Beiträge von Filvy

    Hallo Othmar,


    ich persönlich bin auch kein Fan von Exo Terra Terrarien.

    Ich kann nur Terrarien von Exo Terra beurteilen, die etwa 5-7 Jahre alt sind. Keine Ahnung, ob die seitdem etwas grundlegendes verändert / verbessert haben.

    Das störendste finde ich, dass die Dinger nicht Futtertierdicht sind. Nicht nur dass Drosophila raus kommen, bei mir schaffen es zum Teil sogar Goldfliegen. Das ist mehr als nur nervig. Die Lüftungsfläche oben kann man bei Bedarf verkleinern, die unten ist so (klein) wie sie eben ist. Wobei das nichts ausmachen sollte, die Ritzen rund um die Türen sind groß genug (siehe Punkt oben).

    Außerdem ist die Beleuchtung nicht optimal, zumindest nicht mit den kleinen Beleuchtungstops. 25 Watt sind einfach manchmal zu wenig und das ist die maximale Leistung, die man eindrehen darf. Stellt man eine andere Lampe einfach oben drauf, besteht die Gefahr dass man das Kunststoff anschnurzelt. Ist mir so passiert...

    Die Schwingtüren sind Geschmackssache.


    Grüße,
    Regina

    Hallo Luca-Lee,


    ja, Ofenfischchen sind kein Problem. Die kann man direkt ins Terrarium. Am besten an einer trockenen Stelle einbringen, wenn der Boden zu feucht für die ist, dann kommen sie damit nicht so gut klar.


    Grüße,

    Regina

    Moin,


    Wenn es dir “nur“ darum geht etwas weicheres Wasser zu bekommen, um etwas seltener Scheiben zu putzen, dann misch doch.

    Wenn du keine Beregnungsanlage hast, dann brauchst du kein komplett destilliertes Wasser. Damit verbrauchst du etwas weniger Plastikkanister, musst weniger putzen und musst dir keine Sorgen machen.


    Alternativ wäre tatsächlich Regenwasser. Einfach ein paar Behälter aufstellen und du kannst die meiste Zeit des Jahres ganz “natürlich“ beregnen.


    Grüße,

    Regina

    Nabend,


    eine Heizmatte ist nicht grundsätzlich verkehrt, um eine Grundtemperatur zu schaffen. Ab einer gewissen Terrarienhöhe wird es schwierig das alleine durch eine Beleuchtung zu schaffen.

    Halogenlampen bieten sich meistens ganz gut an um punktuell eine höhere Temperatur zu schaffen. Bei der Breite wirst du allerdings eine Kombination brauchen. Leuchtstoffröhren plus z.B. Halogenstrahler.

    Energiesparlampen sollen ja laut Name Energie sparen. Vorallem dadurch, dass die möglichst wenig Wärme abscheiden. Genau das was wir brauchen. Wenn du sehr gutes Licht haben möchtest, dann schau dich mal nach HQI Strahlern um. Die benötigen allerdings ein Vorschaltgerät. Mit zwei HQI-Strahlern und ein - zwei Leuchtstoffröhren solltest du das Terrarium aber sehr schön ausleuchten können.


    Grüße,

    Regina

    Hallo Xii,


    zu kalt.

    28-30°C, dann geht die Luftfeuchtigkeit automatisch runter und das Kotzen sollte aufhören, sofern das Tier nicht schon zu sehr etwas abbekommen hat. Das würde dann aber nicht von den 5 Tagen bei dir kommen...

    Kann mir schon fast vorstellen wo du bestellt hast. Wahrscheinlich noch ohne Winterverpackung? War zumindest ein Heatpack im Paket? Da kann es auch vorkommen, dass sich die Probleme erst ein paar Tage später einstellen...


    Grüße,

    Regina

    Moin,


    ich würde versuchen die Ameisen los zu werden, der Rest kann bleiben.

    Ameisen deshalb, weil sie unter Umständen einmal (kleineren) Mantiden gefährlich werden können. Ohne Königin sollten sie sich aber zumindest nicht vermehren können.


    Grüße,

    Regina

    Nabend,


    ich weiß ja nicht von wem du das gehört hast, aber das ist ziemlicher Blödsinn.

    Es macht den Tieren nichts aus, wenn sie ein paar Tropfen Wasser abbekommen, sonst sollte man aber nicht gezielt die Tiere "abschießen".


    Grüße,

    Regina

    Hallo Marc,


    das Terrarium sieht recht feucht aus.

    Versuch es mal, das Tier ein paar Tag recht warm und trocken zu halten. Sphodromatis können das recht gut ab. Du kannst ab und an mal auf einem Zahnstocherchen etwas Honig anbieten oder Wasser anbieten.

    Hat das Terrarium eine Doppelbelüftung?


    Grüße,

    Regina

    Guten Abend,


    also soweit man auf dem Foto das erkennen kann, sieht das Tier normal aus.

    Ich würde an deiner Stelle noch ein paar "echte" Zweige in das Terrarium. Die Kunstpflanzen haben oftmals eine verdammt glatte Oberfläche. Da tun sich die Tiere manchmal doch schwer, sich daran fest zu halten. Einfach einen gut verzweigten Ast, dessen Zweige dann einmal über die Decke durchs komplette Terrarium reichen, in eine Ecke des Terrariums stellen.

    Grundsätzlich ist es nicht dramatisch, wenn das Tier mal einen halben Tag auf dem Boden sitzt, manchmal hat sich etwas auf dem Boden bewegt, was die Tiere versuchen zu jagen (ausgebüxtes Futtertier?).

    Du kannst die Mantide ja einmal nehmen und einfach wieder etwas höher setzen. Dann auch gleich beobachten, wie sie sich auf der Einrichtung bewegt.


    Die Temperatur tagsüber ist etwas grenzwertig. Da solltest du versuchen nochmal etwas höher zu kommen 28-30°C im oberen Drittel wären wünschenswert!


    Beste Grüße,

    Regina

    Moin,


    gerade die Kubaner sollen ab einer gewissen dichte im Terrarium doch nicht ganz ohne sein.

    Christine hat damals versucht die Tiere wieder los zu werden, weil sie ihr alles platt gemacht haben. Idolomantis Ootheken haben sie auch angefressen, zum Glück aber wohl nicht ausgefressen. Aber wer weiß, ob sie das nicht auch schaffen, wenn nicht genug andere Futterquellen zur Verfügung stehen?

    Ganz interessant vielleicht dieser Thread.


    Wenn es nur um ein Reinhalten der Erde geht, dann würde ich eher auf die üblichen weißen Asseln setzen.


    Grüße,

    Regina

    Hallo Judith,


    im Idealfall informierst du dich da beim Züchter und gleichst die Haltungsparameter mit Arten ab, die im gleichen Habitat vorkommen.

    Gerade bei Arten die noch recht neu in Zucht sind, wirst du zu der Art wenig bis keine Infos online finden.


    Beste Grüße,

    Regina

    Nabend,


    Um was für Fliegen handelt es sich denn? "Normale" Fliegen oder Drosophila?

    Drosophila sind normalerweise kein Problem. Dose auf den Tisch klopfen und dann ruhig aber zügig Strumpf über eine Ecke der Dose ziehen und Drosophila in einen anderen Behälter schütteln. Dazwischen immer wieder runter klopfen. Braucht etwas Übung, dann hat man aber den Dreh raus.

    Einfacher geht es, wenn du die Drosophila selbst züchtest und Dose mit Deckel nimmst. Stoff über die Dose und ein Loch im Deckel. Dann musst du nur den Deckel anheben.


    Bei richtigen Fliegen: wenn der Kühlschrank (zumindest für ein paar Minuten) nicht in Frage kommt, dann musst du improvisieren.

    Eine Möglichkeit (die aber keine Garantie bietet): Licht überall aus, nur im Terrarium an. So fliegen die Fliegen zum Licht.

    Die andere Möglichkeit, wesentlich bequemer, ist die Fliegen direkt im Terrarium schlüpfen zu lassen. Kleine Schale mit verpuppten Fliegenmaden und einen Flaschendeckel mit z.B. Honig oder Banane rein, damit sie was zu fressen haben.


    Der Tiefkühler ist aus meiner Sicht keine Option. Da erfrieren die Fliegen zu schnell und die Mantiden könnten die kalten Futtertiere nicht gut vertragen.


    Grüße,

    Regina

    Nabend,


    wenn du die Möglichkeit hast... versuch es mal mit Fliegen. Die werden im Zweifel lieber gefangen.

    Gerade adulte Männchen haben vor Pinzetten schnell Angst und der Prozess des Fütterns wird dann zu Stress für das Tier.


    Wenn die Luftfeuchtigkeit längere Zeit sehr niedrig war, dann mal so sprühen, dass das Tier etwas trinken kann. Wobei 40% am Tag absolut ausreichend ist! Zu viel ist auch nicht gut, das vertragen sie dann auch nicht.


    Beste Grüße,

    Regina

    Hallo Andri,


    also ich kann jetzt da nichts wirklich ungewöhnliches erkennen.

    Frisst das Tier denn normal?


    Je nachdem wo im Terrarium die Temperatur gemessen wurde, könnte sie höher sein. 30°C im oberen 1/3 des Terrariums mögen die Tiere schon gerne haben.


    Beste Grüße,

    Regina

    Guten Abend,


    das Terrarium ist für eine Gottesanbeterin nicht passend eingerichtet. Die Äste sind zu dick, haben aber zumindest eine raue Oberfläche. Nur zwei oder drei Äste quer im Becken sind zu wenig. Lieber Zweige, die das Terrarium komplett ausfüllen.

    Außerdem wären Rück- und Seitenwände von Vorteil. Die Pflanze bringt auch nicht wirklich etwas, die ist zum einen von der Blattstruktur nicht die geeignetste (zum bekrabbeln), zum anderen ist es eine Pflanze aus einer trockenen Gegend. Die wird dir bei der Luftfeuchtigkeit nicht weiter helfen...


    Ich würde das komplette Terrarium neu aufbauen. Unten Erde und Moos. Das hält die Luftfeuchtigkeit.

    Eine schöne Rankepflanze, sehr einfach sind Tradescantien. Die Pflanze dann direkt einpflanzen, ohne Topf. Mehr und dünnere Zweige. Für kleinere - mittlere Larven eignet sich auch sehr gut getrockneter Adlerfarn. Der bietet auch noch zusätzliche Deckung.


    Beste Grüße,

    Regina

    Nabend,


    warte lieber noch ein oder zwei Tage. Wenn das Tier nicht gerade in einem kleinen Larvenstadium (bei Heuschrecken als Futter gehe ich davon jetzt mal nicht aus), dann brauchen die Tiere ein paar Tage Zeit.

    Also keine Panik, wenn das Tier eine Weile braucht, bis es wieder frisst.


    Beste Grüße,

    Regina

    Moin,


    super, ich freu mich auch schon! Die Dosen sind schon alle vorbereitet und gebastelt, Donnerstag und wenn nötig Freitag früh wird eingepackt und dann los gefahren um Freitag nachmittag noch in Hamm den Stand aufzubauen :vain:

    Freitag Abend geht's dann wieder zum Italiener essen. Nico, soll ich für euch auch Plätze mit reservieren?


    Grüße,
    Regina