Kralle abgeknickt

  • Hallo,

    ich habe mir neu eine Gottesanbeterin zugelegt welche sich gestern Nacht gehäutet hat. Ich hatte ihr den Tag über viel Ruhe gegeben, damit sie sich erholen kann und ihre neue Haut aushärten kann. Ich hatte ihr nun eben eine kleine Grille angeboten ca 1 cm. Meine Gottesanbeterin ist jetzt L7. Sie hat die Grille auch angenommen und sie sehr komisch gehalten sodass die Grille nach einigen Minuten entkam dabei ist die Kralle meiner Gottesanbeterin abgeknickt keine Ahnung wie das kleine Tier das angestellt hat.. Ich habe auch ein bisschen grünen Saft austreten sehen. Was bedeutet dass jetzt für meine Gottesanbeterin? Kann das verheilen? Wird ihr das schaden oder kann das auch zum Tod führen? Ich bin ein bisschen besorgt weil ich nicht weis was ich nun tun kann und wie das passieren konnte.. Ich hoffe jemand kann mir helfen.


    Mfg Zullex

    IMG_8694.JPG

  • Moin...


    Was da umgeknickt ist, ist die Tarse. Die hat das Tier an jedem Bein und werden im Prinzip nur zum festhalten benötigt. Im Optimalfall hat sie also noch 5 intakte Tarsen, somit stellt das für deine Mantide kein Problem dar da sie sich ja noch mit den anderen 5 Haxerln festhalten kann.


    Verheilen wird es nicht, ab ist ab. Für ein Regenerat benötigt es 2 Häutungen, das wird also nix mehr. Bei Verletzungen besteht immer die Gefahr von Infekten, bei so kleinen Verletzungen wie Dieser würd ich mir aber erstmal keine Sorgen um sowas machen sondern, dem Hergang halber, annehmen dass das Tier noch etwas Ruhe benötigt hätte.


    Lass dem Tier nach der nächsten Häutung einfach mehr Zeit eh Du wieder fütterst.


    -Kraehe

    "Ei paska punniten parane."
    (Finnisches Sprichwort)

  • Kraehe ich danke dir für deine Antwort. Ich werde ihr in Zukunft mehr Zeit zum erholen geben. Eine Frage habe ich noch wie lange sollte die Ruhe denn ausfallen, kann ich ihr heute nochmal eine Grille anbieten, da ihr Hinterleib schon sehr Flach ist. Oder sollte ich nochmal bis morgen warten?

  • Gib ihr auf einen dünnen Stab einen kleinen Tropfen Honig, auf einen Fangarm, das putzt sie dann weg.

    Wegen ein bis zwei Tage verhungert sie nicht.

    Der Rest wie es Krähe schon erwähnt hat,wenn Temperatur und Luftfeuchtigkeit stimmt, ist das Chitin nach etwa ein bis zwei Std. ausgehärtet.

    Die Tarse wird ihr Steif bleiben weil die dünne Membran an der Innenseite des Gelenks gerissen ist und das Gelenk austrocknet.

    Kann passieren, du hast eigentlich alles richtig gemacht, wie du schriebst, einen Tag Ruhe gelassen.