Drosophila füttern?

  • Hallo,


    ich kaufe momentan immer eine normal große Dose große Drosophila für meine asiatische Blütenmantis. Ich hab jedoch nur eine so kleine und das sind schon recht fix recht viele Drosos in der Dose.


    Wie kann man die kleinen Fliegen so lange wie möglich am Leben erhalten? Mir stirbt mindestens der halbe Bestand weg, bevor ich sie überhaupt verfüttern kann, weil es eben nur eine kleine Blütenmantis ist.


    Grüße

    Grüße von Noa mit Polyspilota cf. aeruginosa Grauwind :)

    _____________________________________________


    In Gedenken an:

    Hierodula membranacea Khaleesi

    Hierodula membranacea Ramsay

    Creobroter gemmatus Nymeria

  • Hallo,


    danke für die Antwort.


    ich meinte aber eher so in der Dose wo sie drin sind. Die stinken ja schon ziemlich, daher würd eich sie gern da drin behalten.


    Gibts da keine "einfachen" Lebensmittel? Honig oder so was? Etwas was man mit in die Dose geben kann ?


    Sie frisst natürlich immer etwas mehr, nach einer Häutung, aber ich merk auf jeden Fall, dass ich viele Fliegen verlieren.


    Grüße

    Grüße von Noa mit Polyspilota cf. aeruginosa Grauwind :)

    _____________________________________________


    In Gedenken an:

    Hierodula membranacea Khaleesi

    Hierodula membranacea Ramsay

    Creobroter gemmatus Nymeria

  • Die meisten sterben vermutlich weil zu wenig Flüssigkeit da ist.

    Ein Stück in (Zucker)wasser getränktes Küchentuch/Klopapier eignet sich ganz gut zur Überbrückung.

    Ein Strohhalm mit getränktem Zellstoff drin durch den Deckel gepiekst wäre vielleicht auch eine Option.


    Für Grillen verwende ich immer eine kleine Plastikdose mit "Docht" aber die passen schlecht in den Fliegenbecker.


    Die wirklich tolle Patentlösung habe ich da auch noch nicht. Würde mich also auch interessieren, wie die anderen das Problem lösen.