Creobroter gemmatus allgemein!

  • Hi, ich möchte eine Creobroter gemmatus halten. Ich hätte ein Terrarium mit den Maßen 60×30×30cm mit zwei Stöcken. Ich würde sie mit Grillen, Heimchen und Wanderheuschrecken füttern. Jetzt hätte ich ein paar Fragen. 1.Wie soll ich das Terrarium einrichten? 2.Muss ich Wasser rein sprühen? 3.Wie haltet ihr Eure ? Schon mal Danke.👽👽😀

  • Hallo,


    Zwei Stöcke werden zu wenig sein ;)

    Die kann man ja aber einfach sammeln und abkochen oder ausbacken, damit nichts gefährliches dran ist.


    Heuschrecken ja, Grillen und Heimchen lieber nicht. Da kann es sein, dass die Tiere die Gottesanbeterin anknabbern oder die Gottesanbeterin davon krank wird.


    Einrichtungsideen findest du hier im Forum hier


    Ja, Wasser musst du regelmäßig sprühen. Wie oft hängt von der Temperatur des Ortes ab, wo das Terrarium steht und wie warm es im Terrarium selbst ist. Das findest du vor dem Kauf des Tieres raus, indem du das Terrarium schon mal ganz normal laufen lässt, so als wäre schon ein Tier drin. Damit kannst du Haltungsparameter anpassen, bevor du ein Tier reinsetzt :)


    Grüße!

    Grüße von Noa

    _____________________________________________


    In Gedenken an:

    Hierodula membranacea Khaleesi

    Hierodula membranacea Ramsay

    Creobroter gemmatus Nymeria

    Polyspilota cf. aeruginosa Grauwind

  • in dem Becken hast dann immerhin was zu suchen. Selbst Adult wird das Tier sich darin sehr gut verstecken können wenn denn das spätere Zuhause auch vernünftig eingerichtet wird.


    Wie bereits von Noooooa gesagt wirde wirst mit 2 Ästen nicht sehr weit kommen. Zumindest wenn du keine andere Einrichtung planst.

    Die Tiere stammen aus Wäldern. Dementsprechend lässt sich auch gut bepflanzen. Efeututen sind gerade bei den etwas kleineren Arten sehr beliebt. Sie haben auch den Vorteil gegenüber den großen Arten das selbst adult ihr Körpergewicht nicht ausreicht um die Blätter herunterzudrücken. Mit einer Rückwand kannst du auch Ficus pumila einsetzen und diesen darüber wuchern lassen. Das Tier sitzt dann später einfach irgendwo im Grün. So eingerichtet können auch weniger Äste im Becken sein. Selbst zum Häuten werden dann gerne Vorsprünge in der Rückwand oder Blütter verwendet.


    Zum Thema Boden ließ dir mal die Möglichkeiten eines Bodenaufbaus durch. Mit sowas hast du es später einfacher die Pflanzen zu versorgen. Sinnig aber nur bei Arten die es feuchter vertragen bzw. brauchen (ggf auch zeitweise).

  • Danke Noooooa,

    kann man auch Kunstoffblumen nehmen? Wenn Sand drinnen ist und ich sprühe Wasser rein, könnte dies nicht zu Schimmel führen? 😀😁👽


    Ach und mit Stöcken meinte ich, zwei Wurzeln die mehrmals und weit verzweigt sind!

  • Hi,


    mach doch mal ein Foto und stelle es hier über den Dateianhang ein (bitte keine externen Links!).

    60x30x30cm ist recht groß für so ein kleines Tier... da darfst du nicht zu nervös sein und es ständig suchen wollen, wenn du sie nicht sofort siehst! Außerdem brauchst du immer gut Futter drin.


    Hast du dir schon einmal zu den Haltungsbedingungen der Tiere informiert? Hast du Haltungsberichte gelesen? Es macht keinen Sinn, wenn wir hier bei Adam und Eva anfangen müssen. Beschreib doch mal, was du schon weißt und planst. Wir versuchen dann dich so gut es geht zu unterstützen und gegebenenfalls zu berichtigen!


    Grüße,

    Regina

    "Jetzt koch ich Mama"

    Satzzeichen können Leben retten

  • Was könnte ich sonst für einen Bodengrund nehmen? Und kann ich auch Mehlwürmer verfüttern? In unserer Nähe gibt es einen Anglerladen dort kann man Maden kaufen, damit die Gottesanbeterin frische Fliegen hat.😁😁😉

  • Hast du keinen Zooladen in der Nähe? Die haben für gewöhnlich Fliegen, Heuschrecken usw zu vrekaufen :)

    Grüße von Noa

    _____________________________________________


    In Gedenken an:

    Hierodula membranacea Khaleesi

    Hierodula membranacea Ramsay

    Creobroter gemmatus Nymeria

    Polyspilota cf. aeruginosa Grauwind

  • Ich halte selbst gerade noch ein creobroter gemmatus Männchen. Noch, weil der Gute schon ziemlich alt ist, seit seiner Adulthäutung am 18.10.2018 sind nun über vier Monate vergangen.

    Der Gute lebt schon über seiner Lebenserwartung hinaus oder? :D

    Zu futtern bekommen hat er hauptsächlich Goldfliegen und Heuschrecken. Ab und an gab's dann mal Wildvieh, je nachdem was in mein Zimmer geflogen ist :pardon: