häuten zu helfen. Ich hatte allerdings auch schon öfter gelesen, dass man diese Art nicht zu feucht halten darf, deswegen war ich doch etwas konservativ damit.


    Was genau meinst du mit "schwarz werden"? Ich habe sie jetzt beobachtet und sie frisst und jagd und verhält sich generell ganz normal bisher, aber im Gegensatz zu dem Bild oben (an dem Abend der Verletzung) ist die Fläche des Bruchs schon etwas dunkler geworden. Ich habe mal ein (schlechtes) Foto angehangen, aber man erkennt es dennoch.


    Liebe Grüße,

    Hota