Parasphendale affinis

  • Hallo ihr Lieben,

    Ich heiße Othmar, bin 20 Jahre alt und komme aus Österreich.

    Seit ich ein kleines Kind war, wollte ich mir eine Mantis kaufen. Leider kam es nie dazu und so stehe ich nun mit 20 Jahren hier und würde mir gerne meine erste Mantis kaufen. Mit der Haltung von Insekten habe ich nur dahingehend eine Erfahrung, dass ich mit 13 Jahren einmal zwei weibliche Extatosoma tiaratum hatte. Die waren nicht wirklich anspruchsvoll, deshalb werden Mantiden jetzt sicher eine neue Herausforderung.

    Ich habe mich gründlich eingelesen um herauszufinden, welche Spezies als Anfängerspezies für mich am sinnvollsten wäre. Entschieden habe ich mich schlussendlich für Parasphendale affinis. Spannend an dieser Art finde ich, dass sie sehr aggressiv ist und dadurch auch leichtes Jagdverhalten zeigt und so sicherlich oft was im Terrarium los ist. Ich will keine all zu große Mantis haben (3-6cm?), sprich Hierodula majuscula/membranacea sind für mich nicht wirklich interessant. Auch deswegen nicht, weil sie mir zu schlicht sind. Andere Arten, die mir gut gefallen würden, die jedoch selten zu finden sind und schwierig aufzuziehen scheinen, sind Sibylla dolosa, Hestiasula brunneriana (und alle anderen "Boxermantiden") oder auch Theopompa servillei. Wie ihr vermutlich merkt, gefallen mir Mantiden mit ausgeprägter Musterung und außergewöhnlichen Körperformen sehr gut. Wenn ihr also hier eine Empfehlung habt, die eher auf niedrige Luftfeuchtigkeit und hohe Temperaturen (ich weiß, ist nicht unbedingt das Hauptverbreitungsgebiet von Mantiden) spezialisiert sind und ungewöhnliche Formen haben, bitte gerne her damit. An sich bin ich aber sehr zufrieden mit der Parasphendale affinis, es müsste also wirklich eine sehr exotische Mantis sein.

    Meine Vorstellung für ein Terrarium wäre ein 20*20*30cm ExoTerra Terrarium. Ich habe bereits im Forum einiges gelesen und wie es scheint sind ExoTerra Terrarien nicht unbedingt das gelbe vom Ei? Ausgesucht hätte ich es mir deswegen, weil es wie oft empfohlen zwei Luftschlitze hat und so gut geeignet scheint. Ich würde an der Hinterwand die mitgelieferte Platte in Steinoptik befestigen, und auch an den Seiten Korkplatten oder ähnliches anbringen, damit die Mantis so viel Fläche wie möglich zum Bewegen hat. Wenn ihr Empfehlungen für ein besseres Terrarium habt, bitte gerne her damit. :)


    Einrichten würde ich das Terrarium mit Sand am Boden und abgestorbenen Ästen aus dem Wald, die ich schräg ins Terrarium legen werde. Sind Flechten auf den Ästen willkommen, oder sollen es eher glatte Äste sein? Temperaturtechnisch müsste ich denke ich nicht wirklich viel im Terrarium machen. Meine Zimmertemperatur liegt meist so um die 26°+C am Tag und sinkt auf ca. 22°C in der Nacht ab. Ich wohne in einem Passivhaus und das Zimmer ist ziemlich klein, diese Zwei umstände und ein PC der den Großteil der Zeit läuft bringen mich ziemlich schnell auf solche Temperaturen. Für den Fall dass es im Herbst und Winter im Zimmer kälter wird, würde ich mir natürlich eine Lampe mit 25W besorgen, damit es das kleine Tierchen immer schön kuschlig hat. Um eine gute Luftfeuchtigkeit im Terrarium zu halten, würde ich, wie empfohlen, zwei Mal die Woche sprühen. Dadurch dass es in meinem Zimmer so warm ist, würde ich mir Sorgen um die Luftzirkulation im Terrarium machen. Sind diese berechtigt, wenn Terrarientemperatur fast gleich Zimmertemperatur ist? Das Terrarium wird zwischen PC und Verstärker stehen, die Wärme kommt also eher von den Seiten, als von oben. Nachdem die Mantis fast die ganze Zeit in meiner Sichtlinie steht, wäre es noch interessant, ob das Tier nicht zu viel gestresst wird. Da das Insekt aus Ghana kommt, denke ich dass viel Licht ebenso wichtig ist, damit es ihm gut geht? Wäre eine LED Leuchte im Sommer und ein 25W Halogenspot im Winter hier also angebracht?


    Ich bin etwa ein Mal im Monat übers Wochenende zu Hause, das sollte denke ich kein Problem darstellen oder? Ein größeres Problem dürfte sein, dass ich, gerade im Frühjahr öfters eine Woche oder ein verlängertes WE außer Haus bin um Vögel zu fotografieren. Kommt das Tier so lange ohne Fressen aus oder kann ich einfach viele Fliegen ins Terrarium setzen und die Mantis frisst diese dann nach Bedarf? Für längere Urlaube müsste ich mir dann sicherlich eine Betreuung suchen, oder?


    Ich hoffe, dass ich euch mit diesem gigantisch langen Text jetzt nicht all zu sehr "erschlagen" habe und ich trotzdem noch eine Antwort bekomme.


    Ich freue mich auf einen spannenden Austausch mit euch,
    Othmar

  • in Sachen Arten ists immer so eine Sache. Es befindet sich mehr in Zucht als gesagt wird. Dies gilt sogar mehr für die Kleinen welche das Groß der Halter eh nicht groß interessiert, als für die Extreme welche meist eh nur wieder die Heuchler auf den Plan rufen. Boxer befinden sich aktuell einige in Zucht darunter auch Hestiasulas. Die brunnerianas wirst aber vermutlich vergebens bei suchen. Der Stamm ist schon lange nicht mehr.


    Bei der Temperatur nicht am falschen Eck sparen. In den meisten tropischen Gefilden hats deutlich mehr als nur 26C am Tag

  • Grüß dich Gabriel!


    Vielen Dank schon einmal für deine Antwort! Sehr erfreulich zu hören, dass kleine Arten auch gezüchtet werden! Die brunnerianas wurden hier einmal 2011 in einem Post erwähnt. Soweit ich mich eingelesen habe werden ja die meisten Hestiasulas um die 3-6 cm je nach Art? L3 Nymphen sind auch was ich meistens gefunden habe und was denke ich auch am spannendsten für mich wäre, weil man die Mantiden "groß" werden sieht. Wie groß sind also beispielsweise L3 Nymphen bei Hetiasulas? 1cm? 5mm? Hestiasulas benötigen sicherlich auch eine bedeutend höhere rLF?


    Gut, Temperatur sollte wie gesagt nicht schwierig sein zu erhöhen. Eine Lampe werd ich dann auf jeden Fall hinstellen.


    Lg Othmar

  • Hey Othmar,

    In einem 20x20x30 Glasbecken mit Doppellüftung (ggf Bedarf es hier einen Umbau) lassen sich solch kleine Arten sehr schön halten. Ein Bodenaufbau und echte passende Pflanzen erleichtern dir die Sache mit der Luftfeuchte. Wenn es denen gut geht passt es auch da. Viel Sprühen braucht es da nicht mehr. Springschwänze und Asseln beheben Schimmel, Futterreste und Kot im Becken. Und mit einer eingeklebten Rückwand ist's nochmal natürlicher wirkend 😉


    Hestiasula sind etwas unter 1cm als L3, aber ohne Drosis noch nicht wirklich ernährbar. Bei Ephestiasula sind's noch etwas kleiner. Als Beispiel hab ich von denen gerade 2 Weibchen und 1 Männchen Adult auf deinem Beckenmaß sitzen.

  • Hallo Gabriel,


    Ich nehme an Hestiasulas fressen keine Springschwänze oder Asseln? Sprich die müssten dann mit ihnen leben und Fliegen würden dazukommen? Oder sind Hestiasulas aktive Jäger? Nachdem ich wirklich kompletter Anfänger mit Mantiden bin, wäre es mir am liebsten am Anfang ein Einzeltier zu halten, damit ich keine Angst vor eventuellen Verpaarungen mit reifen Ootheken haben muss. Ist ein 20*20*30cm Terrarium zu groß für eine einzelne?


    1cm geht ja schon ganz gut in Ordnung ☺️ Und dass es ohne Drosos nicht geht war mir auch mehr oder weniger klar. Ich nehme an du meinst große Drosos oder?


    Grüße,

    Othmar

  • sie fressen sie auch, aber fest drauf sind sie nicht. In Sachen Futter sind sie aber offen für alles. Fliegen sind halt sehr aktiv, aber sie gehen auch an vieles Anderes.


    Die L1 fressen nur die kleinen Drosos fest, ab L2 (bei Ephestiasula eher noch L3) gehen sie auch an die Großen

  • Also ich habe nur Exoterra und liebe diese, aber ist Geschmacksache. Mir kommt nichts anderes ins Haus.

    🥰 Mantiden_WG:

    Phyllium Philippinicum 🍃 🌱🍃0.1 Hierodula Patellifera 🌾 0.1 Rhombodera sp Ko Phayam🌿0.1 Statilia 🍂0.1 Blepharopsis mendica🌵 0.1 Polyspilota aeruginosa

  • Hallo Gabriel und Calp!


    Gabriel Danke schon einmal für die Infos zu den Hestiasulas! Ich denke als erste Art für mich sind diese sicher auch sehr spannend! Meine Befürchtung ist aber,dass sie mir verdursten werden, wenn ich einmal eine Woche nicht zu Hause bin und nicht sprühen kann. Das ist bei Parasphendale affinis nicht so tragisch nehme ich an, weil sie ja sowieso an ein trockenes Klima gewöhnt sind.


    Calp Vielen Dank auch für deinen Input! Hast du deine Exo Terra Terrarien in irgend einer Form modifiziert um für mehr Luftzirkulation zu sorgen?


    Lg

    Othmar

  • jedem das Seine. Exoterras sind meines Erachtens zwar nicht schlecht, aber mir zu viel Geld für Plastik. Selbst Sonderanfertigungen selbiger Größe sind günstiger und 100% dicht. Zu kommt diese rießige Lüftungsfläche der Decke. Nicht jede Art spielt da ohne Probleme mit wenig Aufwand mit.


    Verdursten werden sie nicht. Die Frage ist nur warum ein Tier wenn man so selten daheim ist ?

  • Hallo Gabriel,


    Soweit ich das verstanden habe sind ExoTerras doch Glasterrarien oder nicht? Meinst du das ganze Plastik rund um das Terrarium? 55€ für das 20*20*30 Terrarium würden mich jetzt nicht soo schrecken, wenns billiger und vor allem besser geht nehme ich aber gerne auch Sonderanfertigungen in Kauf. Wenn du willst kannst du mir ja gerne eine PN schreiben, wo man solche bekommen kann (ich denke Kaufempfehlungen etc sind im Forum nicht sonderlich gern gesehen?) Die riesige Lüftungsfläche hätte ich eher als etwas Positives angesehen? Hier im Forum wird ja immer wieder von der Wichtigkeit der guten Zirkulatiom geschrieben. Mit Problemen meinst du vermutlich dass sie sich schlecht festhalten können?


    Wirkt seltener als es ist. Die paar verlängerten Wochenenden im Frühling sind nicht wirklich viel nachdem ich das restliche Jahr zu Hause bin.

  • Hallo Othmar,


    ich persönlich bin auch kein Fan von Exo Terra Terrarien.

    Ich kann nur Terrarien von Exo Terra beurteilen, die etwa 5-7 Jahre alt sind. Keine Ahnung, ob die seitdem etwas grundlegendes verändert / verbessert haben.

    Das störendste finde ich, dass die Dinger nicht Futtertierdicht sind. Nicht nur dass Drosophila raus kommen, bei mir schaffen es zum Teil sogar Goldfliegen. Das ist mehr als nur nervig. Die Lüftungsfläche oben kann man bei Bedarf verkleinern, die unten ist so (klein) wie sie eben ist. Wobei das nichts ausmachen sollte, die Ritzen rund um die Türen sind groß genug (siehe Punkt oben).

    Außerdem ist die Beleuchtung nicht optimal, zumindest nicht mit den kleinen Beleuchtungstops. 25 Watt sind einfach manchmal zu wenig und das ist die maximale Leistung, die man eindrehen darf. Stellt man eine andere Lampe einfach oben drauf, besteht die Gefahr dass man das Kunststoff anschnurzelt. Ist mir so passiert...

    Die Schwingtüren sind Geschmackssache.


    Grüße,
    Regina

    "Jetzt koch ich Mama"

    Satzzeichen können Leben retten

  • Hallo Regina,


    Vielen Dank für deine Antwort! Ich hab jetzt noch mehr hier im Forum herumgestöbert und herausgefunden, dass Futtertiere teilweise auch durch die Löcher für Beregnungsanlagen rauskommen. Außerdem habe ich mir jetzt zu Hause am PC noch die Fotos der Terrarien genauer angesehen und muss sagen, dass das viele Plastik auch nicht meins ist. Mich hätte das Terrarium gerade wegen der Schwingtüren gereizt. Habe mich jetzt auch für Terrarien im Internet schlauer gemacht und gesehen, dass die meisten Terras dieser Größe Falltüren haben. Könntest du mir vielleicht sagen, wieso du Schwingtüren nicht so magst (?) und Falltüren vorziehst? Platz nach oben wäre mehr als genug auch für eine Falltüre vorhanden, wenn so eine besser dichtet oder angenehmer in der Haltung ist, würde ich natürlich gerne umsteigen. Abgesehen davon habe ich mir den Tipp von Gabriel zu Herzen genommen und konnte deutlich billigere Terrarien als das Exoterra finden, die wahrscheinlich besser dichten.

    Wenn ihr also gute Erfahrungen mit einem Terrarienhersteller habt, könnt ihr mir bitte gerne hier schreiben oder einfach eine PM. Ich habe mich, wie gesagt etwas im Internet umgschaut und Insektenterrarien von HX Terraristik sehen für mich sehr ansprechend aus. Da müsste ich aber wahrscheinlich die Metallgaze mit Kunststoffgaze überziehen, wenn ich eine mittlere Mantis wie die Parasphendale affinis will, oder? Zwecks abreißen der Tarsen.


    Liebe Grüße, Othmar.


    PS: Ich bin wirklich unglaublich froh, dass es dieses Forum gibt und fand bis jetzt alles, was ich gefunden habe sehr hilfreich und informativ. Vielen Dank, dass ihr es betreibt! :)

  • PS: Ich bin wirklich unglaublich froh, dass es dieses Forum gibt und fand bis jetzt alles, was ich gefunden habe sehr hilfreich und informativ. Vielen Dank, dass ihr es betreibt! :)

    naja, zu den euch gehörst du ja mittlerweile auch ;) Schreiben können die meisten nur von eigenen Erfahrungen. Hoffe für die Seite, dass sie nicht allzusehr in FB Stil abrutscht und nur noch zwei-Wortsätze die Seiten füllen. Fast 11 Jahre hat das Kleine Forum hinter sich, auch wenn's jetzt nur noch vor sich hin dümpelt...es war ne klasse Zeit mit super vielfältigen tollen Usern. Grüße an alle an dieser Stelle :modo:


    Kuk Terrarien hatte ich total gern.

    . Exoterras mit den weiten Toren, gut wenn man nur zwei Heuschrecken reinwerfen muss. Mach mal nen Becher Fliegen auf, halt in ins Becken und du kennst den Unterschied. Wie bei jeder offenen Tür.... Fallscheiben sind an der Lichtquelle oben halt zu, da wollen die Mücken ja hin. Ausprobieren.

    Gaze gibt's scharfkantig mittlerweile sind die nicht ganz so grausig mehr. Da dürfen zu deiner Art die Profis ran :))

  • Hallo Cawi,

    Natürlich kann der Großteil nur von eigenen Erfahrungen schreiben, aber lieber eigene Erfahrungen, Haltungsberichte, Futterempfehlungen etc als garnichts im Internet zu finden. Mit Facebook Gruppen habe ich eigentlich noch nie gute Erfahrungen gemacht, habe also auch garnicht daran gedacht, dass es hier Gruppen zur Mantidenhaltung gibt. Ich finds wirklich schade, dass das Forum hier so ruhig geworden ist, scheint ja so um 2017-2018 herum sehr sehr aktiv gewesen zu sein? Ich hoffe sehr, dass es wieder mehr wird hier. Mantiden sind so faszinierende Tiere und ich denke ein Forum mit viel Wissensaustausch ist immer sehr nützlich.

    Kuk Terrarien habe ich mir auch einmal vorgemerkt. Vielen Dank für den Tipp. Dann wirds ein Fallscheiben Terrarium werden, keins mit Schwingtür. Bin gespannt, was hier noch so an Kommentaren bezüglich der Gaze kommt. Dann kann ich mir ja bald ein Terrarium holen, einrichten und auf Temperatur bringen um dann gleich die kleine Mantis reinzusetzen ^^

  • Mit den Terrarien hat jeder so seins...kommt halt drauf an wie dicht es sein soll. Macht jeder so seine Fehler, hatte auch mal ein seeehr günstiges Terrarium auf einer Börse gekauft, da konnte selbst der Gecko zwischen den Schiebetüren durch :) Hinter den Futtertieren her :modo:


    Musste mal schauen ob's den kuk noch gibt, den muss man anrufen. Ansonsten macht der Micha von Dendroshop noch schöne Sachen.


    Ich meine die scharfkantigen Gazen verbauen die Hersteller garnicht mehr. Hatte früher mal ein steinaltes Exo Terra , da srostete die Gaze und war so scharfkantig ....so sehen die Becken alle nicht mehr aus.


    Gruß von hier, wünsche dir viel Spaß ...


    P.S. Nee die guten alten "Foren - Zeiten" liegen schon paar Jahre zurück :beer: Denke aber nicht, dass die Haltung dieser schönen Tiere generell zurück geht. Steht halt schon jede mögliche Frage die man stellen kann zweimal im " Netz". zum Stänkern hat auch keiner mehr Lust :)

  • Na wenigstens waren die Futtertiere dann gleich wieder eingefangen, wenn das Gecko gleich hinterher konnte ;)

    Kuk gibts noch und auch den Dendroshop gibts noch. Die Dendroshop Terrarien sehen auch grandios aus, aber ich habe gerade gesehen, dass die nicht versenden, sprich für mich als Österreicher wirds praktisch unmöglich an ein Terrarium von ihnen zu kommen :( Habe mich jetzt einmal um einen Terrarienbauer hier in Österreich umgesehen und bin fündig geworden. Sogar hier in Wien :O Werd einmal dort hinschauen, wenn er geöffnet hat. Leider ist er genau am anderen Ende der Stadt und ich werde um die zwei Stunden hin brauchen aber was solls. Vielen Dank auf jeden Fall für deine Ratschläge zu den Terrarien :)

    Auch von mir einen Gruß an dich, ich bin mir sicher dass ich hier viel Spaß haben werde.

    Ich denke gerade so Terrarienempfehlungen und Ähnliches findet man eher selten im Internet und für Leute die sich mit der Materie nicht so auskennen, ists auf jeden Fall toll so ein Forum wie hier zu haben :)

    PS: Der großteil der Smileys funktioniert bei mir nicht. Liegt das an meinem Browser (Chrome) oder ist das ein generelles Problem?

    Liebe Grüße,
    Othmar

  • AlphaZentauri

    Hallo

    Ich baue meine Exoterra nicht um , ich liebe die Lüftungen.

    Auch meine Blätter sind in einem Exoterra.

    Die Aussparungen für die Kabel kann man Notfalls verschliessen. Bei mir haut aber kein Futtertier ab. Du hast dich nun für eins mit Falltüre entschieden, sonst gibt es die Exoterra auch gebraucht, die sind nicht so teuer, hab ich auch so gemacht.


    Ich liebe die Türen, und auch das aussehen.

    🥰 Mantiden_WG:

    Phyllium Philippinicum 🍃 🌱🍃0.1 Hierodula Patellifera 🌾 0.1 Rhombodera sp Ko Phayam🌿0.1 Statilia 🍂0.1 Blepharopsis mendica🌵 0.1 Polyspilota aeruginosa

  • Nachtrag: bei den Terrarien eine Heuschrecke in ein Exo werfen ist kein Thema. Zwei Fliegen da wird die Mantide schnell genug dami fertig. Intressant wird es bei Gruppentaugliche Arten bei denen man mal gern viele Mücken reinwirft um zu verhindern, dass sie dich gegenseitig fressen. Womöglich sollen die Fliegen zwei drei Tage da drinnen wohnen....oder noch länger weil man in Ferien ist.

    Nächster Punkt, Nachwuchs schlüpft in dem Bevken , ungeplant weil vermasselt die Ootheke rauszunehmen oder weil man sie da einfach gleich drinnen lässt. Drosos müssen ins Becken usw...Jetzt mach mal das Exo auf und zu. Anschließend Larven im Auslauf zählen. Diese Möglichkeiten habe ich bei GUTEN ändern Becken. Ev tut da mal ne Schiene zwischen den Schiebescheiben....oder ne Silikonnaht

  • Calp


    Danke nochmal für deine Kommentare, nach den Kommentaren von Cawi hier hat sich meine Entscheidung eigentlich nur noch gefestigt :)


    cawi


    Vielen vielen Dank für deinen Kommentar! Wie gesagt, ich habe mich jetzt wirklich auf ein Terrarium mit Falltüre entschieden. Freue mich schon darauf, wenns kommt :)


    Liebe Grüße,
    Othmar