Hierodula membranacea liegt am boden

  • Hallo :)


    ich bin gerade aufgestanden und hab nach meiner hierodula membranacea geschaut, da liegt sie einfach am terrariumboden und zuckt (gestern hang sie munter rum) ,es sieht auch so aus als wär sie sich am häuten.

    ich hab angst das sie jetzt den löffel abgiebt:(

    weiss jemand mehr bescheid was hoer abgeht ?

  • da hast du Recht, das Tier ist schon recht früh bei der Häutung abgeschmiert. Wird leider nichts mehr. So wenig fortgeschritten ist sie nicht überlebensfähig und wird bald hinüber sein


    Wenn du nochmal einen Versuch starten möchtest stelle doch mal dein Becken vor. Oft liegt es an der Einrichtung

  • das ist traurig :( ...

    da hast du Recht, das Tier ist schon recht früh bei der Häutung abgeschmiert. Wird leider nichts mehr. So wenig fortgeschritten ist sie nicht überlebensfähig und wird bald hinüber sein


    Wenn du nochmal einen Versuch starten möchtest stelle doch mal dein Becken vor. Oft liegt es an der Einrichtung


    wie meinst du das becken vorstellen?

    danke für deine antwort

  • in einem Thread das Becken mit Maßen, Technik, Werten und Bilder einstellen 😉

    ah sorry


    L: 60 T: 36 H: 37 cm

    25 grad und meist zwischen 40-60% luftfeuchtigkeit.

    hab eine uv lampe, weil bei mir nicht viel lichteinfall durch den tag ist.

    hab mir heute noch eine belüftung bestellt zum sicher sein, das keine stickluft ist.

    ich hab seit 5 tagen eine kunsthängepflanze.

    und sonst echthölzer und eine pflanze, glaub aloevera oder so im linken ecken.


    ich hab das gefühl seit der kunstpflanze war mein kleiner ein wenig komisch.

  • für Mantiden ist die Beckeneinrichtung und die Temperatur leider ungeeignet. Der Absturz rührte vermutlich an Ermangelung passender Plätze zum richtigen Aufängen. Beim aus der Haut rutschen halten sie schließlich nur noch die Tarsen der alten Haut am Platz. Wenn sie damit wegrutschen fallen sie bzw. deformieren.

    Stickluft war es nicht. Obgleich der Kamineffeckt durch die kleine Lampe und der vermutlich geringe Temperaturunterschied zu außen eher schwach war, war er doch vorhanden. Zu kommt das Hierodula selbst in nahezu geschlossenen Behältnissen fast ohne Lüftung wachsen wenn auch vermutlich nicht zwangsläufig ohne Folgen für die spätere Fortpflanzung.


    Das Becken ließe sich aber passend umgestalten wenn du es nochmal versuchen möchtest.


    Es kommt aber natürlich wieder auf die Art an welche du halten möchtest. Jedoch wärmer muss es auf alle Fälle werden

  • vielen dank für diese aufklärung, dass macht sinn !

    natürlich möchte ich es nochmals versuchen:)

    möchtest du mir noch ein paar tips geben, wie ich es neu einrichten kann, damit es dann meiner nächsten hierodula membranacea auch passt ?

    ich kauf in diesemfall noch eine wärmelampe?

  • Würde komplett am "Rohbau" nochmal anfangen 😊


    Hierodula sind zwar Scheibenläufer, aber über mindestens eine Rückwand freuen die sich auch. Da kannst je nach Geschmack unterschiedliche Korkplatten einkleben oder ganz banal einfach großzügig Silikon flächig verteilen und mit Erde etc. beflocken und festdrücken. Letzteres kostet nur ein paar Euro. Dafür bedarf es auch kein spezielles Silikon. Die Kartusche für 2,- aus dem Baumarkt tuts auch 😉


    Als Boden würde ich dir zu einem Bodenaufbau raten. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten je nach Geschmack. Auf alle Fälle aber ein Erdegemisch verwerden und ggf. mit Springschwänzen und Asseln (es tun auch die heimischen Kellerasseln) animpfen für die Restverwertung. Drüber Laub aus dem Wald für schlechte Tage der Bodenbewohner, zum Schutz und auch sehr natürlich wirkend.

    Als Pflanzen bist mit Efeututen und Ähnlichem ganz gut beraten. Wachsen schnell und werden auch gerne von den Tieren genutzt. Müssen aber regelmäßig gekürtzt werden. Die Pflanzen werden sonst schnell zu groß.


    Aber ganz wichtig sind auch Äste. Etwa Finger dick möglichst waagrecht und hoch angebracht bzw. reingestellt. Gibt zig Optionen, ob man sie nun festklebt, festbindet (durch die Deckenlüftung) und einfach sich passende Äste holt. Wichtig ist nur das dem Tier nach unten genug Platz zum Häuten bleibt. Bei Hierodula reicht da aber 20cm Luftlinie dicke aus für die Imaginalhäutung.


    In Sachen Lampe musst schauen mit was du hin kommst. Brauchst etwas über 30 C unter der Decke dann wird das kommende Tier auch gedeihen. Bei der Länge wären auch Röhren eine Option (mit Tageslicht ähnlichem Spektrum strahlen die Tiere in den schönsten Farben und du siehst alles unverfälscht, zu danken es dir die Pfanzen mit einem kräftigem Grün). Es wäre aber auch eine Kombi aus Led Licht und Heizstrahler denkbar. Freie Auswahl 😉

    Efeututen wachsen aber auch unter Halogenstrahlern. Ist halt nur ein stark gelbstichiges Licht was die abgeben.

  • vielen vielen dank gabriel!

    ich werde gleich heute mit der umsetzung anfangen und dich auf dem laufenden halten sobal mein neuer hierodula membranacea angekommen ist ☺️

  • Hallo,


    bau doch erstmal um und teste die Parameter und zeige hier den Umbau, bevor du wieder eine reinsetzt :)


    Grüße

    Grüße von Noa mit Polyspilota cf. aeruginosa Grauwind :)

    _____________________________________________


    In Gedenken an:

    Hierodula membranacea Khaleesi

    Hierodula membranacea Ramsay

    Creobroter gemmatus Nymeria