Mal wieder LED

  • Hallo zusammen.


    Gibt es denn inzwischen mehr Erfahrung zum Thema LED bei Mantiden?

    Überlege ob ich folgenden Strahler nehmen kann. Gibt es auch als 10w mit 1000 lumen


    Strahler


    Gruß

    Stefan

  • Hey,


    mit 6500 Kelvin liegt es ja auch in nem schönen "Sonnenlicht"-Bereich, oder? Es ist wie Carmen schon schrieb geschmackssache und abhängig von der benötigten Wärme, da sie selber ja nicht wirklich welche abgeben.


    Grüße

  • Hallo Stefan,


    Wusste ich's doch, dass in meinem Keller noch ein ähnliches Teil rumliegt. Hier habe ich dir mal ein Foto gemacht... Exoterras 45 cm hoch. Sei dazugesagt das Teil steht leer! Weder die Lampe noch das Terra wird benützt.

    Zm Thema Lampentechnik kann man viel lesen. Thermometer rein, da lässt sich dann problemlos ablesen ob's von den Haltungsrichtlinien passt ! Rechnerisch ...ich glaub das darf man nicht anfangen auszurechnen :) die Haltbarkeit der Led zumindest aus dem Baumarkt...naja . Ich wUrde nicht recht schlau draus Strom oder LED schrott zu verprassen.

    Lampentchnik finde ich immer auch ein spannendes Thema.

    wobei ich dir nicht sagen kann ob Mantiden eine bestimmte Lichtfarbe o.ä. brauchen, oder ob's gar immer im Herbst leben :) ich glaub um solche Dinge ging's dir...weil Becken warm bekommst du :)

    Dateien

    • image.jpeg

      (168,08 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpeg

      (174,19 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpeg

      (193,95 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von cawi ()

  • Hallo.


    Ja, mir ging es hierbei eher um die Thematik Lichtsektrum, Farben sehen etc.

    Finde die flache Bauweise sehr gut. Andere Lampen brauchen ja deutlich mehr Höhe...


    Das natürlich der Rest der Werte stimmen muss, sollte klar sein.

  • Hallo,


    is natürlich auch eigene Geschmackssache.

    Ich zum Beispiel hasse dieses eklige weiße Licht von LED´s. Könnte ich nicht überm Terrarium haben, weils mich selbst stört..


    Grüße

    Grüße von Noa und Chloroharpax modesta Sommer

    _____________________________________________


    In Gedenken an:

    Hierodula membranacea Khaleesi

    Hierodula membranacea Ramsay

    Creobroter gemmatus Nymeria

    Polyspilota cf. aeruginosa Grauwind

    Hierodula membranacea Hodor

  • Also bei der Terrarientechnik sollte es vorrangig darum gehen, was das Beste für die Tiere ist und nicht, was einem persönlich gefällt. Das "eklige weiße Licht" ist tatsächlich besser, weil näher am Sonnenspektrum. Nur weil Mantiden mit den gelbstichigen Lampen zurechtkommen, die für die Beleuchtung unserer Wohnzimmer konzipiert wurden, heißt das nicht, dass man ihnen nicht das "richtige" Lichtspektrum geben sollte, wenn es verfügbar ist.

    LEDs benutze ich mittlerweile auch (in Strahlerform), aber eher weil ich keine Wärme haben will, weil meine Anlage schon die benötigten Temperaturen produziert. Da hatte ich eigentlich Strahler vorgesehen und auch benutzt, aber die Wärmeausbeute ist so gut, dass diese meist bis zum Rotglühen runtergedimmt waren. Da kann ich mir ja auch gleich LEDs holen, die machen es dann wenigstens heller.


    Ein bei LEDs wenig beachtetes Problem ist das gleiche, for dem man auch bei der Benutzung von Leuchtstofflampen steht: das Flackern. Die meisten Insekten sehen LEDs und Leuchtstofflampen als stroboskopartiges Licht. Ob es ihnen was ausmacht, weiß man nicht. Für Primaten sollte man diese Lampen nicht nehmen, Loris etwa sehen das Flackern auch und bekommen sehr schnell epileptische Anfälle. Für Leuchstofflampen gibt es elektronische Vorschaltgeräte, die die Frequenz auf 100 Hz erhöhen, aber da muss man ewig rumbasteln und Wattzahlen berechnen und so'n Mist. Ich benutze die auch nicht, habe auch sonst keine befriedigende Lösung für das Problem gefunden. In dieser Hinsicht sind klassische Glühwendel-Lampen viel besser, weil sie träger sind und trotz Wechselstrom nicht flackern. Aber diese werden ja nach und nach aus dem Handel genommen. Sowas regt mich immer wieder auf: es gibt für viele technischen Geräte Spezialanwendungen, wieso muss man alles gleich verbieten? Man kann doch weiterhin Glühlampen und LEDs anbieten, die Leute, die nicht unbedingt eine wärmeproduzierende Lichtquelle brauchen, werden sich schon das richtige kaufen. Wegen sowas könnte man die Grünen echt klatschen. Dass LEDs auch altern, und oft fest eingebaut sind, so dass man bei hohem Durchsatz ewig Elektroschrott produziert, ist ja auch noch ein Problem. Ich empfehle, Fassungen zu benutzen und die LEDs als Glühlampenersatz zu nehmen statt fest eingebauter Leuchten.

    Die Gottesanbeterin hatte,
    Ihr Männi zum Fressen gern;
    Sie schlang eine Portion Gatte
    Und lobte mit Rülpsen den Herrn.

  • Stefan zum Thema flache Lösung... Hast du die LED schon mal ausprobiert? Sind noch flacher und decken ne 30 Iger Fläche lichtmässig klasse ab. Mega schön hell ...

    Laufen halt über ne Art ( wasweissich) Vorschaltgerät oder Trafo?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von cawi ()

  • Hallo,


    ich setze kein Licht in mein Wohnzimmer, wo ich Kopfschmerzen von bekomme. Sollte schon logisch sein, dass es einem selbst trotzdem gefällt. Wenn das nicht geht, kann ich das Tier nicht halten.


    Als ich hier neu war habe ich nach Licht gefragt und eine Schreibtischlampe (Die ich immer noch verwende, weil es einfach gut klappt) wurde mir gesagt wäre gut nutzbar. Da ist es denke ich nicht schlecht für meine Mantis.


    Grüße

    Grüße von Noa und Chloroharpax modesta Sommer

    _____________________________________________


    In Gedenken an:

    Hierodula membranacea Khaleesi

    Hierodula membranacea Ramsay

    Creobroter gemmatus Nymeria

    Polyspilota cf. aeruginosa Grauwind

    Hierodula membranacea Hodor

  • Also wenn ich das richtig verstehe.

    Wegen des lichtspektrums gibt es immer noch nicht detaillierte Informationen was Mantiden wahrnehmen und was nicht?


    Was aber zu vermeiden ist, wäre stark flackerndes Licht....



    Carmen .

    Welchen meinst du?

    Stefan zum Thema flache Lösung... Hast du die LED schon mal ausprobiert? Sind noch flacher und decken ne 30 Iger Fläche lichtmässig klasse ab. Mega schön hell ...

    Laufen halt über ne Art ( wasweissich) Vorschaltgerät oder Trafo?

  • Doch, die spektrale Sensivität ist bekannt: Mantiden haben zwei Sorten Photorezeptorzellen, die im Blau/UV und Grün am empfindlichsten sind. Aber darum geht es nicht. Es geht darum, welches Licht am besten ist. Sicherlich schadet warmweiß nicht, aber es entspricht nicht dem natürlichen Spektrum bzw. der Anteile der einzelnen Wellenlängen am Gesamt-Sonnenspektrum. Wir kommen ja dauerhaft ohne Sonnenlicht auch nicht aus; weil unsere Mantiden ja (in der Regel) im Terrarium sind, und das ein Leben lang, können sie sich die fehlenden Bestandteile nicht irgendwo anders holen.


    Natürlich ziehen viele ihre Mantiden ganz ohne Licht auf (ich meine nicht im Dunkeln, sondern ohne eigene Lichtquelle) und es funktioniert auch. Und jeder, der jahrelang Mantiden mit Warmweiß beleuchtet hat, inklusive mir, kann nichts negatives berichten - soweit man weiß. Und das ist genau der Punkt: wir wissen nicht, wie sich Licht auswirkt. Aber Tatsache ist, dass etliche Mantiden im Terrarium etwas andere Farben zeigen als draußen. Das liegt sicher z.T, an der Einrichtung, aber diese wirkt ja auch über reflektiertes Licht, und was im Spektrum fehlt, kann auch nicht reflektiert werden, um vom optischen System wahrgenommen zu werden.


    Wenn es nicht anders geht, nimmt man, was da ist, und solange man Halogenlampen braucht, um die nötige Temperatur zu erreichen, nimmt man den Gelbstich im Kauf. Bei größeren Becken aber würde ich sofort HQL oder HQI statt Halogen nehmen (für kleine Becken sind die zu stark) und wenn es einen "normalen" Lampentyp in Kaltweiß gäbe, auch sofort den statt warmweiß. Problem hier ist, dass Baumärkte usw. oft nur warmweiß führen, obwohl der Hersteller sicherlich auch Kaltweiß herstellt (sonst würde nicht extra die Lichtfarbe auf der Packung stehen). Meine Idolos haben z.B. damals den Kegel der Halogenlampen gar nicht gemocht, ganz im Gegensatz zu einer Reptilienlampe (SunGlo oder wie die heißen), die leicht bläulich war. Also ganz egal scheint es nicht zu sein. Wenn man also die Auswahl hat, dann sollte man die Lampe kaufen, die näher am Sonnenspektrum ist (ganz kriegt es ja keine Lampe hin). Darum benutze ich gerne Leuchtstoffröhren: die flackern zwar, aber dafür gibt es sie in mehreren Leuchtfarben. Der Vorteil an LED-Birnen ist, dass man die stärksten kaufen kann, die einer 60 oder 100 W Birne entsprechen; die sind dann sehr hell und der Gelbstich kommt nicht so zur Geltung.

    Die Gottesanbeterin hatte,
    Ihr Männi zum Fressen gern;
    Sie schlang eine Portion Gatte
    Und lobte mit Rülpsen den Herrn.

  • Stefan da gibt's ganz unterschiedliche z.B auch über eBay. Lichtfarbe wählbar!

    Hier ein BeIspiel von vielen...


    http://www.ledvero.com/led-leu…-licht-strahler/a-100711/


    Wielange das Zeug hält, kann ich noch nicht sagen, habe zwei davon im Gebrauch, nicht die verlinkten, einfach was von eBay...mag's aber grad nicht abbauen :))

    Was Man als Wärme noch ausnützten könnte... Das Vorschaltgedöns wird gut warm...;) hab's schon unter die vordere Lüftung gefummelt ( sieht schieße aus) derzeit hab ich's einfach hinter der Rückwand .