Passende Abdeckung für Idolomantis Diabolica

  • Hallo zusammen

    Ich halte seit längerem Mantiden und Phasmiden und habe grosse Freude an diesem Hobby. Vor einem halben Jahr habe ich mich spontan(ich weissX/) zum Kauf meiner ersten Empusidae (Gongylus Gongylodes) hinreissen lassen. Dem Tier geht es sehr gut und sie hat vor 2 Wochen ihre Adulthäutung ergolgreich durchgezogen. Nun habe ich mich seit längerem mit dem Gedanken angefreundet 2 Idolomantis Diabolica zu kaufen, da es für mich persönlich eine der intresssntesten Tierearten ist welche ich kenne. Da ich schon einige andere Arten ergolgreich halte und gehalten habe weiss ich ungefähr auf was es ankommt bezüglich Terri, Themp. , Futter ect. und habe mich auch intensiv (soweit ich infos über diese Art finden konnte) damit beschäftigt. Nur eine Sache bereitet mir momentan noch Kopfzerbrechen und das ist die richtige Abdeckung für die Terrarien. Ich muss dazu sagen dass ich erst durch die Idolomantis Recherche darauf gekommen bin und anscheinend Glück mit der Gongylodes hatte dass sie alle Häutungen erfolgreich überstanden hat... (Terri mit Gitterabdeckung:pinch:) Sie hat sich zum Glück immer an Ästen gehäutet. Ich habe mir jetzt im Baumarkt Insektenschutznetz besorgt, da mir dies Aufgrund Beschreibungen am nähsten erschien. Ich habe jetzt jedoch Zweifel aufgrund der doch erheblichen "Feinmaschigkeit" und habe Angst die Tiere könnten sich darin verfangen. Lange Rede tiefer Sinn: Was haltet ihr für die geeignezte(;)) Abdeckung damit die Tiere sich nicht verletzen?

    Lg David

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Zebrafinger () aus folgendem Grund: Techtscjeibefehker aiufgrubd kleoner Handyzastatur

  • Hallo David,


    die Fummelarbeit kannst dir sparen. Einerseits siehts ohne Komplettumbau der Decke auch oft sehr bescheiden aus, andererseits nehmens die Viecher auch nicht an, wenn ihnen Äste an der Decke zur Verfügung stehen.

    Von daher klebe dir viele Äste unter die Decke. Zum Beispiel auf einen Rahmen, einem starrem Gitter, Mamutgeflecht oder sonst was und fixiere das Konstrukt durch die Lüftungselemente. Natürlich geht dies auch wenn du sie direkt aufs Glas aufklebst, aber das bekommst nie wieder sauber ab. Auch funktioniert das nicht so schön mit banalem Heißkleber dann 😉


    Brauchst dabei auch nicht absolut genau drauf zu achten das alles anliegt. Die Viecher können auch gerne mal "rumgreifen".


    liebe Grüße

    Tobias

  • leider hab ich kein Bild auf dem Pad vor dem Umbau der Becken, von daher kann ich nur mit einem Link von Tobi (RoyalTS) hier dienen



    Darunter komplett alles frei und nur die Rückwände begehbar. Die Viecher sitzen aber eh an der Decke. Da haben sie so auch genug Spielraum zum Jagen und zum Häuten. Da funktioniert auch die Imaginalhäutung bei 40 cm Beckenhöhe inklusive Bodenaufbau bei Weibchen (bei Männchen sogar bei 30cm) fehlerfrei 😉

    Abgesehen davon haben die Dusselköb Idolomantis so weniger Möglichkeiten sich einfallen zu lassen wie sie Suizid begehen könnten ...

  • Danke für das Foto! Du denkst also lieber weniger Astgewusel anstatt den Hohlraum zu fest durchzogen wie ich das verstehe?... Werd ich so machen:thumbup: Vor der Imaginalhäutung graust es mir auch am meisten... Das Terri hat eine Höhe von 55cm mit Boden, von dem her sollte es reichen...aber ich habe auch schon gehört(und bei anderen Arten erfahren), wie schwierig und "unüberlegt" sich das Ganze manchmal gestaltet! Was diese Sache angeht habe ich Respekt vor den Phasmiden😉