Eine Gottesanbeterin für die Wg!

  • Hallo,

    wie man dem Titel entnehmen kann wollen wir uns als WG eine Gottesanbeterin zulegen. Bevor das Ganze passiert haben wir gefühlte 83838 Fragen und möchten erst gründlich überlegen.

    1. Stellplatze: Das Aquarium würde im Wohnungsflur stehen. Sprich kein direktes Tageslicht und eventuell mal Durchzug. Stellt dies ein Problem da?

    2. Gelegentlich verreisen wir. Allerdings nicht zusammen. Das Tier könnte maxmimal 2-3 Tage allein sein. Kommt aber selten vor.

    3. Wir haben ein Aquarium (30x30x60) welches wir gerne senkrecht aufstellen würden. Wie wir das ganze umbauen wollen, wissen wir nicht :D aber haben schon ein paar Beiträge dazu lesen können. Bisher: Die offene Seite nach vorne. Unten dann ca 5 cm hohe Pleksigals- Scheibe vorkleben darüber dann ein Belüftungsblech und wieder ein paar Cm Pleksiglas. Dann links und rechts Schinen. Dafür dann eine Scheibe zuschneiden lassen. Allerdings haben wir dann nur unten eine Belüftung. Also müsste oben die Scheibe noch raus. Aber wissen nicht wie der Halt des Aquariums ist. Bzw ob es überhaupt geht. Wenn ja würden wir da auch 2 Pleksiglas Scheiben drauf kleben und in der Mitte etwas frei lassen für etwas Fliegengitter. Also bräuchten wir Pleksiglas, Selikonkleber, Schienen (aus Plastik), eine passende Scheibe (Türe in den Schienen), Fliegengitter und ein Belüftungsblech für unten. Ist das so möglich?

    4. Die Lampe. Wir würden dann eine Schreibtischlampe über das Aquarium stellen. Watt kommt ja auf die Art an. Möglichst wenig. Wir sind Studenten :D

    5. Jetzt kommen wir zur Art. Da haben wir uns folgende überlegt: Rhombodera basalis, Rhombodera megaera, Rhombodera extensicollis (alle in Einzelhaltung) oder Phyllocrania paradoxa (Gruppe, da so viel Platz) Wir sind offen für weitere Vorschläge! :)

    Das sollen ja somit die einfachsten Arten sein. Könnt ihr mir eine besonders empfehlen. Wir würde am liebsten nicht so viel Watt dran schrauben müssen und eine möglichst robuste haben. Welche nicht immer top Feuchtigkeit braucht und am liebsten nur Fliegen frisst. Unsere Mitbewohnerin möchte nichts anderes in der Wohnung :D


    Ich glaube das sind echt viele Frage.. Aber wir sind für jede Antwort sehr dankbar!

    Grüße! :)

  • Hey Helmer!

    Erstmal herzlich willkommen, schön dass es einen weiteren Mantiden-Begeisterten (oder besser gesagt Begeisterte) gibt.

    Ich werde dir die Fragen einfach chronologisch beantworten, die Antworten sind lediglich meine Meinung :)

    1. Wohnungsflur generell gut solange es nicht zu kalt ist. Auf ein bisschen Luftzug / gute Luftzirkulation stehen eigentlich alle Mantiden.

    2. Das sollte überhaupt kein Problem sein. Je nach Art und Größe kommen die Tiere locker 2 Wochen ohne Nahrung aus (beziehe mich hierbei eher auf adulte Tiere). Aber zwei bis drei Tage sind überhaupt kein Problem, setzte einfach ein paar Fliegen ins Terrarium (in deinem Fall Aquarium) und gut ist. Falls länger musst du einfach Caster in das Terrarium legen, dann schlüpfen die Fliegen während du weg bist. Wenn du echte Pflanzen im Terrarium hast sollte auch die Luftfeuchtigkeit in der Zeit kein Problem werden.

    3. Ihr solltet darauf achten dass die Decke viel Belüftungsfläche hat. Perfekt sind zwei Lüftungsflächen, bei euch würde sich ja, wie du schon erwähnt hast, vorne als zweite Fläche anbieten. Am besten eignet sich Gaze, lässt gut Luft durch und die Tiere können sich bei Häutungen (und auch generell) an dieser gut festhalten.

    Ich hab persönlich noch nie ein Aquarium zu einem Terrarium gemacht, sollte aber glaub ich möglich sein. Du musst nicht die komplette Decke rausnehmen, mit einem Glasschneider eine großzügige Fläche ausschneiden sollte reichen. Musst halt gucken dass es nicht instabil wird :wacko: Aber vielleicht hat ja jemand anders mehr Erfahrung auf diesem Gebiet und kann bessere Tipps geben ;)

    4. Musst du experimentieren. Natürlich bevor die Tiere da sind. Guck mal welche Temperaturen du mit der Lampe drüber erreichst. Oben warm, nach unten hin kühler. Ein Temperaturgefälle hilft den Tieren ihre bevorzugte Temperatur zu ''finden''. Die Temperatur sollte aber nicht das Maximum überschreiten!

    5. Rhombodera spec. find ich gut, sollte nicht zu heiß sein, und halt mittlere Luftfeuchte. An sich sehr einfach zu halten und super zu beobachten, sind echt aktive Jäger.

    Phyllocrania sind auch super, gerade wenn man viele Tiere hat gibt es immer was zu beobachten. Sind aber nicht so aktiv wie Rhombodera.

    Ansonsten halt Hierodula majuscula / membranacea, auch sehr einfach und groß.

    Ich persönlich bin aber Fan der Schildmantiden (Rhombodera), sehen toll aus und sind halt beim jagen echt aktiv.

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen, sind alles nur meine persönlichen Meinungen und Empfehlungen, jemand anders würde es vielleicht anders machen ;)

    Finn :phat:

  • Moin Helmer,

    da ich als Neuling nur wenig bis gar keine Ahnung von Gottesanbeterinen o.ä. habe, beschränke ich mich mal auf die "Umbauten"...

    Zunächstmal würde ich KEIN Silikon aus dem Baumarkt nehmen sondern spezielles Aquariumsilikon. Beim örtlichen Zooladen sicherlich problemlos zu bekommen - ist dort aber auch speziell teuer - also ein großes Online-Auktionshaus besuchen...


    Frage hier in die Runde:

    Wenn das AQ senkrecht steht und unten eine Lüftung ist, reicht es da nicht aus, auch am oberen Rand auch ein Lüftungsgitter zu setzen?


    Wenn NICHT, dann würde ich es (fast) so machen, wie Helmer oben beschrieben hat. Ich würde am Deckel allerdings kein Plexiglas verwenden, sondern die alte Glasplatte entsprechend zuschneiden (Glasschneider kost fast nix) und mit dem AQ-Silikon wieder festkleben. Evtl passt das Abfallstück auch unten unter die Lüftung, dann spart der (die) Student(en) sogar das Plexiglas.

    Die "frischen" Glaskanten sollte man unmittelbar nach dem Zuschneiden mit etwas Nass-Schleifpapier (Körnung 220, 340, 400 oder so ähnlich) VORSICHTIG abrunden.

    Ich würde die Schienen für die Schiebetür (Ihr braucht naturlich ZWEI Scheiben) direkt auf das untere Lüftungsgitter montieren. Aus den Schienen allerdings einen umlaufenden Rahmen machen, dass sowohl Türen, als auch die großen Scheiben rechts und links geschützt sind.


    Meine Rückwände sind i.d.R. aus Styropoor mit Flex-Fliesenkleber überzogen oder aus PU-Schaum.

    Da Euer WG-Aquarium aber relativ wenig Platz hat, würde ich überlegen, ob man nicht eine oder mehrere Schichten vom AQ-Silikon aufbringt (Ihr braucht ja normalerweise sehr wenig) und die dann mit Sand oder Bodenrund abstreut, n bisschen andrücken. Oder Bambusstäbe ankleben...

    In jedem Fall würde ich eine schwarze Pappe o.ä. hinten außen an die Rückseite kleben, um evtl. auftretende Löcher in der Rückwand zu verdecken - Glasscheibe schwarz lackieren (AUßENSEITE!!) geht auch.


    Aquariumsilikon gibts im Auktionshaus

    Glasschneider, Lüftungsgitter und Nass-Schleifpapier im Baumarkt


    Zur Benutzung der Persönlichen Schutzausrüstung brauch ich ja wohl nix sagen, die hat ja jeder im Schrank...

    Einweghanschuhe, Schutzbrille, Staubmaske etc.

    Wer Silkon verarbeitet, der sollte ordentlich lüften!



    Gruß Bastian

  • Hey :)


    Zum Thema Schreibtischlampe kann ich meine Erfahrung beisteuern. ich wollte am Anfang auch nur eine Schreibtischlampe über dem Terrarium haben, hab ich auch gemacht. Was für eine man braucht muss man einfach rausfinden, wie viel Watt man braucht hängt sehr damit zusammen wie sonst die Temperatur dort ist, wo das Terrarium steht.


    Bin zwar ganz gut mit ner Schreibtischlampe gefahren, aber die Glühbirnen brennen echt oft durch, weil so ne Schreibtischlampe natürlich nicht dafür gedacht ist, so lange am Tag an zu sein.

    Das ständige Glühbirnen nachkaufen ging mir dann so sehr auf den Keks, dass ich zu einer ordentlichen Terrariumlampe wechselte.


    Übrigens ist mir mal eine Lampe durchgebrannt, als ich übers Wochenende nicht da war, und es war dann echt kühl im Terrarium, uncool wenn es direkt passiert sobald man raus ist und dann ist da 2-3 Tage die Lampe nicht an.


    Grüße

    Grüße von Noa mit Polyspilota cf. aeruginosa Grauwind :)

    _____________________________________________


    In Gedenken an:

    Hierodula membranacea Khaleesi

    Hierodula membranacea Ramsay

    Creobroter gemmatus Nymeria

  • Ein Aquarium lässt sich sehr schön umbauen. Im Grunde hast zwei Möglichkeiten. Ihr könnt es so handhaben wie ihr es jetzt vorhabt. Wobei die Decke gerne ganz aus Gaze sein darf. Hab hier gerade auch ein Becken aus dem Betrieb genommen weil es einfach zu warm wird mit der Standartdecke. Selbst Lampe weiter weg brachte nur geringfügige Besserung ... aber der Raum hat so schon 26C und mehr 😉

    Schaden tuts nicht. Man kann sie nachträglich immer noch mit Scheiben ablegen wenn man möchte. 2. Option das Becken wie gehabt aufstellen und nur oben komplett Gaze und offen. Funktioniert aber nur richtig wenn etwa die längste Seite des Beckens nicht die Höhe ist !


    Warum eigentlich keine Falltür ? Wäre einfacher zu bauen, dichter und man hat den Übergang von der einen auf die andere Scheibe nicht.


    Zum Glasschneiden muss natürlich das Glas aus dem Becken ausgelöst werden und eine richtige Unterlage erhalten sonst wirds lustig. An Glasschneider würde ich noch ergänzen einen mit Öleinsatz zu nehmen. Angenehmer in der Handhabung und das Öl hält den "Schnitt" offen. Es bricht danach sauberer.


    An Seitenwände gibts auch dünne Korkplatten online zu bestellen. Gibt aber auch Korktapeten. Ziemlich das Selbe. Oft sind die Dinger gewachst, aber das verliert sich mit der Zeit.


    Große Art nur mit Fliegen. Möglich aber lustig. In die Viecher passt was rein.


    Ihr müsst halt wissen was ihr wollt. Groß und Grün (wobei da fast alles verfressen ist) oder Gruppe an Geistern sprich tote Blattimitatoren. Möglich sind alle.

    Die aktuell zu bekommenden Rhombodera basalis werden als Adulti leicht blau. Hierodula majusculas werden als Adulti unheimlich kräftig grün (deutlich intensiver als jede membranacea jemals werden kann / ich hab bisher kein Bild gesehen welche die Farbe überhaupt richtig rüberbringt). Bei Phyllocrania fallen die unterschiedlichsten Farben.


    Und zum Thema Beleuchtungsausfall. Es ist zwar nicht gewünscht aber die Tiere gehen deswegen nicht sofort ein. Bei mir saßen schon Gongylus einige Tage bei weniger als 15 C weil die Lampen abschmierten und ich nicht da war. Solange ihr im Wohnraum nicht tiefer geht ... wovon ich mal ausgehe.

    Gibts die schwarzen Lapen von Ikea eigentlich noch ? Diese waren billig und hielten zumindest was aus. Hab bei mir die Lampenfrage vor einiger Zeit schon an den Nagel gehängt. Weiß nicht was es da noch so gibt.


    Von wo seit ihr eigentlich ?


    Liebe Grüße

    Tobias

  • Wow mit so vielen Antworten habe ich nicht gerechnet. Ich muss wohl öfters ins Forum schauen! :D

    Vielen Dank für die Hilfe!

    Also:

    Schon mal gut dass der Platz des Aquariums okay ist. Auch mit der Futterpause oder dem Trick mit den Castern hört sich gut an.

    Jetzt zu dem Aquarium: Wir werden dann dieses Gaze für den kompletten Deckel verwenden. Also quasi als Scheibe dir wir oben rauslösen. Die Scheibe die wir rauslösen können wir dann als Streifen für die Front verwenden. Das Glas schneiden wir dann am besten mit solch einem Schneider ( https://www.amazon.de/GOBEST-%…rds=Glasschneider+%C3%B6l ) (p.s. ich hoffe man darf hier links posten) DIe Kanten dann mit Nass-Schleifpapier abschleifen und mit Selikon verkleben. Mal schauen ob wir uns extra Aquarium Selikon leisten können :D

    Ein Glasstreifen kommt dann unten hin. Dadrauf dann das Belüftungsgitter. Wir kleben die beiden Sachen quasi auf die Seitenwände des Aquariums. Also so, dass wir auf das Belüftungsgitter dann die Schienen rechts und links stellen können und die Falltüre auf dem Fliegentitter liegt. Auch da kommt eine Schiene drauf. Dann benötigen wir noch Glas als Falltüre. Oben werden wir dann an der Kante auch noch einen Glasstreifen machen. Für etwas mehr Stabilität. Und den Rest des Deckels oben halt aus Gaze. Also quasi so: ( https://www.google.com/search?…iM:&imgrc=ZaYJ7KPlUIKeLM: )

    Nur das die Falltüre auf dem Belüftungsblech unten liegt (Also wir keinen Knick so nach innen wie auf dem Foto haben, sondern einfach alles gerade haben) und oben nur ein Glasstreifen vorne an der Falltüre ist und der hintere Rest aus Gaze besteht. Ich hoffe man kann unseren Plan irgendwie etwas verstehen :D

    Ich liste mal die Materialien hier auf + Fragen:


    -Gaze ( Kein Plan )

    -Nasschleif- Papier ( Baumarkt)

    -Glasschneider bei Amazon

    -Glasscheibe als Falltüre (kein Plan)

    -Schnienen ( Terrarium- Laden)

    -Fliegengitter ( Baumarkt)

    -Belüftungsblech (Baumarkt?)


    Fragen:

    Wie hoch soll der untere Glasstreifen? Hinter welchem das Substrat liegt. Und wie hoch das Belüftungsblech?

    Als Substrat Quellhumus? Welchen wir 5 cm hoch machen.

    Dann werden wir erst mal eine Schreibtischlampe nehmen. Aber was für eine Glühbirne überhaupt? Ich habe was von Energiesparlampe, Halogenstrahler oder extra eine Exolampe gelsen.

    Dann hätten wir das fertig umgebaute Aquarium + Lampe + Substrat. Dann würden wir den ganzen Bums erst mal einen Tag laufen lassen und die Temperatur messen. Erst mal sogar ohne Lampe. Dafür holen wir uns in dem Terraristikladen bei uns um die Ecke einfach ein Thermometer zum reinhängen?


    Jetzt zum letzten Punkt.. Die Art:

    Wir sind uns alle recht einig und wollen mit einer Schildmantis starten. Da finden wir die Rhombodera basalis und Rhombodera extensicollis ganz cool. Diese scheinen ja auch relativ einfach zu sein. Durchschnittstemp. ist bei denen ca 26-27 Grad und Nachts Zimmertemp. Also quasi perfekt für uns. Jetzt ist die Frage wieviel Watt unsere Lampe dann bei 30x30x60 braucht ?


    Soooo ich glaub das wars mit Fragen und co. Vielen Dank für die Hilfe! Macht wirklich Spaß.. und wir freuen uns schon drauf wenn wir endlich anfangen können :D


    Wir kommen aus dem wunderschönen Köln :)


    Grüße aus der WG!

  • Gaze bekommst du ganz einfach im Internet ;)

    Wie viel Watt die Lampe braucht kann ich dir so nicht beantworten, musst du mal ausprobieren was du für Temperaturen hinkriegst. Am besten auch ein Hygrometer besorgen, dann kannst du den Tag über schauen wie sich Temperatur und Luftfeuchte halten.

    Schöne Grüße aus dem Neanderthal 8)

  • Ja man sollte öfter reinschauen 😁


    Das Becken sollte oben mit mindestem einem Querstreifen an der Scheibe stabilisiert werden wie ihr es vorhabt. Auf der gegenüberliegenden Seite noch einer würde noch mehr Stabilität einbringen ist aber nicht zwingend nötig. Die restlichen Seiten bekommt man auch mit L Profilen aus PE einfach fixiert. Am einfachsten macht ihr euch da einen Rahmen aus Holz welcher etwas größer als die Decke ist. Darauf spannt ihr die Gaze und legt das Ganze dann auf den mit Silikon versehenen Rand. Nach dem Trocknen ist die Gaze dann schön gleichmäßig und ohne Falten und Wellen. Dann rausschneiden und die Kanten verkleben. Auch den Glasstreifen erst dann aufsetzen mit einem Streifen Silikon unten drauf. Die Gaze vorne daran mit etwas festdrücken und sauber abziehen.


    Auf die Frontlüftung mpsst ihr eine Aufschlagfläche für die Scheibe aufbringen sonst schiebt sie sich an dem Blech vorbei. Entweder mit Glas oder mit PE, Metall, etc. je was sich finden lässt.


    Warum nur Aquariumsilikon ? In Aquarien (wegen den wasserlöslichen Stoffen) und bei Komplettbauten wegen der Stabilität nachvollziehbar, aber bei solch kleinen Umbauten reichte mir bisher immer das Billigzeugs für 2,- aus dem Baumarkt und es stehen schon einige so sogar teils ohne Kantenschutz 😉


    Gaze bekommst auch im Baumarkt. Je nachdem was ihr wollt. Würde euch aber zu etwas starrerem Material raten (Fliegenschutz aber nicht das Geflechtszeugs). Ginge auch Metall, aber da Rhomboderas (aber auch Hierodulas) gerne an der Decke sitzen solltet ihr die noch etwas mit Hölzern verkleiden. Trotzdem aber ausreichend ander Sitzflächen (pardon Hängeflächen) anbieten.


    Die Höhe der unteren Scheibe klnnt ihr frei wählen je nach Einfüllhöhe und Bodenaufbau. Hierzu vielleicht die verschiedenen Möglichkeiten der Bodenaufbauten durchgehen. Mindestens 10 cm wären aber nicht verkehrt da könnt ihr auch euren Pflanzen was bieten.

    Quellhumus und Pflanzen ... bin ich kein Freund von. Da nehme ich sogar lieber stink normale Blumenerde. Gedüngt oder ungedüngt ist da egal. Den Pflanzen zur Liebe.


    Die Durchschnittstemperatur von 26-27 C ist relativ. Wenn ihr die Werte auf etwa die Hälfte im Becken habt ok, aber die Decke sollte bei etwa 30 C liegen. Es gilt nicht zu warm aber auch nicht zu kalt. Bei der Höhe auch etwas schwer zu lösen ohne extreme Hitzepunkte zu schaffen welche das Tier und die Pflanzen einschränke.


    Was die Lampe angeht ist die Frage was für Licht ihr haben wollt. Eher natürlich und eher Halogenlike (Gelbstich) und was für Pflanzen ihr einbringen wollt. Wattage muss man ausprobieren ebenso der Abstand zum Becken.

  • Hola!

    Also würde sowas so ein Hygrometer reichen? ( https://www.reptilienkosmos.de…thermo-hygrometer/a-1204/ )

    Danke für die ausführliche Beschreibung Gabriel! Leider stehen wir alle 3 etwas auf dem Schlauch und kommen nicht ganz mit. Haben allerdings auch alle einen Kater.. zur Verteidigung!

    Also:

    pasted-from-clipboard.png

    Quasi bauen wir das rot umkreiste. Einen Holzrahmen mit Gaze. Was wir nicht ganz verstehen ist wie wir diesen auf die obere Seite bekommen sollen.


    Ich habe versucht das ganze mal aufzumalen.... sieht echt traurig aus.. Bitte auf die Bilder drücken um alles zusehen! :) pasted-from-clipboard.png Das Quadrat soll das Aquarium von oben darstellen. Schwarz stellt den Holzrahmen da der auf dem ersten Bild zu sehen ist. Grün das Gaze, welches in dem Rahmen gespannt ist. Blau den Glasstreifen den wir oben drauf kleben. Die rote Linie ist halt vorne und durch das rausnehmen der oberen Scheibe halt nicht vorhanden. Der Holzrahmen ist größer als die obere Seite des Aquariums. Wir machen auf die Kanten 1, 2 und 3 (Kastanienbraun ;) ) Silikonkleber. Dann wird der Holzrahmen drauf gelegt. So dass das gespannte Gaze auf den Katen liegt. Wenn es getrocknet ist schneiden wir entlang der Glaskanten das Gaze aus dem Holzrahmen. Da wir bei der roten Linie keine Kante haben kleben wir den den Glasstreifen (Blau ) auf die Kanten und somit auch auf das Gaze. Unter den Glasstreifen kommt eine Bahn Silikonkleber um das Gaze von fest zudrücken. Nur den letzten Satz verstehen wir dann nicht..

    Am einfachsten macht ihr euch da einen Rahmen aus Holz welcher etwas größer als die Decke ist. Darauf spannt ihr die Gaze und legt das Ganze dann auf den mit Silikon versehenen Rand. Nach dem Trocknen ist die Gaze dann schön gleichmäßig und ohne Falten und Wellen. Dann rausschneiden und die Kanten verkleben. Auch den Glasstreifen erst dann aufsetzen mit einem Streifen Silikon unten drauf. Die Gaze vorne daran mit etwas festdrücken und sauber abziehen.

    Was denn sauber abziehen?


    Fertig würde es dann ungefähr so aussehen:

    pasted-from-clipboard.pngAbschließend könnte man die L- Profile noch auf die Kanten machen.


    Haben wir das so richtig verstanden?


    Zum Gaze: Am besten etwas festes aber kein Metall. Aber auch nicht zu labbrig.. Alles klar.. Schauen wir mal im Baumarkt. Obwohl ist nicht grade Metall wegen der Wärme besser? So Plastikzeug schmilzt doch bestimmt schnelll? In diesem Video ( https://ru-clip.com/video/EmSl…terrariumbeleuchtung.html ) stellt der Dude die Lampe bei 3:44 einfach aufs Gaze. So ein Schirm wäre ja auch ganz cool. Dann brauchen wir nicht ne Schreibtischlampe.


    Jetzt zur Falltüre...

    pasted-from-clipboard.png

    Unten ein Glasstreifen auf die Kanten kleben. Dadrauf dann auch auf die Kanten das Lochblech kleben. Links uns Rechts (Grün ) auf die Kanten drauf dann noch so Plastikschienen kleben, in welchen die Falltüre läuft. Auf das Lochblech könnten wir ja als Aufschlagfläche auch eine solche Schiene kleben? Oder vielleicht auch ein L- Profil. Das Lochbleck bekommen wir bestimmt auch im Baumarkt.


    Wir werden dann einfach den Wert von dir übernehmen und den Glasstreifen vorne 10 cm hoch machen. Dann noch 5 cm Lochblech drauf. Normale Blumenerde hört sich sehr gut an.. :)


    Hier ( Wattanzahl bei 30x30x40 Lampe innen montiert ) schafft ein User bei einem 30x30x40 Terrarium mit einen 20 W Lampe 26 Grad. Da müssten wir bei unserem 30x30x60 scheinbar noch ne Nummer drauflegen. Auch da unsere Lampe außerhalb stehen wird. Das Licht gefällt mir allerdings. Also wird ein wohl eine Halogenlampe.


    Soooo ich glaube das wars erst mal! Sorry für die vielen Fragen :D


    Schönen Sonntag euch noch :)


  • Es gibt Leute welche mit den Analogen hinkommen. Ich mag die ehrlich gesagt nicht so nachdem mich da einige schon arg in die Irre geführt haben.

    Feuchtigkeit ist ganz gut an den Pflanzen ersichtlich wie Finn bereits sagte. Viele versuchen die Messwerte nahezu perfekt den Sollwerten anzupassen was oft bei der Feuchtigkeit in Hochwasser bzw zuviel des Guten endet.

    Die Temperatur ist natürlich ein anderes Thema.


    Ja manchmal erklär ich auch Dinge über 20 Ecken und hab einen Teil davon nur im Kopf ohne ihn zu schreiben ...

    Den Holzrahmen mache ich gerne aus Dachlatten ganz banal verschraubt. Der Rahmen wird nur zum Spannen und sauberen Verkleben der Gaze auf das Becken gebraucht und später wieder entfernt. Daher muss er ein paar Zentimeter größer werden als die Außenmaße des Beckens. Sonst scheint ihr alles verstanden zu haben 😊

    Ich werde das kommendes Wochenende auch bei dem Becken machen welches ich unbesetzt lassen muss. Wenn ihr Zweifel habt und die paar Tage warten könnt stelle ich euch gerne die Schritte in Bild ein.


    Die Gaze hält die Werte auch aus. Solange der Strahler nicht direkt aufliegt passiert da nichts. Mit Reflektor (der kostet etwa 15,-) wie im Video sowieso nicht. Wenn ihr aber Bedenken habt ist auch Metall einsetzbar oder Polyester bzw Polyamid Siebdruckgaze. Das Zeug hält die Hitze allemal stand. Durchhängen ist aber ohne Auflagefläche des Reflektors garantiert. Da einfach zwei Punkte (zum Beispiel mit Glasstreifen oder Metallstäben) welche links und rechts auf dem Becken aufliegen schaffen.


    Mit dem Anschlagsschutz der Falltür auf das Lochblech könnt ihr sowohl U-Profile wie auch L-Profile verwenden. Ich hab U-Profile drauf weil die gerade da waren 😉

  • Hola,

    hmmm.. in das Thema Hygrometer und Thermometer müssen wir uns nochmal einlesen.. So ein Analoges finden wir eigentlich ganz cool und preiswert. Bei den elektrischen hat man bestimmt so nen Kabelsalat. Mal sehen :)


    Alles klar! Dann haben wir den Bau verstanden. Und ja die Fotos wären echt sehr hilfreich und wir werden die paar Tage auch noch warten können! :)


    Ich denke wir werden es wie in dem Video mit der Lampe und dem Schirm dazu machen. Und dann halt noch eine Zeitschaltuhr.


    Vielen Dank für die Hilfe!

    Wenn die Fotos da sind und wir anfangen zubauen kommen bestimmt noch ein paar Fragen...


    Liebe Grüße! :)

  • hat gestern nicht geklappt Bilder einzustellen. Das Internet wollte nicht ganz so und nach dem Versagen gegen Mexiko ...

    Also somit mit einem Tag Verspätung 😉


    Die Scheiben wie das Becken haben schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Alle Silikonreste bekommt man schon nicht mehr runter und so einige Kalkflecke nur noch mit viel Mühe. Absolut sauber und ohne Lufteinschlüsse oder Verschmierungen des Silikons sind mir aber auch nebensächlich gewesen. Das Becken funktioniert so und die Macken fallen nicht direkt ins Auge. Alles andere ist mir da egal. Für ein Aquarium mit Wasserdruck dahinter natürlich ein Unding 😋

    Dateien

    • image.jpg

      (2,57 MB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (4,98 MB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (2,49 MB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (3,46 MB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (4,27 MB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (4,11 MB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • das Loch in de Glasplatte ist für eine Beregnungsanlage welche ich aber nicht lange in Betrieb hatte darin. Schlichtweg ist das Becken zu klein für sowas.


    Die Gaze wurde noch rundherum mit L Profilen zusätzlich fixiert. Leider war das Bild zu groß, aber auf dem Letztem ist eine Schiene schon rechts drauf.


    Heute kommen dann noch die breiteren L Profile um den Boden damit es wieder dicht wird. Durch das Alter und das viele umgesetzte von Wohnung in Wohnung bzw Räume in Räume etc. ist eine Silikonnaht im Boden undicht und da ich sie nicht finde wird einfach alles abgedichtet 😁

    Ost auch der Letzte Umbau des Beckens. Beim Nächstenmal geht es auf die letzte Reise in den Mülleimer

  • Hallo Gabriel,

    vielen Dank für die Fotos! Hat uns super weiter geholfen. Nur erkennen wir bei dem letzten Foto nicht so ganz wo du Gaze und Glas hast. Sehen wir das so richtig: Ca die die vordere Hälfte besteht aus Glas. Trotzdem Gaze drunter. Und die hintere Hälfte ist nur Gaze. Das Gaze wurde mit einem Streifen Silikon unter der Glasscheibe befestigt. Und dann wie du beschrieben hast links rechts und hinten L- Profile drüber.


    Könntest du noch ein Foto von der Front machen? Besonders vom Löcherblech und der Falltüre.


    Vielen Dank! :)

  • Das Stück Gaze welches unter der Scheibe ist wurde später abgeschnitten und diente nur zum Spannen. Einzig ein Streifen Gaze musste natürlich zum Fixieren unter das Glas geklebt werden.


    Das Lochblech ist nochmal mit Gaze hinterlegt um es Drosodicht zu machen. Leider hindert diese dadurch nochmal mehr den Luftaustausch als nur das Lochblech alleine. Vermutlich hatte ich auch dadurch die Probleme mit dem Becken und der passend dazu zu kleinen Deckenlüftung.


    Man sieht dem Teil auch schon langsam so manches Experiment an 😋


    Im Augenblick auch noch recht kahl. Sollte eigentlich auch noch nicht besetzt werden, aber die Ephestiasula Dame wollte aus der Dose. Der getrocknete Blütenstand wird von denen gerne genutzt ... so kam das Eine zum Andern

    Dateien

    • image.jpg

      (2,87 MB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (2,21 MB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (2,89 MB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • image.jpg

      (2,41 MB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Super! Dankeschön!

    Wir sind grade dabei alles zu besorgen...

    Leider (oder vielleicht auch nicht leider) hat sich die Mutter meiner Mitbewohnerin etwas verschätzt. Das Aquarium ist nicht 30x30x60 sondern 30x30x100.. :D 100cm wenn wir das senkrecht hinstellen ist schon relativ viel für eine Gottesanbeterin oder? :D Vor allem müssen wir den ganzen Bums ja auch warm halten. Bräuchten also mehr Watt. Die Überlegung ist, ob wir alle Seiten dann etwas kürzen. Wir haben noch nie mit einem Glasschneider gearbeitet. Müssen dann bestimmt erst alle Scheiben lösen um die zu schneiden. So wenn das Aquarium noch geklebt ist wird wohl nicht klappen, oder? Weil falls wir alle lösen wird bestimmt auch nicht einfach alles wieder zusammen zu kleben..

    Also erst die obere Scheibe raus lösen und dann die 3 anderen um 40 cm kürzen. Die Scheiben sind 1cm dick.


    Wir wollten uns den Glasschneider holen ( https://www.amazon.de/GOBEST-%…rds=Glasschneider+%C3%B6l ) man muss aber das Öl auch dazu kaufen. Was teurer als der Schneider ist. Und dann sind wir schon bei 19 Euro. Aber wenn ihr sagt, dass wir damit am besten arbeiten können. Holen wir uns den Schneider und das Öl.


    Zum Rest haben wir keine Fragen und besorgen heute schon ein paar Sachen.


    LIebe Grüße! :)

  • geringfügig verschätzt und ein merkwürdiges Maß für ein Aquarium und dann noch 10 mm Glas ... selbst mein 300 Liter Becken hat das nicht und der Aquarienbauer meinte es schon damit gut ...


    Wattage erhöhen erbringt nur mehr Hitze im oberen Bereich auch.


    Wird schwierig so dicke Scheiben sauber zu brechen. Versuchen kann man es. An eurer Stelle hätte ich aber ein schönes Nelenbecken draus gemacht 😂

    Oder in Voller länger aufgestellt und die Frontscheibe ausgebaut. Ist auch immer die Frage wie es verklebt wurde. Am Gängisten ist die Stoßverklebung meist sind dabei aber die Seitenscheiben schmaler als die Gesamtbreite des Beckens. Könnte also heißen das es den ganzen Plan so stürzt weil sie nich aufgelegt werden kann.


    Zum Glasschneiden, eigentlich ist es ja Brechen, noch ein paar Tipps. Sauberes Glas, gerade Fläche zum Auflegen und ein Stück Holz zum Unterlegen um die Bruchkante etwas zu erhöhen. Nicht zuviel reicht schon ein Zentimeter.

    Am Besten ein Handtuch drüberlegen falls es doch splittert und nicht mit den bloßen Händen runterdrücken (braucht auch nicht viel Druck, bricht meist sehr schnell am Sollbruch bzw. der Kerbe vom Glasschneider). Sau dickes Glas halt 😐

  • Ja sie meinte es sei ein Aquarium aber hat wohl auch ein Hamster drin gewohnt...

    Wenn wir es so stehen lassen würde, hätten wir ja nur eine 30 cm Höhe. Und 100cm Länge.. Irgendwie seltsam für eine Gottesanbeterin :D

    Hm. Das mit den Kosten haben wir uns auch schon überlegt. Aber jetzt haben wir den Bums schon im Keller stehen und eigentlich haben wir auch Lust auf das "basteln".


    Dann müssen wir ja sicher die Scheiben lösen und das Aquarium quasi abbauen. Stelle es mir halt schwer vor dann mit Silikonkleber die Scheiben wieder grade zusammen zu kleben, so dass wieder ein Aquarium entsteht.


    Liebe Grüße! :)

  • was war das für ein Hamster bei der Glasstärke ? 😂


    30 iger Höhe macht nichts wird nur etwas Friemeliger mit der Lüftung wenn man sie als Kaminlüftung bauen möchte. Merhfach unterteilt wären sogar mehrere Tiere möglich 😉

    Als Beleuchtung Röhren über die gesamte Länge ... wäre schon geil machbar