Brauche Hilfe

  • Hallo an alle,

    ich schreibe hier für meinen kleinen Sohn, Marti, der ein totaler Insektenfan ist und trotz intensiver Hilfe von uns haben nun bereits zwei Mantiden ihren Geist recht schnell aufgegeben, was unseren 9jährigen recht fertig macht. Wir haben uns fachmännische Beratung und Hilfe geholt. Nun hat die südamerikanische Mantide vorgestern ihre Hormone versprüht, anschließend einen braunen Hals bekommen, ein schwarzes Auge und heute morgen haben wir das fast leblose Tier im Eisschrank erlöst...alles so, wie hier im Forum beschrieben. Drei Fragen

    1. Kann das ein Pilz gewesen sein? Und wenn ja, woher?

    2. Marti hat schon alles mögliche an Insekten aufgezogen, gehalten...gibt es etwas was einfacher aber ähnlich einer Mantide ist?

    3. Haben wir nicht gerade die falsche Jahreszeit dafür?


    Marti freut sich über Hilfe ;(

  • Hallo,


    welche Haltungsparameter habt ihr den? Welches Terrarium, welche Lampe, Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Futter?


    Mit den ganzen Infos kann man euch besser helfen :)

    Grüße von Noa mit Polyspilota cf. aeruginosa Grauwind :)

    _____________________________________________


    In Gedenken an:

    Hierodula membranacea Khaleesi

    Hierodula membranacea Ramsay

    Creobroter gemmatus Nymeria

  • im passendem Unterforum Krankheiten gab es mal eine vorgefertigte Maske zu ausfüllen. Hab sie dir rausgesucht und hier rein kopiert.



    Art (wissenschaftlicher Name):

    Larvenstadium:

    falls bekannt Geschlecht:

    letzte Häutung:


    Temperatur tags (oben / unten im Terrarium):

    Temperatur nachts:

    Luftfeuchtigkeit tags:

    Luftfeuchtigkeit nachts:


    was wurde zuletzt gefüttert:

    wann wurde zuletzt gefüttert:


    Südamerikanische Mantis ist leider ein dehnbarer Begriff. Rein von der Erläuterung her würde ich auch auf Pilz tippen. Aber das mit der Jahreszeit lässt mich auch vermuten dass das Tier ein Raumtemperatur-Kandidat war oder ?


    Vergleichweise mit Mantiden aber einfacher zu halten fällt mir nichts ein. Phasmiden werden oft als ähnlich "Exotisch" betrachtet, aber auch hier gibt es große Unterschiede was die Haltung betrifft, dazu sind sie in erster Linie auf die verschiedensten Futterpflanzen orientiert.


    Mit Mantiden verhält es sich ähnlich wie einem Hamster als Haustier für Kinder. Nicht das sie keine Knuddeltiere sind (das dürfte bekannt sein), mehr sie leben beide nicht lange. Für den Fall das ihr es nochmal versuchen wollt, vorausgesetzt den Fehler ausgemertzt der gerade besteht, wäre in dem Fall Deroplatys desiccata eine Empfehlung von mir. Sie sind groß, robust, imitieren tote Blätter und werden mit etwas über 2 Jahren Lebenserwartung für Mantiden steinalt.

  • Also, das Terrarium ist 30 x 30 x 45. Die Temperatur haben wir auch nachts immer zwischen 15 und 20 Grad gehalten, tagsüber zwischen 20 bis 27 Grad und immer 10 Stunden Licht. Damit herumgespielt hat er nicht, das kennt er aus dem Garten, dass das nicht insektenfreundlich ist...;)

    Wir haben eine Pflanze darin aus dem Terrariumsladen, zwei kleine Baumstöcker und ein paar Äste. Da es im Haus keine Insekten mehr gab, haben wir Heimchen und Heuschrecken gekauft.

    Problem könnte die Luftfeuchtigkeit gewesen sein, er hat es recht feucht gehalten und ich könnte mir vorstellen, dass es zu feucht war?

    Es war ein Weibchen, ca. 4 bis 5 Monate alt.

    Danke für den Tipp mit der Deroplatis des.. Er möchte unbedingt bei Mantiden bleiben, seitdem er das Tierchen hatte ist er völlig vernarrt darin und liest sogar ganz freiwillig Terrariumsbücher...

    Danke für eure Antworten...

  • Kannst du ein Foto des Beckens einstellen ? Ich denke da gibt es ein paar Punkte welche man ansprechen sollte.


    Die Heizung würde ich gegen einen Strahler bzw. Röhre passender Wattage tauschen. So hat das Tier nicht nur Temperaturverläufe wie sie es in der Natur gibt sondern auch Licht (lässt sich so auch schöner beobachten und Pflanzen wachsen besser). Etwa 30C als Tagestemperatur sollte man schon anstreben und diese nicht punktuell sondern flächig.


    Denke auch dass das Tier zu feucht irgendwann saß. Lässt sich leider schwer einstellen wenn die Wärme von unten kommt.


    Würde sagen ihr startet nochmal neu. Heißt auch einen passenden Platz fürs Becken suchen 😉 und eben auch eine Vorstellung des Beckens um Fehler zu beheben