Futtertiere finden

  • Hallo ihr :)

    ich habe folgendes "Problem": ich weiß nicht ob meine Gottesanbeterin auf genug Futter trifft.

    Zur Erklärung, sie ist jetzt L3, also grade mal einen cm groß, lebt aber in einem 20x20x30 Terrarium. Ich wollte das Terrarium recht natürlich für sie wirken lassen, deswegen sind auch Erde und ein paar echte Pflanzen drin, also auch recht unübersichtlich (Bild im Anhang)

    Ich habe ihr jetzt gestern 5 große Fruchtfliegen in Terra gegeben, sie hat auch schon eine gefangen.

    Ich habe aber trotzdem die Angst, dass sie nicht genug findet :pinch:


    habt ihr Tipps oder Hinweise um sicherzustellen, dass sie genug bekommt?

  • Achja, vergessen noch zu erwähnen, dass dadurch dass es ja ein wenig "unübersichtlich ist, ich natürlich auch nicht weiß, wie viele Fliegen noch im Terra sind. Sollte ich trotzdem einfach alle paar Tage Fliegen dazu geben? Habt ihr da feste Intervalle und Mengen?

  • Hi,


    einfach immer mal ein paar mehr Fruchtfliegen rein tun.

    Ich finde es nicht nötig das Tier in einem kleineren Behälter groß zu ziehen. Wenn du Futter rein tust setz dich ein bisschen davor und beobachte das. Ich hab dann auch gern immer mal mit einem kleinen Stock die Futtertiere Richtung Mantis geschoben :D

    Hat bisher immer geklappt :)


    Grüße!

    Grüße von Noa und Creobroter gemmatus Bloodrain und Hierodula membranacea Ronnie

    _____________________________________________


    In Gedenken an:

    Hierodula membranacea Khaleesi

    Hierodula membranacea Ramsay

    Creobroter gemmatus Nymeria

    Polyspilota cf. aeruginosa Grauwind

    Hierodula membranacea Hodor

    Chloroharpax modesta Sommer

    Hierodula membranacea Ronnie

    Creobroter gemmatus Blood Rain

  • das Becken könnte noch einiges mehr an Ästen besonders nach oben hin gebrauchen. So tendieren diese eher nach unten bei dir.


    Sonst keine Fliegen zählen. Das bringt Unglück (vielleicht klappts ja mal sowas als Mythos aufzustellen 😂). Einfach rein mit. Ob sie nun in der Dose hopps gehen oder im Becken mit dem Teilrisiko doch gefressen zu werden.

    Das Zufüttern von Futtertieren im Becken finde ich auch sehr wichtig. So heben sie auch wesentlich länger und trotzdem sind immer welche unterwegs.


    Was das Tier angeht und ob es jagen wird oder eher aufem Ast versauert kommt auch viel auf die Art an. Was sitzt denn drin ?

  • Es ist eine Omomantis Zebrata , L3 und so etwa 1,5-2cm groß.


    Ich bin jetzt grade dazu übergegangen sie von der Pinzette zu füttern, klappt sehr gut.

    Hätte nur noch die Frage, wie viele Fliegen sollte sie so am Tag bekommen? Ich bin momentan bei 1-2 pro Tag, die sie bereitwillig annimmt :D

  • Du fütterst Drosophila von Pinzette?


    In der Größe sollten Omomantis schon Schmeißfliegen nehmen, die sind nicht so besonders feig wenns um Flugvieh geht.


    Und wirf dem Tier doch bitte einfach ein paar Fliegen rein und gut ist, die fängt schon was sie braucht. Bei einer Katze kommt doch auch keiner auf die Idee die Brekkis abzuzählen....


    -Kraehe

  • Ja ich geb ihr die mit der Pinzette, weils eigentlich schon Spaß macht ihr Futter zu geben.


    Ich hab ihr halt Fruchtfliegen gegeben weils so auf der Website stand die ich sie gekauft hab 😅

    Die meinten L3/L4: Drosophila Hydei, da hab ich die halt direkt dazubestellt.


    Ich denke mal ich werde sie jetzt auch noch mit den Hydei weiterfüttern, weil ich die ungern umsonst gekauft haben will.


    Zur Frage der Menge: ich will nicht jeden Tag abzählen, wie viel ich ihr gebe, ich lese nur immer, dass das Abdomen einer Gottesanbeterin rundlich aussehen soll. Hier hab ich aber auch schon von zu fetten Gottesanbeterinnen gelesen, deswegen habe ich keine Ahnung, wie rund zu rund und wie flach zu flach ist 😅

    Deswegen die Frage nach eine groben Richtwert

  • Generell kann man Mantiden in so kleinen Larvenstadien gar nicht überfüttern, schon gar nicht mit Drosos. Das passiert meist bei adulten Weibchen aggressiver Arten und dann auch nur wenn man mehrmals die Woche große Heuschrecken oder Schaben verfüttert. (Grade die Männchen wissen ganz gut wann sie genug haben, da sie ja noch leicht genug zum Fliegen sein müssen)

    VG,

    Leander