Neuling und ein paar Fragen

  • Hallo,


    in nächster Zeit würde ich mir gerne einen neuen Bewohner zulegen und hätte dazu noch ein paar Fragen.

    Es wird wahrscheinlich eine Hierodula Membranacea in L4-L6, wenn das alles so klappt, wie ich es mir vorstelle. ^^


    1. Das Terrarium, eine Größe von 20x20x35 ist ausreichend? Ich lese überall etwas anderes und das Tierchen soll sich ja wohlfühlen.


    2. Die Temperatur - das Zimmer, wo das Terrarium stehen soll hat Fenster zur Südseite, wird also ziemlich hell und besonders im Sommer sehr warm.
    Reicht eine Heizmatte oder lieber einen Strahler? Die Heizmatte würde ich einfach an den oberen Bereich kleben, wie könnte ich die Lampe befestigen?

    Habe gelesen, dass manche Ikea Schreibtisch- oder Klemmlampen benutzen? Will nicht, dass mir irgendwas wegschmilzt...


    Vielen Dank im voraus.

    Liebe Grüße

  • Hallo,

    freut mich zu hören dass du dich für eine Mantis entschieden hast


    1. Die Indische Riesengottesanbeterin kann zwar in solch einem Terrarium als „Mindestgröße“ gehalten werden aber ich empfehle mindestens 30x30x40 für diese Art da sie ja doch recht groß wird. Wenn du bei dieser Terrariengröße bleiben willst, musst du unbedingt immer doppelte Körperlänge des Tieres nach unten Platz lassen.


    2. Eine Heizmatte reicht bei Zimmertemperatur für den Winter als Lampe empfehle ich eine Vollspektrum-Tageslichtlampe von zB ExoTerra. Man sollte allgemein die Birne von Kleber, Plastik, usw fernhalten. Man kann auch eine stärkere Birne für ein Vollspektrum-Gehäuse benutzen die Temperatur dieser Art kann auch ruhig nur 25C betragen anstatt 30C o.ä.

  • Hi,


    ich hab am Anfang auch eine Tischlampe genutzt, aber das nervt irgendwann, da die Birnen recht oft durchbrennen. So eine Schreibtischlampe ist ja nicht unbedingt dazu gemacht jeden Tag durchgehend ein paar Stunden zu brennen.


    Würde dir da echt Terrerienlampen empfehlen. Die haben meistens einen Abstand und du kannst sie somit auf das Terrarium legen, ohne das was passiert. So in etwas:


    24255075_1489096431125794_4700013488492580846_o.jpg



    Du sagt das Zimmer wird recht warm im Sommer, ich habe auch ein sehr warmes Wohnzimmer und habe im Sommer mit einer Zeitschaltuhr (die ich eh immer nutze) einfach viel längere Phasen drin gehabt, wo die Lampe aus ist. Das hat super funktioniert.


    Ach, und wenn du ein Terrarium von Exo Terra hast, dort kann man direkt aufsätze kaufen die perfekt auf das Terrarium drauf passen und dort schraubt man dann einfach die passenden Leuchtröhren oder Birnen rein.


    Hoffe ich konnte etwas helfen!


    Grüße!

    Grüße von Noa

    _____________________________________________


    In Gedenken an:

    Hierodula membranacea Khaleesi

    Hierodula membranacea Ramsay

    Creobroter gemmatus Nymeria

    Polyspilota cf. aeruginosa Grauwind

    Hierodula membranacea Hodor

    Chloroharpax modesta Sommer

  • Leider werden gerade Insekten oft mit einem Minimum angeschafft. Zumindest was landläufig als solches bezeichnet und gerne für vieles durchweg übernommen wird.


    Größer wird oft "nur" als Besser bezeichnet und ... naja mehr kommt oft nicht. Regina schrieb es hier mal passend das in großen Becken auch ein wesentlich größerer Teil des Verhaltens gezeigt wird. Die Tiere haben mehr Möglichkeiten und zeigen dies auch. Wenn man dann noch weiter geht, ordentliches Licht, Temperaturverläufe und und und einbaut, verwendet und auch Abläufe versteht dankt es einem das Tier durch eben interessanterem Verhalten als nur an der Decke sitzen, fressen, wachsen und irgendwann tot am Boden liegen.

    Das große Aber ... die Haltung liegt dann nicht mehr bei den um die 40€ was sie auf dem Minimum kosten würde. Es geht natürlich auch noch günstiger doch muss sich jeder auch im Klarem sein warum er/sie Tiere hält und was erwartet wird.


    Dies soll kein Vorwurf sein mehr ein kleiner Anstoß über die immer geringere Norm hinaus zu gehen 😉

  • Moin...


    Ergänzend zu Gabriel möchte ich noch einwerfen, dass mir vor Allem diese Minimierungen bei den Temperaturen auffallen (und auch auf die Nerven gehen). Denkt bitte auch mal drüber nach, WO die Tiere herkommen und bedenkt, dass sie vo ihrer Umgebungstemperatur abhängig sind da sie keine eigene Körperwärme haben. Lest ruhig mal Klimadiagramme und denkt nochmal drüber nach ob das, was Andere empfehlen oder machen wirklich Nachahmungswürdig ist.


    Auf dieses Thema hier zugeschnitten: Indien ist allgemein ein sehr warmes Land. Gemessen daran sollte es für das Tier nicht dauerhaft kühler als 26°C sein - Nachtabsenkung aussen vor - auch das ist eher die untere Grenze, da dieser Temperaturbereich schon eher ins Winterklima fällt.

    Und, ja, dieses 1 Grad Temperaturunterschied macht was aus.


    -Kraehe

    "Ei paska punniten parane."
    (Finnisches Sprichwort)

  • Bei jeder Erstausstattung sollte auch eine Thermometer dabei sein. Die richtige Temperatur lässt sich nicht schätzen .

    Oftmals wird dann bei "Abstürzen" mal schnell die geschätzten Werte beschrieben. Oftmals stur entnommen aus irgendwelchen Haltungsberichten die so online stehen. Kein einziges mal selber kontrolliert.