Gruppenhaltung bei tropischen Arten?

  • Huhu!


    Da ich nächsten Monat ein paar neue Terrarien bekomme schaue ich mich derzeit um welche Arten ich denn gerne in den Terrarien halten würde. Am liebsten wäre mir ein Männchen + Weibchen pro Terrarium. Das geht ja aber nur bedingt und mir scheint, als ob die Arten bei denen Gruppenhaltung möglich ist, alle aus trockeneren Gebieten stammen? Gongylos gongylodes, Idolomantis diabolica, Phyllocrania paradoxa, Empusa pennata, das wären jetzt so die Arten die mir einfallen würden jedoch benötigen alle eine eher trockene Umgebung.


    Kennt ihr Arten die eher in feuchteren Gebieten vorkommen und mit denen Gruppenhaltung möglich ist?

    Anderweitig bin ich auch für jeden Artenvorschlag dankbar auch wenn die Tiere nicht in den Tropen vorkommen.



    Grüße

  • Hey,


    spontan fallen mir da jetzt nur kleinere Arten ein, wie Ceratomantis sausurii oder Ephestiasula pictipes... oder die Gattung Hestiasula.


    Ich meine das Thema wurde schon oft erfragt, also nicht bezüglich tropischer Arten aber allgemein Arten die für Gruppenhaltung geeignet sind, schau Mal vielleicht in den "Archiven" nach :)


    Grüße

  • Moin,


    prinzipiell lassen sich bei genügend Platz fast alle Arten in Gruppe halten. Je nach Art kann "genügend Platz" aber schnell mal 1m³ oder mehr sein. Noch wichtiger ist dann die Strukturierung des Terrariums. Das größte Becken nutzt nichts, wenn sich alle Tiere dann auf 20cm² unter der Lampe sammeln.

    Odontomantis, Acanthops, Epaphrodita, viele Rindenbewohner wie Metallyticus, Humbertiella und Co., Sibylla, zum Teil auch Hymenopus, ...

    Es kommt vor allem darauf an, wie man die Tiere hält. Die meisten Terrarien, die ich hier so sehe, sind nicht geeignet für eine wirklich erfolgreiche Halltung der Tiere in Gruppen. Man muss sich schon möglichst genau mit dem Lebensraum der Tiere befassen / auskennen und welche Standorte sie bevorzugen. Dann kann man auch die Becken entsprechend einrichten.


    Grüße,

    Regina

  • Ja gut, genügend Platz werde ich nur bedingt haben da die Terrarien 20*30*40cm haben ^^


    Derzeit habe ich Sybilla dolosa oder Deroplatys desiccata auf dem Schirm.

    Von Sybilla pretiosa weiß ich soweit nicht, ob da Gruppenhaltung möglich ist und von Deroplatys desiccata habe ich hier im Forum gelesen, dass nach geschlechtern getrennt und etwa dem gleichen Stadium eine Gruppenhaltung möglich sei. Ich werde mich diesbezüglich noch weiter informieren und die "Gruppe" bestünde ohnehin nur aus 2 bis max. 3 Tieren.


    Grüße

    Fabian

  • Man kann fast alle Arten zumindest im Larvenstadium zusammen halten, wenn das Becken nur groß und reich genug strukturiert ist. Es ist eher so, dass man jene Arten aufzählen kann, die dafür gar nicht in Frage kommen. Dazu gehören Tenodera, die Arten vom Mittelmeer außer Empusa, und einige Hierodula.

    Die Gottesanbeterin hatte,
    Ihr Männi zum Fressen gern;
    Sie schlang eine Portion Gatte
    Und lobte mit Rülpsen den Herrn.

  • Hey Fabian,


    Bei Deroplatys würde ich dir abraten die in Gruppen zu halten, der Versuch geht bei größeren Stadien sicher in die Hose. Zumindest die Weibchen schnappen nach meinen Beobachtungen nach fast allem, die subadulten Weibchen kriegen schon ohne Probleme eine sub Heuschrecke nieder. Ich habe zwar ein paar D.lobata hier aber das lässt sich bestimmt auf D.desiccata übertragen.

    Anders könnte es bei den Männchen aussehen, die sind manchmal etwas zimperlich was die Größe der Futtertiere angeht....:hmm:

    Bei den Maßen des Terrariums kann ich mir eine Gruppenhaltung bei einer so großen Art sowieso nicht vorstellen ;)


    Grüße Julien

  • Hey Julien,


    vielen Dank für deine Erfahrung mit den Tieren :)

    Ja bei den Maßen wird die "Gruppenhaltung" eher aus einem Paar von zwei Tieren bestehen, sofern ich etwas finden werde.

    Da ich aber zur Zeit eh noch viel am Suchen bin habe ich mich noch nicht wirklich festgelegt.

    Einzig und allein ist bislang klar, dass die Temperatur circa 28°C betragen wird, da ich die vier Terrarien mit einer großen Heizmatte heizen möchte und ich in einem der Terrarien eine Spinne halten werde die diese Temperaturen benötigt. Damit scheiden dann ja auch schon ein paar gruppentaugliche Arten aus, jedoch benötigen diese eh keine hohe Luftfeuchtigkeit.



    Grüße

    Fabian