Hilfe - Gottesanbeterin abgestürzt?

  • Guten Abend,


    ich bräuchte mal ganz aktuell Hilfe bei einem Gottesanbeter-Problem. Ich muss dazu sagen, dass ich selbst leider Laie bin und das schöne Tierchen meinem Mann gehört - der ist aber leider ausgerechnet ein Paar Tage seine Familie besuchen und über 300km weit weg. Ich möchte trotzdem versuchen, dem Tierchen so gut wie möglich zu helfen! Ich bitte um Verständnis, dass ich deswegen den Steckbrief nicht ausfüllen kann. Ich habe einfach nicht das nötige Know-how.


    Toni (so heißt das Tierchen, nicht der Mann ^^) saß gestern im Terrarium auf einer Pflanze und wirkte ganz normal. Mein Mann hat ihn schon viele Monate und er hat sich schon ein Paar Mal gehäutet. Das Terrarium ist recht groß und er hängt oft kopfüber an der Decke. Heute habe ich meinem Mann geschrieben, ob ich mal ein Futtertier reinsetzen soll, und der sagte, ich soll erst mal schauen, ob er sich grade häutet.


    Tja, leider lag er auf dem Boden und die Haut lag nebendran. Ich nehme an, er ist abgestürzt. Die Haut war komplett und nicht mehr mit ihm verbunden, ich hab sie mit der Pinzette rausgenommen. Er selbst ist leider völlig verknautscht, die Flügelchen (er hatte bisher keine) sind noch zerkrumpelt und er bewegt sich nicht mehr.


    Mein Mann sagte, ich soll ihn ganz vorsichtig auf eine Pflanze setzen - das habe ich getan, mit Samthandschuhen und ihn dabei kam berüht (habe die Erde um ihn rum gehoben mit ihm drin). Dabei hat er sich bewegt, aber seit dem - nichts. Er hält sich auch nicht fest, sondern liegt.


    Ich fürchte jetzt natürlich, der neue Panzer ist in diesem Zustand schon gehärtet :(. Ich kam von der Arbeit nach Hause und kann nicht sagen, wie lange er schon so lag.


    Anbei findet ihr zwei Bilder - von ihm und der Haut. Was kann ich tun, um ihm zu helfen?



    Liebe Grüße und vielen Dank,


    Sarah

  • Hallo,


    das Bild sieht leider gar nicht gut aus.

    Ich bin zwar auch kein Experte, aber kann schon sagen, dass du Toni wahrscheinlich nicht mehr helfen kannst, wenn er sich gar nicht mehr bewegt.

    Reagiert er auf Berührung oder generell auf irgendwas?

    Wenn nicht kannst du ihn eigentlich nur noch im Gefrierfach erlösen...


    Warte aber bitte noch mehr antworten ab, ich hatte erst eine Gottesanbeterin in ähnlicher Position, meine war aber schon alt und adult.


    Grüße

    Grüße von Noa mit Creobroter gemmatus Nymeria und Polyspilota cf. aeruginosa Grauwind :)

    _____________________________________________


    In Gedenken an:

    Hierodula membranacea Khaleesi

    Hierodula membranacea Ramsay

  • Hallo und vielen lieben Dank für die Antwort,


    anfassen wollte ich ihn jetzt nicht, aber wenn man ihn leicht anpustet, dann bewegt er sich doch schon ordentlich und strampelt mit den Beinchen. Nur von sich aus macht er nichts. Die Flügelchen haben sich allerdings ein klein bisschen entknittert. Wie lange sollte es denn dauern bis die Flügel das tun nach dem Häuten?


    Gibt's irgendwas das ich noch probieren kann?

  • Schafft sie es überhaupt noch sich von selbst aufrecht zu halten oder irgendwie koordiniert zu bewegen? Kannst du sie kopfüber irgendwo hin hängen?


    Mehr Sorgen als um die Flügel würde ich mir über de Fangarme machen - da scheint auch einer halb abgerissen zu sein bei der Häutung?

  • Er wirkt unkoordiniert und kann sich nicht festhalten. Hinhängen hab ich gar nicht probiert, weil er sich nicht mal an Halmen festhalten kann. Sieht heute morgen auch leider noch genauso aus, er sitzt an der gleichen Stelle. Du meinst den Teil der Haut, der grün ist? Ja, das hab ich mich auch schon gefragt ..

  • Guten Abend,


    nein, dass wird wohl nix mehr.

    Du kannst ihn natürlich noch ein oder zwei Tage beobachten. So wie die Exuvie aussieht, hat er sich wirklich in der alten Haut noch einen Teil der Gliedmaßen abgerissen. Das habe ich so ehrlichgesagt auch noch nicht gesehen...

    Wenn nur die Flügel etwas zerknautscht gewesen wären, wäre das kein Problem. Allerdings sieht der ganze Körper deformiert aus. Das kann er jetzt auch nicht mehr ausgleichen.


    Sorry...

    beste Grüße,

    Regina

  • Ich dachte es mir fast. Naja, ich hab es jetzt nicht übers Herz gebracht, ihn einzufrieren. Mein Mann kommt dieses Wochenende wieder und kümmert sich dann um ihn. Er will erst mal schauen, ob er ihm was zu fressen geben kann, denn die Beißwerkzeugchen sind noch recht aktiv. Wenn nicht, dann .. naja ..


    Ich frage mich, ob Gottesanbeterinnen Schmerz spüren. Man hört ja immer mal, dass Insekten das nicht können, weil sie kein zentrales Nervensystem haben. Er tut mir ganz schön leid, wie er so da hängt. Der kleine Invalide ..


    Vielen lieben Dank für Eure Antworten.

  • Hallo,


    tut mir Leid um Toni. Würde aber für das Tier entscheiden und ihn schon einfrieren, bevor dein Mann wieder kommt.


    Wenn er sich wirklich gar nicht mehr aufrichten kann, ist es für das Tier ja nicht mehr lebenswert, auch wenn sie kein schmerz spüren sollten.


    Grüße

    Grüße von Noa mit Creobroter gemmatus Nymeria und Polyspilota cf. aeruginosa Grauwind :)

    _____________________________________________


    In Gedenken an:

    Hierodula membranacea Khaleesi

    Hierodula membranacea Ramsay