Sohn hat eine Gottesanbeterin 'gerettet'..

  • Hallo,


    manchmal kommt es ja im Leben anders als man denkt....


    Ich war mit meinem Sohn vor zwei Tagen abends bei uns in der Stadt tanken und er hat direkt an der Tankstelle neben der Zapfsäule eine Gottesanbeterin entdeckt. Sie hat sich aufgrund der Temperatur nicht mehr groß bewegt. Ich habe in dem Moment auch nicht im Internet gesucht und er hat Sie mitgenommen, um Sie vor dem Kältetod zu retten. Er ist ein großer Insektenfan...


    Also das Tierchen zu Hause in ein altes Aquarium gesetzt, noch ein paar Äste dazu gelegt und erstmal geschlafen. Am nächsten Morgen war der Übernachtungsgast dann ziemlich fit und ich habe mich erstmal auf die Suche im Internet begeben, um herauszufinden, was ich nun tun könnte. Ich dachte bis zu diesem Zeitpunkt, dass die bestimmt jemandem weggelaufen ist, aber man lernt ja nie aus.... Mit dem neuen Wissen als nächstes den Telefonhörer geschnappt und die entsprechende Stelle über den Fund informiert und gefragt, was ich mit dem Tierchen machen soll. Gesetzestreu wieder raus setzen und erfrieren/verhungern lassen oder ihr noch ein paar Tage im Warmen gönnen.


    Sagen wir einfach, sie ist noch hier, womit sich das Problem des Fütterns stellt. Die Kinder haben tatsächlich noch eine Fliege aufgetrieben, die auch prompt gefangen und verspeist wurde, aber das war es jetzt auch.


    Wo bekomme ich nun Futter her? Ich habe mal bei den üblichen Verdächtigen gefragt, aber die verkaufen natürlich Futterinsekten nur in Packungsgröße...


    Gibt es vielleicht jemanden im Raum Frankfurt, der Futterinsekten-Sharing macht? Das Tierchen braucht ja nicht viel und wird es auch nicht mehr allzu lange machen. Aber ich würde ihr gerne noch ein paar schöne Tage gönnen.


    Vielleicht könnt ihr mir helfen.


    Grüße,

    Andreas

  • Hi,

    wie du ja selbst festgestellt hast ist das nicht legal usw. blablabla. Also das hätt ich hiermit abgehakerlt.


    Ein Freund eines Freundes ( ;) ) hatte Mantis religiosa für 4 Generationen. Die fressen so ziemlich alles und als adulte Tiere haltens auch einiges aus. (junge Larvenstadien können hingegen tricky sein)
    Erfahrungsgemäß ist es (so blöd es klingt) optimal die tiere bei so 23 Grad aufwärts zu halten. Bei kühleren Temperaturen muss man aufpassen das sie nicht zu viel fressen weil der Kreislauf net schnell genug arbeitet wenns kühler ist (fressen auch draussen weniger wenns kühler ist). Wenn ma n Gefühl dafür entwickelt gehts natürlich auch mit niedrigeren Temperaturen.


    Wenn ich nur eine hätte würd ich vermutlich einfach Spinnen usw. aus dem Keller verfüttern. Oder eben eine handvoll Schaben/Heuschrecken regelmäßig besorgen.

    Kannst auch in Angelladen gehn und Fliegen besorgen aber für eine bekommst da mächtig viele Fliegen (im Kühlschrank haltens ne ganze Weile aber trotzdem).


    Momentan findet man auch noch einiges an Insekten an Grünflächen/Wiesen die sich eignen zum verfüttern.


    Ich würd mich über ein Foto der Mantis freuen (mit Seiten wie mach-mich-passig.de helfen das Bild auf die richtige Dateigröße zu bringen)


    glg Simon :P

    :twisted:
    Mantiden sind doch auch nur missgebildete Schaben.

  • Super,

    schau halt dast keine Heimchen abgreifst... leider sind die als Futter nicht geeignet


    Wenns ein Weibchen ist kanns übrigens gut sein das ihr bis Weihnachten Freude an ihr habt, die Ootheken aber bitte nicht einfach raushängen (Faunenverfälschung).


    glg Simon :P

    :twisted:
    Mantiden sind doch auch nur missgebildete Schaben.

  • Huhuuu…..ich bin seit heute neu hier, und hätte mich gerne vorgestellt, habe aber noch nicht die Funktion eines neuen Threads ( wie ich das aufrufen kann ), so wirklich verstanden... deshalb hänge ich mich hier mal rein. Mir ging es genauso wie der Themenstarterin... Was cooles auf dem Acker gefunden....mitgenommen...Terra ….und dann Internet...Scheiße....Hab es nicht gewusst, aber sie hatte ein cooles Leben bis zu ihrer Oothek….Die habe ich artengerecht in ein extra Terra getan....wird gehegt und gepflegt... und ich hoffe immer noch das sie befruchtet war, und ich im Mai dann Kleine hab, die ich in die Natur entlassen kann wenn sie groß genug sind. Die Naturschützer mögen mich jetzt verteufeln, aber ich denke, ich hab alles getan ! Angepiekst von dem Erscheinungsbild dieser Tiere, habe ich weiter meine Terrarien ausgebaut....Ich versuche jetzt mit meiner neu gewonnen Spezies Erfolg zu haben

  • Hi,

    bitte die Jungtiere nicht am Acker aussetzen, wegs meiner gern aufziehen und weiterzüchten versuchen aber bitte nicht irgendwelche Ansiedlungsversuche anstellen.


    Die Oothek wird wenns falsch gelagert wird übrigens deutlich vorm Frühling schlüpfen und die Tiere wären vermutlich lang vor ihren Artgenossen adult (wenn du sie adult bekommst). Kannst gern fragen wie und was du beachten kannst aber ich wiederhole mich BITTE KEINE JUNGTIERE IN DIE NATUR EINBRINGEN.


    Irgendwelche Populationsexperimente überlasst bitte Leuten die sich damit beschäftigen (und diese Experten werden das mit M. r. vermutlich nicht machen, denn da wo das Habitat passt sind sie ja nicht selten)


    Hab ich richtig rausgelesen das sie nur eine Oothek bei dir hinterlassen hatt bevor sie abgelebt ist? Oder hast du sie noch in Haltung?

    Ich an deiner Stelle würde versuchen die Minis großzuziehen usw., ist ne schöne Erfahrung und ist bei M. r. glücklicherweise auch bisschen schwieriger als bei exotischen Arten also werdens eh net zu viele Adulttiere.


    Also nochmal bitte nicht ausbringen. Da ich fürchte das mein Apell auf taube Ohren stößt hoffe ich allerdings das aus deiner Oothek nichts schlüpft. (nicht böse gemeint)


    Glg Simon :p

    :twisted:
    Mantiden sind doch auch nur missgebildete Schaben.

  • Nein, keine Sorge...du stößt nicht auf taube Ohren ! Will ja alles richtig machen ! Ich hatte nicht gewusst, dass das Tier unter Naturschutz steht. Als ich es dann gelesen hatte, hatte sie sich schon bei mir eingerichtet und dann hatte ich wieder Angst wenn ich sie raussetze, dass sie von Vögeln gefressen wird. Wie auch immer....Sie hat gut gegessen und fühlte sich wohl. Dann hat sie eine Oothek gelegt, und ist zwei Tage später gestorben. Das war Mitte September. Die Oothek habe ich da belassen wo sie ist, und alle paar Tage wird etwas gesprüht wegen der Luftfeuchtigkeit. Ich weiß ja noch nicht mal ob es nicht nur eine Scheinoothek ist, oder ob sie befruchtet war. Ich setze sie nicht raus, sondern gucke ob was kommt. Dann würde ich versuchen die Minis großzuziehen. Nun habe ich das, und nun muß ich mich auch kümmern. Mittlerweile sind bei mir auch noch neue Bewohner eingezogen, aber diesmal offiziell ! Eine Membranacea und zwei Orchideenmantis….alles in Extra - Terras, so wie es auch sein muß !

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bine ()

  • Hi,

    Na das klingt doch wunderbar :)


    Du kannst wenn was schlüpft auch einfach die Minis an die Anderen verfüttern. Oder einfach die Oothek vernichten wenn du eigentlich nicht möchtest das etwas schlüpft.


    Die Oothek musst du übrigens nicht besprühen. Wenn du möchtest das möglichst viele schlüpfen gib die Schaumburg für +/-6 Wochen in den Kühlschrank (muss nicht der Tiefkühler sein, frost ist nicht nötig kalt reicht ). Sie wird aber auch bei Zimmertemperatur schlüpfen.

    Die L1er fangen übrigens oft schon nach wenigen Tagen an sich zu Kanibalisieren also eher früher als später mit dem vereinzeln anfangen.


    Glg Simon :p

    :twisted:
    Mantiden sind doch auch nur missgebildete Schaben.