Beiträge von SteveUS

    Hallo,


    plane grad ein Terrarium (L100xB50xH80) für 2-3 Kronengeckos.

    Wollte die Rückwand selbstgestalten und dabei Bauschaum benutzen und diesen mit Elastopur 2.0 (von Petfactory) bepinseln und anschliessend mit einem Substratmix beflocken.

    Meint ihr das, diese Bauart eine hohe Luftfeuchtigkeit lange verträgt?


    Grüße

    Steve

    Hallo, die Dulux L Lampe klingt interessant, kann man die auch als einziges Leuchtmittel nehmen und bekomm ich da mit 55W eine gute Temperatur im Becken oder ist das schon zu heiß für einen 40er Würfel?

    Brauche 28-30 °C. Momentan reicht eike 35W HQI Lampe, aber im Winter wirds gut 4-6 °C kühler bei uns in der Bude und dann wird es knapp.

    Hallo, richte grade mein Sibylla Dolosa Becken ein.

    40er Würfel mit Xaxim an Rück- und Seitenwänden und großzügigen Lüftungsflächen (Stufen- und Deckenlüftung) und einige Pflanzen:

    Begonia Schulzei

    Biophytum Senstivum

    Und ein paar Orchideen (Pleurothalis)


    Habe hier schon eine HQI Lampe liegen (35W).

    Nun frag ich mich ob die reichen wird bzw. das Becken genügend beleuchtet und die Pflanzen auch genügend Licht abbekommen.

    Könnte noch einen weiteren Spot drüber machen, oder doch lieber eine T5 Röhre (falls es die so klein gibt).

    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht, bzw. könnt ihr mir bestimmte Spotlampen oder andere Leuchtmittel für die Pflanzen empfehlen? Wäre auch gut wenn die Lampe noch 1-2 °C mehr ins Terrarium bringt..


    Grüße

    Steve

    Hallo, ja das Abdomen hängt wirklich so stark nach unten, zwar nicht durchgehend aber circa 70% der Zeit..

    Die Werte liegen tagsüber bei circa 30 °C im oberen Bereich und 50-60% RLF

    Und Nachts momentan bei 22 °C und 80-90% RLF.

    Gefüttert wird alle 5-7 Tage eine mittelgroße Heuschrecke und ab und zu mal eine Motte oder Fliege, die sich in unsere Wohnung verirrt hat.

    Sie wird merkbar schwächer.. Kann sie denn trotz Legenot ein so langes Leben führen, sprich 8-10 Monate?


    Grüße!


    Steve

    Hallo,


    meine Hierodula Majuscula Dame wird langsam ganz schön alt und ich befürchte dass es bald mit ihr zu Ende geht.. Nun habe ich heute aber einen Fleck an ihrem Abdomen entdeckt, der aussieht wie getrocknetes Blut (obwohl das ja bekanntlich grün sein soll). Habe nicht mitbekommen das sie gefallen oder sonst was passiert ist und kann mir das auch nicht vorstellen. Abgesehen davon wurde sie die letzten paar Wochen schwächer, lässt die Hinterbeine fast durchhängen und hält sich oft zusetzlich mit ihren Armen fest.

    Sie ist nun seit Anfang März adult und hat ihr ganzes Leben nicht eine Oothek gelegt, wurde aber auch nicht verpaart.

    Weiß jemand was es mit dem Fleck am Hinterleib auf sich hat?




    Grüße

    Steve

    Hallo,


    habe mir vor einigen Tagen ein Regenwaldterrarium für eine H. Coronatus eingerichtet.

    Als Rückwand habe ich Xaxim und darauf ist ein Stück Holz befestigt und darauf wiederrum habe ich mit Moos, Bromelien aufgebunden. Sprühe jeden Tag 3x nur das Xaxim (bis es ordentlich begrünt, wenn es dann klappt..) und den Rest 1x pro Tag. Nun sind nach einiger Recherche noch ein paar Fragen offen:


    1. Sollte ich das Moos öfter besprühen oder ist 1x am Tag ausreichend, wenn das Xaxim bzw. der Boden auf dem das Moos ist, feucht bleibt?


    2. Habe gelesen das in den Trichter der Bromelien immer etwas Wasser sein soll, ist das relevant?


    3. Hat jemand hier Erfahrungen mit Bens Jungle Moosmix gemacht? Damit habe ich das Xaxim angeimpft.


    Und bevor mir jemand vorwirft ich würde meine Gottesanbeterin absaufen lassen:

    Sie zieht erst Anfang September ein, werde bis dahin die Werte beobachten. Momentan liegen diese bei

    Tags: 28-30 °C ganz oben im Terrarium

    60-70 % Rlf

    Nachts: 21-22 °C

    80-90% Rlf


    Grüße

    Steve

    Hallo, richte mir momentan ein Regenwaldterrarium (30x30x40) ein. Mit Xaxim und Korkstücken als Rückwand.

    Nun hätte ich große Hohlräume hinter den Korkstücken wenn ich sie so ankleben würde, kann ich diese nun einfach mit Bauschaum ausfüllen? Oder setzt das irgendwelche Giftstoffe frei, wenn mal zuviel Feuchtigkeit durch den Kork an den Bauschaum kommt? Gäbe es sonst eine alternative zur Befüllung dieser Hohlräume?

    Ausserdem würde mich noch interessieren, was sich bei euch am besten zum Aufbinden von Pflanzen (Bromelien) bewährt hat.


    Grüße

    Steve

    Frag einfach nochmal hier rein..

    Habe mir nun Xaxim ins Terra geklebt, würde gern 1,2 Pflanzen am Xaxim aufbinden. Wie geh ich da am Besten vor? Hatte mir für eine kleine Bromelie überlegt, eine kleine Filmdose zu nehmen, 2 Zahnstocher unten durch, das Ganze beflocken und in die Xaximwand zz stecken.

    Hat jemand von euch da Tipps?


    Grüße!

    Steve

    So grade lag das 2. Weibchen tot im Becken, weiß nicht was schief gelaufen ist, ob die Tiere auf die momentane Luft nicht klar kommen.. ich weiß es nicht. Das Weibchen hat vor 3 Tagen ihre gefühlt hundertste unbefruchtete Oothek gelegt (trotz mehrmaliger Verpaarung) und heute ist sie tot.. bin ratlos

    Habe das Tier vor ein paar Tagen eingefroren, nachdem sie nur noch auf dem Hintern am Boden saß und sich nur noch sehr schwer bewegt hat..

    Seit 2 Tagen lässt das andere Weibchen ihr Abdomen zur Seite (an den Flügeln vorbei) hängen und wirkt auch sehr schwach.


    Habe sie nun seit Anfang März, ihnen ging es immer gut aber aufeinmal scheint auch die 2. zu kippen, die Temperatur am Tag: Oberste Stelle im Terrarium ca 34 °C

    Luftfeuchtigkeit im oberen Drittel: ca 50%

    Ist nun circa 2,5 Monate adult..

    Gefüttert wurden in letzter Zeit, Schmeiß- und Goldfliegen.. Gesprüht wird alle 3-4 Tage.

    Die Luft ist die Tage nicht die Beste aufgrund der Temperaturen draussen und hier in der Bude. Aber es wird täglich gelüftet.


    Direkt daneben steht eine Hierodula Majuscula der geht es sehr gut.

    Weiß echt nicht was los ist und kann es mir nicht erklären..

    So ich werde das 30x30x40 Becken mit Xaxim Rückwand gestalten und eine Rankpflanze reinbringen. Eventuell eine Orchidee, vorzugsweise blühfähig/Weiß-Pink.

    Da ich noch nie Xaxim oder Orchideen in Terrarium hatte, hätte ich diesbezüglich noch 1-2 Fragen, werde aber nicht wieder einen neuen Thread aufmachen, sondern hier einfach kurz fragen.


    1. Ist die Dicke des Xaxims relevant für gute Begrünung?

    Sprich wächst auf 3cm dickem Xaxim besser, weil es länger speichert oder tun es auch 2cm dicke Platten?


    2. Wie weit muss die Xaximrückwand im Substrat (Erde) stehen, je tiefer desto besser?


    3. Blähton oder Seramis?


    4. Jemand Erfahrung mit dieser Orchidee:

    Paphiopedilum delenatii?


    5. Denkt ihr da sind die Werte für H. Coronatus realisierbar?


    Grüße!

    Das Terra wäre, 30x30x40 oder 40x35x40 groß.

    Habe noch nicht wirklich an was spezielles gedacht nur wünsche ich mir einen echten Blickfang fürs Wohnzimmer und da steh ich am meisten auf ordentlich Grünzeug. Am schönsten sind ja die Dendrobatenterrarien aber die Frösche begeistern mich nur mäßig und das ich ein Mantidenbecken nicht wie ein Froschbecken gestalten kann ist mir auch klar. Bewuchertes Xaxim sieht auch super aus!

    Zeigt doch mal eure schönsten Mantidenbecken und welche Art ihr jeweils darin haltet.

    Danke!