Hilfe, mein Männchen stinkt!

  • Hey Ihr,


    ja der Titel ist etwas merkwürdig, aber ne Tatsache! :D


    Fangen wir mal an:


    Ich habe mir Montag ein subadultes Parasphendale agrionina Männchen und ein adultes Rhombodera spec. IGM 227 Männchen bestellt.
    Mittwoch sind sie bei mir angekommen, und dem Parasphendale Männchen gehts soweit auch super, aber das Rhombodera Männchen macht mir etwas sorgen.


    Als ich sie auspackte fiel mir zuerst auf das dem Männchen an dem Linken Fangbein die Tarse fehlte. Gut, dachte ich, das ist ärgerlich, aber auch nicht weiter tragisch, geschweige denn tötlich.
    Als zweites fiel mir aber auch auf das der rechte Unterflügel die ganze zeit raus hing. Ich schob das erstmal auf die kleine Dose und dachte mir ich gönne dem kleinen erstmal Erholung vom Transport in seinem Terrarium.
    Gesagt getan. Zwei Motten gabs auch noch dazu welche er über Nacht auch aufgesnackt hatte.
    Am Morgen danach, Gestern also, nahm ich ihn wieder raus. Mittlerweile hing der Unterflügel auf der anderen Seite auch heraus, und das Abdomen war nach oben gekrümmt, sozusagen zwischen den Flügeln durch.
    Außerdem kroch er mehr über meine Hand als das er lief, und dort wo das Abdomen über den Boden schliff hinterlies er eine klare feuchte Spur.
    Ich bot ihm etwas Zucker- und Honigwasser an, das nahm er auch auf, aber auch nicht übermäßig.
    An eine Paarung war zwar eigentlich nicht zu denken, aber ich setzte Ihn trotzdem zusammen mit dem Weibchen auf einen größeren Ast auf dem Tisch, aber es passierte wie zu erwarten garnichts, und er hatte sogar augenscheinlich Probleme sich überhaupt am Ast zu halten.
    Nach einer Weile habe ich die beiden wieder zurück in Ihre Terrarien gesetzt.
    Nachdem ich ihn den Tag über weiter beobachtet habe und nichts ungewöhnliches feststellen konnte außer das was ich schon wusste, das er nicht sonderlich fit ist und sich nicht fiel bewegte holte ich ihn erneut auf meine Hand.
    Positiv fiel mir auf das er zumindest keine feuchte Spur mehr hinter sich her zog, allerdings bemerkte ich dann das er fürchterlich stinkt wenn man dichter ran kommt. :wacko:?(:hmm:
    Der Geruch hatte ein bißchen was von dem Geruch wenn Mantodeen Kotzerietis hatten, allerdings eben nur ein bißchen, nicht genau der Geruch, und außerdem roch nur er danach und auch nur wenn man dichter ran ging, nicht das ganze Terrarium, wie ich es bei erbrechenden Mantodeen erlebt hatte. Zu dem waren auch nirgends die charakteristischen braun/schwarzen Flecken zu finden.


    Was ist da nur los? Er scheint auch nicht weiter schwächer zu werden, wie ich es bis jetzt erlebt habe wenn eine meiner kleinen krank o.Ä. war. Er scheint zwar schwach zu sein, aber irgendwie auch nicht schwächer zu werden.
    Zudem hat er sich gestern Abend, und heute morgen noch eine fette Fliege geschnappt, also fressen tut er auch noch....


    Ich bin etwas ratlos ?(


    Die Parameter im Terrarium sollten soweit in Ordnung sein. Ursprünglich lebte das Weibchen darin, und ist erst knapp zwei Tage vorher in Ihr neues Terrarium gezogen, sie hatte dort nie irgendwelche Probleme.
    Größe ist 30 x 30 x 40, Temperatur am Tag so um 27-29 °C, in der Nacht bei ca 22 °C, Luftfeuchtigkeit liegt in der Regel immer so um 60-65% am Tag, ca 75-80% in der Nacht. Aber wie gesagt, das Weibchen hat sich absolut wohl gefühlt in dem Terrarium, und er ist ohnehin ja gerade mal den zweiten Tag drin.


    Achja, das Alter soll wohl so bei knapp einem Monat liegen, also einen Monat adult.


    Meint ihr er fängt sich? Und vor allem, warum stinkt er so?


    Ich habe schon befürchtet das es vielleicht beim Transport doch zu kalt geworden ist, Mittwoch hatten wir hier in Bremen nur 10 °C. Die Dose mit dem Parasphendale Männchen stand auf dem der Rhombodera, so das es sozusagen im Zentrum des Kartons war und gut von allen Seiten isoliert war, die Rhombodera stand aber zusagen direkt auf dem Boden des Kartons, vllt. ist es am Rand einfach zu kalt geworden.


    Aber wenn das der Auslöser war, meint ihr der kleine könnte sich noch wieder fangen? Oder ist der Stoffwechsel schon so weit im Keller das es nur eine Frage der Zeit ist bis er eingeht?



    Schöne Grüße,


    Andy

  • Hallo,


    könnte mir schon vorstellen, dass das Tier beim Transport was abbekam... Schon sehr kühl zur Zeit.
    ich denke mehr wie richtig versorgen, heißt mit der entsprechend Temp. Kannst nicht machen.


    ich drück die Daumen...

  • Hey,


    wie Carmen schon meinte und du auch vermutest ist es wahrscheinlich, dass das Tier auf dem Transport was abbekam.


    Der Gestank wird vermutlich von irgendeinem Bakterium hervorgerufen. Ob er das übersteht kannst nur abwarten.


    Liebe Grüße
    Tobias

  • Hmmm okay, dann warte ich mal ab.
    Noch lebt er, und es sieht auch nicht so aus als wenn er schwächer wird, er hält sich soweit "stabil".


    Hab ihm jetzt nochmal ein paar Fliegen ins Terrarium gepackt, vorher hat er ja zwischendurch etwas gefressen, mal schauen ob es noch immer so ist.


    Das öfteren liest man ja, man solle kränkelnde Mantodeen etwas wärmer und trockener halten. Meint ihr das sollte ich in dem Fall auch machen? Habe zumindest die Gaze oben jetzt etwas mehr geöffnet, jetzt liegt die Luftfeuchtigkeit so bei 50-55% und die Temperatur bei ~ 28 °C.


    Schöne Grüße,


    MM

  • Naja, das wäre das Vorgehen bei Kotzeritis. Würde selbst einfach mal abwarten. Sollte es sich verschlechtern kannst du's immer noch so versuchen.

  • Schon seltsam....


    mal ne blöde Frage, warum setzt man Tiere die so auffallen nicht in Quarantäne ...Müsste ja nur ne Dose mit Zewa sein...natürlich warm und so. Vorteil, man sieht was wo rauskommt und kann dann besser beurteilen.


    Zumindest wird das bei vielen Terrarientieren so empfohlen. nächster Punkt ein " versautes " Terrarium wird ja dann doch ein Substratwechsel angebracht sein.


    also mich klingt das logisch :)

  • Update: Der kleine weilt leider nicht mehr unter Uns ;(


    Musste Ihm gestern die letzte Ehre erweise nachdem er doch immer schwächer wurde und irgendwann mit fast verschränkten Beinen auf dem Boden lag.


    Schade, wirds wohl vorerst doch nichts mit der Nachzucht. Vllt. wenn der Züchter aus dem Urlaub zurück ist. aber das dauert noch erstmal 1 1/2 Wochen.



    Schöne Grüße,


    Andy

  • hallo,


    schade um das Tier ...
    wenns es müffelt ist das selten ein gutes Zeichen, ich zumindest habe noch keine keine Therapieempfehlungen o.ä. gelesen. Was jetzt nicht heißt, dass es keine gibt :)
    zum Gück kommt solche Geschichten ja nicht oft vor....falls doch. Ich hol die dann aus den Becken raus und setzt die in Quarantäne ... Ist so fest in meinem Kopf verankert :) ob's sinnig ist, kein Plan.


    Gruss Carmen

  • Ja, wirklich schade :( Aber der Geruch hatte auch wirklich mittlerweile schon unannehmbare Formen angenommen.


    Was Therapieempfehlungen angeht.....im Zusammenhang mit diesem Geschehen habe ich von einem Freund erfahren das wir einen Tierarzt in der Nähe haben der auf Reptilien u.Ä. spezialisiert ist, und selbst in seiner Praxis wohl mehrere Mantodeen hält.
    Ich wollte in nächster Zeit dort mal vorbei schauen, ich habe zwar keine Großen Hoffnungen, aber vielleicht hat er ja, als Person direkt an der Quelle, auch schon bei kranken Mantodeen verschiedene Sachen ausprobiert und war vllt. auch erfolgreich mit einer Behandlung.
    Werde euch auf jeden Fall was das angeht auf dem laufenden halten.


    Wie sieht deine Quarantäne denn aus Carmen? Einfach eine Dose o.Ä. mit Zellstoff ausgelegt oder hast du dafür ein extra Terrarium?



    Schöne Grüße,


    Andy

  • Eine Dose reicht da vollkommen. Glaube nicht das es soviele Leute gibt die sich dafür extra ein Terrarium ganzjährig abstellen.


    Was Tierärzte angeht sind die Meisten schon mit Reptilien überfordert. Gesagt wird viel, warum auch nicht, bringt ja nicht wenig Geld rein :(
    In letzter Zeit bekommt man auch vermehrt Formulare vorgelegt womit man sich damit einverstanden erklärt, dass das Tier durch Fehler des Arztes eingehen und dieser dafür nicht haftbar gemacht werden kann. Die Grobheit der Fehler ist darin nicht genauer aufgeführt und beinhaltet somit alle. Sollte man diesen Wisch nicht unterschreiben wird da Tier nicht behandelt.


    Ist eben auch so das Wirbellosen keine großen Stellenwert bei den Leuten haben. Kurzum, wenn eine nicht will wird sie niedergemacht und die nächste angeschafft. Ticken sicherlich genug nach diesem System.

  • hallo,


    doch ne Dose reicht, ich für meine Teil pack einfach Zewa rein und gut...im Prinzip läufst dann wies läuft, aber sie sitzen da sauber und du kannst einfach besser Output beobachten, schneller Wechsel der Tücher usw. Ansonsten, doch mich würde es schon interessieren was dein Tierarzt dazu sagt.
    @ Herr Tobi ... Haste dich mal mit einem Tierarzt unterhalten? Ich schon, es wird zwar in unserm Lande immer sehr viel Geld in die Tierhaltung gebuttert....wahrscheinlich aber doch mehr in den Einkauf. es gibt immer mehr Leute die gar schon an den vorgeschrieben Tollwutimpfungen und so Kram sparen. Hört da mal zu, interessante Sache, gibt genug Leute die meinen die Behandlungskosten übersteigert den Wert der Tiere.
    Die Zettelwirtschaft muss leider sein....Da gibt's nämlich noch ein Berufszweig der sich dumm und dämlich verdient....nennt sich dann Jurist. Ich gehe davon aus, dass die für die Reptilienzusatzbezeichung ein paar Kurse besucht haben und gut. Wir sind ein Minderheit die Exoten halten und ich denk wenn sich dr.vet....nicht selber für Exoten inseriert wird das doch keinen Sinn machen. warst mit einer Mantide schon beim Tierarzt :) ne oder?


    Gruß Carmen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von cawi ()

  • Hey Carmen,


    du gehst jetzt aber von aus das der Tierarzt weiß was er/sie tut. Ich muss gestehen das ich mir bei Insekten und Tierarzt nie nen Kopf drum gemacht habe. Hat aber auch seinen Grund, wenn bei denen ich bisher schon alles war, schon mit Reptilien nicht mehr weiter wussten. Ist ja nicht weiter schlimm. Die Bereich sind ja auch gigantisch, aber dann zu sagen "ja, klar, kenn ich mich mit aus" und du siehst dann mal was unter den Fachbegriff "rumdoktern" fällt ... gute Nacht.


    Fands nur interessant das gerade jene Tierärzte, die ohne Vorbehalt alles zusagten, solche Formulare nutzen. Jene die sich selbst und anderen ihr Wissenende eingestehen, haben sowas noch nicht vorgelegt und sind hierzulande besser besucht als jene Allrounder ;)