Wie befestigt Ihr ein Fliegengitter im Glasterrarium?

  • Hallöchen an alle,
    ich glaub ich bin zu blöd dazu ein Fliegengitter im Terrarium zu befestigen. :modo:
    Da es sich hier um ein Glasterrarium handelt möchte ich oben und an den Seiten ein Fliegengitter anbringen damit meine Tierchen mehr Lauffläche haben. Sowohl das mitgelieferte Klettband noch Heißkleber halten dauerhaft. Sobald die Luftfeuchtigkeit für die Tiere hoch genug ist lässt die Haftfähigkeit nach und das ganze klappt nach unten.
    Wisst Ihr was man da machen kann?


    Sowohl ich als meine Tierchen würden euch für eure Hilfe herzlich danken.
    l.G. Sandra

  • Also bei mir hat es immer mit Heißkleber funktioniert. Du musst das Gitter in den Kleber drücken wenn er noch richtig heiß und flüssig ist. Dann musst du einfach solange drauf drücken bis der Kleber zäh ist.
    Dann sollte das auch halten.
    Du könntest theoretisch auch Silikon oder Akryl nehmen, aber das braucht man eigentlich nicht weil es mit dem Heißkleber halten sollte.
    Bei Silikon/Akryl kannst du aber täglich max. eine Seite befestigen , weil sie länger ´zum aushärten brauchen und sonst runter rutschen.


    Fliegengitter ist aber eigentlich eher ungeeignet um den Mantiden mehr Lauffläche anzubieten , weil die Tiere ihre Füße daran verletzen können.

  • Hi,
    Silikon oder Acryl geht aber braucht lange zum trocknen und sollte gut auslüften bevor man Tiere einsetzt. Heisskleber geht Super im Terrarium. Beim bespannen der Decke hole ich immer die Standart Fliegengaze aus dem Baumarkt. Terrarium auf den Kopf stellen, Gaze vorher zuschneiden, Glas gut reinigen und die Gaze mit Heisskleber ankleben. Der Kleber sollte flüssig und komplett klar sein. Ansonsten ist er nicht heiß genug. Nicht jede Pistole bekommt das hin.


    Gruss Marc

  • Hey,


    Fliegengitter wird heute als Überbegriff genutzt. Muss sich hier aber um die Kunststoffvariante handeln arnulfi, das Metallzeugs bekommst nicht mit Klettband fest ;)


    In Sachen Heißkleber, denke ich auch, ist genau diese Vorreinigung das Problem. Ohne diese löst sich der Kram noch schneller als so schon. Ganz sauber wäre es die gesamte Decke abzunehmen und diese, mit der Gaze darunter und Silikon wieder aufzusetzen. Bei diesem Fliegengitter geht das sogar recht angenehm da es wenig Eigenzug hat und sich mit weniger Gewicht auf dem Galsdeckel bis zum Aushärten des Silikons fixieren lässt. Muss übrigens kein Aquarien- oder Terrariensilikon sein. Regina hatte hierzu ein paar Bilder in der Matopedia eingestellt ("Umbau eines Standartterrariums" im Bereich Terrarium) . War zwar da nich die ganze Decke, aber so anderst ist das auch nicht.


    Acryl ist bis zum Aushärten wasserlöslich. Bin mit dem Material nicht warm geworden. Selbst nachdem es ausgehärtet war bröselte es gerne mal. Ist wohl nicht mehr sehr flexibel :(


    liebe Grüße
    Tobias

  • Hallo,


    also ich habe meinen Fliegengitter und -gaze mit Klettband befestigt welches auf der Rückseite schon einen Klebestreifen hatte.
    Je nach Terrarium entweder mit einer kompletten Bahn Klettband an jeder Seite, oder kleine Stücke in den Ecken und an bestimmten Fixpunkten.
    Wie alle aber schon sagen muss das Glas komplett sauber und vor allem fettfrei sein. Für sowas eignet sich eigentlich gut SIlikon-Entferner, allerdings würde ich das ganze Terrarium danach sehr gründlich spühlen, ich selbst benutze den nur wenn das Terrarium noch mindestens eine Woche rum steht und noch gründlich gereinigt wird bevor es bewohnt wird.
    Was ich gerne zum vorreinigen benutze um Silikon und Fettrückstände zu entfernen um gute Klebeflächen zu haben ist Isopropyalkohol bzw. 2-Propanol.
    Findet auch in vielen Desinfektionsmitteln Anwendung, ist sehr flüchtig, sprich verdunstet sehr schnell Rückstandslos, und man bekommt es günstig in kleinen Fläschchen in der Apotheke ;)
    Allerdings wische ich danach trotzdem nochmal mit Essigwasser aus nachdem ich Klettband oder was auch immer angeklebt habe.


    Schöne Grüße,


    MM

  • Hallöchen,


    ja genau ich meine eigentlich Fliegengaze. Da wird es bei mir wohl oder übel tatsächlich an der fehlenden Vorreinigung gehangen haben.
    Die Idee von nemesis09 ist auch nicht schlecht. Vor allem schaut das ganze dann bestimmt ordentlicher aus.


    danke für eure Hilfe
    l.G. Sandra

  • Moin,


    mein persönlicher Favorit: Fix all crystal von Soudal.
    Härtet sehr schnell aus (etwa 1Stunde), gibt keine Dämpfe ab (zumindest habe ich nichts dergleichen wahrgenommen) und meine Tiere haben es bisher immer super überstanden, wenn ich sie nach etwa 2Stunden schonwieder eingesetzt habe.


    Grüßle,
    Regina

  • Moin...


    also ich habe meinen Fliegengitter und -gaze mit Klettband befestigt welches auf der Rückseite schon einen Klebestreifen hatte.
    Je nach Terrarium entweder mit einer kompletten Bahn Klettband an jeder Seite, oder kleine Stücke in den Ecken und an bestimmten Fixpunkten.


    Davon würde ich abraten, nachdem ich mal einen meiner Heuschrecken-Behälter so präpariert hatte. Auch, wenn es lange - wirklich lange - gehalten hatte, löste sich der Klettstreifen irgendwann ab, und die kurioserweise immer noch extrem klebestarke Rückseite wurde zur Todesfalle für Viele meiner juvenilen Hopper.
    Seither nutze ich zur Befestigung von Fliegengaze auf Glas nur noch Silikon oder Fixall (auf Plastik tut's für mich auch der Heisskleber).


    Grütze,
    -Kraehe

  • Hallo,
    ich würde auch ein Klettband empfehlen, einfach kleine Stücke abschneiden und an den Seiten befestigen. Ich befestige auch Fliegengitter an Fenstern mit so einem https://www.mashpaper.de/Klett…/Klettband-selbstklebend/ selbstklebenden Klettband und bin super zufrieden.
    Man kann es problemlos mehrmals entfernen und wieder sicher befestigen, was besonders für ein Glasterrarium sehr wichtig ist.
    Zuletzt habe ich damit auch einen Teppich festgeklebt, der immer ein bisschen durchs Zimmer gerutscht ist.
    LG

  • Hallo Lara, das Thema ist von 2014, ich denke der Themenstarter hat eine Lösung gefunden 😉


    Selbstklebende Elemente bergen ein großes Risiko. Wenn sie sich ablösen bleiben die Tiere oft in den Klebestreifen hängen und verlieren Körperteile.