Terrarium für Haania orlovi / Haania sp.

  • Hallo zusammen,


    ich habe die Tage dieses 30x40x50 Terrarium eingerichtet, ich habe vor eine Gruppe Haania orlovi reinzusetzen.

    Ich werde noch eine Selaginella serpens und eine kleine Ranke einpflanzen, außerdem etwas mehr Moos an Wände, Boden und evtl. Äste. Zudem kommen noch einige dünne Zweige in den oberen Bereich.


    Etwas unklar bin ich noch bezüglich der Beheizung, es gibt ja nur wenige Haltungsberichte und da variieren die Angaben zur Haltungstemperatur etwas. Nachdem sie soweit ich gelesen habe aus Bergregenwäldern in Südostasien kommen hätte ich so ~26°C gedacht. Vielleicht kann mir hier jemand mit Erfahrung bei der Art weiterhelfen. Die Zimmertemperatur ist momentan 21°C, da brauche ich für die Beheizung ja nicht viel Wattage. Wäre eine 20W Halogen Leuchte ausreichend?


    Fürs Futter habe ich mir eine Zuchtbox für Ofenfischchen eingerichtet, Drosophila stehen auch zur Verfügung. Gibt es sonst noch mögliche Futtertiere? Ich schätze mal im adulten Stadium sollten sie auch Terflies nehmen oder?


    Für Verbesserungsvorschläge zum Terrarium oder andere Tips zur Haltung bin ich offen.


    Besten Gruß

    Tim


    Terra3-1.jpg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von CaIopteryx ()

  • Also meine zimmetemperatur ist auch ca 20 grad. ich habe eine 7w heizmatte die das gesamte terra um 5 grad erhitzt.


    -Caspar

    An Heizmatten hatte ich noch nicht gedacht, aber wäre auch möglich da ich ja schon eine LED fürs Licht drüber habe. Welche Größe hat denn dein Terrarium?

  • Hi,

    Heizmatten sind zwar grundsätzlich nicht schlecht, allerdings ist es rellativ schwer damit ein passendes Klima zu schaffen.
    Auch Caspar hatt damit offensichtlich große Probleme. Er kommt damit nicht auf die nötige Temperatur und auch mit der Luftfeuchte hauts nicht hin.


    Heizmatten sind für Aufzuchtdosen und Becher super in denen kein Temperaturgefälle zustande kommt.
    Aber da empfiehlt es sich auch ne weile zu messen da man damit schnell in ungewünschte Temperaturbereiche rutscht.


    Am einfachsten ist es mit einer Lampe Wärme von oben einzubringen, mit einer z.B. 25W Lampe bekommst du das Becken recht leicht auf die gewünschte Temperatur. Wenns zu warm wird erhöhst du den Abstand wenns zu kühl ist gehst näher ran.


    Ich hab die Art nicht aber ich würd mich so an ca 28° orientieren, und den Boden entsprechend feucht halten.


    Glg Simon :P

    :twisted:
    Mantiden sind doch auch nur missgebildete Schaben.

  • Ja, ich denke ich werde eine Lampe nehmen. Bei den Matten habe ich auch Bedenken ob die Pflanzen es mögen wenn das Substrat sehr warm ist, da ich ja von unten heizen müsste. Ich denke die Beheizung von oben ist da sinnvoller und natürlicher.

  • Hallo,


    ich halte die Art auch bei ca. 28°, ein 20W Spot reicht da aus.

    Ich kann das Bild leider nicht sehen, aber von der Bepflanzung hört sich das ja schon mal gut an. Viel Moos und vor allem große Flächen Rinde oder ähnliches sind wichtig, da halten sie sich gerne auf.


    Als Futter sind Ofenfischchen ideal. Goldfliegen nehmen die adulten Tiere zwar auch hin und wieder, aber nicht so gut. Zur Aufzucht der Larven haben sich bei mir noch Springschwänze bewährt, da die Larven echt ganz schön winzig sind. Jedoch müsstest du diese auch mit frisch geschlüpften Ofenfischchen füttern können.


    Viele Grüße,

    Leander

  • Kann noch mal wer mir sagen, ob man jetzt eine Extra Lampe aus einer Reptilienabteilung haben muss oder was ich sonst nehmen kann, von wegen led ist schlecht und so. Meine kleine Bati hält sich nur an der decke auf, ist da so eine Lampe nicht zu hell und führt zum erblinden?

  • Hi,

    musst keine aus der Reptilienabteilung kaufen. sind aber meist die günstigsten.

    Energiesparlampen geben zu wenig Wärme ab, ist ja auch Sinn der Sache.


    Einfach ne doppelpackung 25w Minispots und du bist bedient incl. einer Reservebirne.


    Leds müssen nicht schlecht sein, wir haben im Moment 2 Led-Leisten über den Aufzuchtbehältern und ich hatte bisher keine Probleme damit.


    Glg Simon :P

    :twisted:
    Mantiden sind doch auch nur missgebildete Schaben.

  • Alles klar, Springschwänze habe ich sowieso im Terrarium und in Zucht, das wäre kein Problem. Ich habe die Rück- und Seitenwände mit Rindenstücken und Moos ausgekleidet, das sollte dann ja passen.


    Zu LEDs, ich habe eine drüber wegen den Pflanzen, man hat halt viel Licht für wenig Wattage. Die Wärmespots geben nicht so viel Licht ab (weiß auch nicht welches Spektrum die abdecken), und ich mag auch das warmgelbe Licht nicht so. Wenn man keine Pflanzen im Terrarium hat ist es wohl unnötig.

  • Hi,

    da wirst du messen müssen auf was für Werte du kommst.


    Pass aber auf das du mit 40W nicht anfängst die Tiere zu grillen, also zuerst im unbewohnten Becken für ein oder 2 Tage testen.


    Glg Simon :P

    :twisted:
    Mantiden sind doch auch nur missgebildete Schaben.

  • Ich habe nochmal ein neues Bild eingefügt, ich konnte das alte auch gar nicht mehr sehen? Ich habe noch einige Zweige und Moos sowie ein paar Pflanzen eingesetzt. Zur Beheizung habe ich einen 28W Spot genomme. Ich hatte vorher einen 20W Halogen Spot versucht, damit kam ich aber leider nicht auf die nötige Temperatur.

    Direkt unter der Lampe habe ich etwas Stoffgaze befestigt, da das Glas recht heiß wird.

    Jetzt passen soweit alle Parameter.

  • Hallo zusammen,


    ich habe gerade erst ein neues Hannia Becken eingerichtet, dachte das passt ganz gut zum Thema.


    Das Terrarium habe ich selber aus Holz gebaut und von innen mit Teichfolie verkleidet um das Holz vor der Nässe zu schützen. Als Deckel eine Glasplatte damit auch genug Licht hineinkommt.

    Die Wände habe ich dann mit Rinde aus dem Wald gestaltet, teilweise war diese auch schon schön mit Moos bewachsen. Der große Ast ist eigentlich ein alter Efeustamm, ich hoffe mal das dadrauf noch Moos wächst (habe an einigen Stellen kleingeschnittenes Javamoos und Moossporen draufgemacht). Die restlichen Äste waren auch schon mit Moos und Flechten bewachsen.

    An Pflanzen habe ich 2 Farne und eine kleine Ranke eingepflanzt, außerdem noch 2 Ableger von so einer grasartigen Zimmerpflanze.


    Ich muss sagen schlussendlich bin ich echt zufrieden und die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wenn jetzt noch das Moos aufgeht werden sich die Hannias hoffentlich wie im Urwald fühlen und eventuell kriege ich dann ja sogar ein paar grüne Tiere.


    Viele Grüße,

    Leander