Neu und ein paar Fragen!

  • Hallo zusammen,


    Ich bin neu im Forum und habe mit schon fleißig eingelesen, bin aber doch auf ein paar ungeklärte Probleme gestoßen, bei denen Ihr mir hoffentlich helfen könnt.


    Aktuell recherchiere ich passende Terrarien und plane mir zwei 20x20x30cm (LBH) zuzulegen. Hier stoße ich dann auf meine ersten Fragen:


    - Wäre es problematisch ein kleineres Tier bereits in das "Endterrarium" zu setzen?

    - Leider tue ich mich schwer, passende Terrarien zu finden. Als erstes vielen mir die Exo Terra ins Auge, aber nachdem ich hier gelesen habe, dass diese nicht drososicher usw. sind, bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich diese nehmen sollte. Alle weiteren Terrarien (Falltür), die ich online finden konnte, haben aber leider keine Doppelbelüftung. Woher bezieht ihr eure Terrarien? Im Idealfall würde ich es gerne vermeiden hier direkt einen Eigenbau starten zu müssen.


    Das wären denke ich akut meine ersten beiden Baustellen, die ich gerne aus dem Weg schaffen würde :) Ich hoffe ihr könnt mir hier weiterhelfen!


    Viele Grüße,

    Thalric

  • Hallo Thalric,


    Ich denke kaum, dass du ein Glasterarrarium findest welches schon von Anfang an Drosodicht ist. Diese sind dann auch (meiner Meinung nach) recht schwierig dicht zu bekommen, da es immer irgendwo ne kleine offene Stelle gibt. Viel einfacherer ist es das Tier solange es nur Drosos frisst in eine kleine Dose mit Belüftungsflächen zu setzten und erst wenn sie schon größeres frisst in das "Endterrarium". Dann hast du auch kein Problem mit deinem erst genannten Punkt (das Problem mit kleinen Tieren in großen Behältern ist, dass man mehr füttern muss, da das Tier die Beute nicht so leicht findet).


    Bei Falltürterras lässt sich eine Doppelbelüftung eigentlich ganz gut einbauen, kuck einfach mal auf YT, da gibts ein paar gute Tutorials.

    Ich habe meine Terrarien eigentlich immer auf Börsen gekauft, da das im Moment aber recht schwierig ist kannst du ja auch mal bei Ebay-Kleinanzeigen vorbeischauen und kucken, was es so in deiner Nähe gibt.


    Wenn du kein geeignetes Terra findest kannst du kleinere Arten auch in umgebauten BraPlast-Dosen halten (gibts auch viele Videos auf YT).


    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

    Viele Grüße,

    Leander Bieringer

  • Hallo Leander,


    vielen Dank für deine Antwort! Das mit der Gesamtgröße des Beckens im Vergleich zum Tier macht Sinn und hatte ich so noch nicht bedacht im Bezug auf die Futtertiere. Dann werde ich wohl doch erstmal als Zwischenschritt kleinere Boxen/Behälter einrichten, bis die Tiere groß genug für ein Terrarium sind.


    Wenn möglich würde ich die Terras gerne weiterhin fertig kaufen, aber es ist gut zu wissen, dass es entsprechende Anleitungen gibt, falls ich nicht fündig werden sollte. Also auch danke dafür :)

  • Bei den Falltürterrarien, kann man auch einfach eine Lüftung vorne unter die Scheibe stellen. Ich habe einfach eine Alu Platte mit großen Löchern versehen und dahinter Gaze geklebt, darauf steht jetzt die Fallscheibe und fertig ist die Doppelbelüftung.

    Nur so als Idee und so lange Fruchtfliegen gefressen werden, kann man ja über das übliche Lochblech an den Becken Organza legen.

  • Hallo,


    Die besten Terrarien gibt's bei den Terrarienbauern direkt . Hat man mal eins gesehen bzw gehabt, versteht man den Unterschied. Zum Beispiel Dendroshop, weil die Froschleute können das :)) Drososdicht meine ich. Die guten Becken haben ringsumlaufend Schienen damit nix ausbricht , auch eine Silkonfuge o.ä. zischen den Scheiben usw. Drosodichte Gaze eh.


    Alles was Kleinstfutter verfüttert hat auch kleine Nachzuchten . Gute Becken gibt's ... wie immer gibt's alles was was taugt nicht an jeder Ecke .


    Dendroshop baut alles was man möchte, viele andere auch, nur Versand ist halt doof.

  • Vielen Dank für die ganzen Tips!


    Ich habe jetzt erstmal eine vorbereitete Braplast Box (mit Dopppelbelüftung) bestellt und entsprechend Einrichtung, damit ich einen Einstieg finden kann.

    Mit dem Terrarium setze ich mich dann weiter in Ruhe auseinander und eure Posts haben mich schon einiges weitergebracht :)


    Wie sieht das eigentlich aus mit der Gaze? Edelstahl sollte man am Deckel vermeiden, da sich das Tier daran verletzen könnte, richtig? Alternativ hatte ich schon eine Plastikvariante gesehen, ist das die gängige Alternative? Vermutlich könnte man trotzdem Edelstahl nehmen und dann nur von Innen mit "weicherer" Gaze überdecken. Oder wie geht man da am besten vor?

  • hey, was meinst du denn mit kleineres Tier? Denn sonst kann man bei einem glasterrarium auch vorne die Glasscheibe entfernen und sich selber ein Gestell mit fliegengitterbauen und wenn du füttert legst du sonst ein fliegennetz drüber dann sollte da auch nichts passieren.


    Lg :)

  • Moin...

    Wie sieht das eigentlich aus mit der Gaze? Edelstahl sollte man am Deckel vermeiden, da sich das Tier daran verletzen könnte, richtig

    Da gibts auch Unterschiede. Nicht jede Metallgaze ist böse und nicht jede Kunststoffgaze toll ;)

    Guck dir das verarbeitete Material einfach genau an. Wenns geflochtener, runder(!) Draht ist, ist auch Metallgaze harmlos. Sobald der Draht flach/platt ist oder das Edestahl ausgestanzt, können scharfe Kanten vorhanden sein an denen die Tiere sich die Tarsen abreissen können.

    Solltest Du dir unsicher sein, ist von Innen Kunststoffgaze drüber immer die beste Option. Die sollte aber nicht ZU feinmaschig sein, sonst kann die sich evtl. negativ auf die Belüftung auswirken. Bei Tieren, die nicht mehr auf Drosophila angewiesen sind, reicht das handelsübliche Fliegengitter aus dem Baumarkt. (Würd es auch bei Kleineren, aber da tanzen Dir dann halt die Fliegen ausm Becken ;) )


    Solange noch Drosophila verfüttert werden, ist die Unterbringung von Einzeltieren in einem kleineren Aufzuchtwürfel übrigens die beste Alternative. Hat man eine ganze Gruppe, würd ich schon an ein Terrarium überlegen, bei kleinen Einzeltieren muss man ansonsten nur unverhältnismässig viel Futter einbringen damit die Tiere es finden.


    Diese Ideen mit Organza und Fliegennetz drüber sind auch eher suboptimal (handelsübliches Fliegengitter ist nicht Drosodicht, nur als Hinweis). Wenns wirklich auf so eine Lösung rauslaufen sollte, benutz zur Absicherung lieber Pollenvlies (und kleb das dann auf jeder Seite ordentlich fest). Nur drüberlegen oder locker draufspannen reicht da nicht, Drosos kommen überall rein und raus wo auch nur der minimalste Spalt ist (...wie viele halbvolle Essigflaschen ich deswegen schon zur Drosofallenfüllung gestiftet hab... seufz... ).


    -Kraehe

    "Also mal so nebenbei gesagt, du kannst mich ned beleidigen, dazu hast du deinen Handwerker Hintern bischen zu weit unten."

    ~Czecky, per PN am 27.06.2020

  • Merle, wie lange hat deine Kunststoffgaze gehalten. Die meisten gehen halt über kurz oder lange in die Knie? Sie werden poröse, da die richtige ausgesucht und man erspart sich die Dauerbaustelle.


    Kommt halt drauf an was man so rumstehen haben möchte .

  • Ich kann mich wieder mal erneut bedanken für die ganzen hilfreichen Infos! Ist wirklich nett von euch, dass ihr euch die Zeit nehmt mir hier so ausführlich zu helfen und alles zu erklären :)


    Für den Moment ist glaube ich erstmal alles geklärt, sobald ich mich an die Einrichtung und so mache kommen vielleicht nochmal mehr Fragen auf.

    Den Dendroshop habe ich jetzt auch mal kontaktiert, mal sehen was da draus wird!

  • Moin Carmen,

    Merle, wie lange hat deine Kunststoffgaze gehalten. Die meisten gehen halt über kurz oder lange in die Knie?

    über ca 3 Mantidenleben lang habens gehalten...dann wurden die Becken grundgereinigt und die Gaze sowieso ausgetauscht, weil die voller Fliegenmist und Heuschreckenkotze auch nimmer so doll anzusehen war :P

    Wenn sich an hochwertigerer Gaze keine Flecken sammeln, chapeau! Aber vermutlich würd die spätestens nach der dritten Mantide aus demselben Grund rausfliegen wie die günstige Gaze.


    Achja, ich hatte immer 'handelsübliche Fliegengaze aus dem Baumarkt' die aus Stoff war (also zumindest feineres/weicheres Gewebe als die sperrigen Kunststoffgazen die Dir sicher grad im Kopf rumgeistern), der wird nicht so leicht porös. Vielleicht hätt ich das dazu sagen sollen ^^


    -Kraehe

    "Also mal so nebenbei gesagt, du kannst mich ned beleidigen, dazu hast du deinen Handwerker Hintern bischen zu weit unten."

    ~Czecky, per PN am 27.06.2020

  • Guten Abend zusammen,


    es geht weiter voran, aber es hat sich nochmal eine Frage bei mir aufgetan. Ich hole erstmal kurz aus zum aktuellen Stand :)

    Nach euren Tips hab ich mich mit dem Dendroshop in Verbindung gesetzt und bin wirklich sehr positiv von der netten und kompetenten Beantwortung angetan. Das Terrarium ist quasi bestellt, ich warte nur noch auf die Bestätigung, welche ich dann wohl jetzt nach dem Wochenende erwaten kann :D


    Zubehör usw. hab ich mittlerweile auch einiges angeschafft, über eine Korkrückwand, Gaze, Seramis und anderes für den Bodengrund, Springschwänze, Moss etc. Ich versuche soweit es geht an alles zu denken, damit ich ein brauchbares Terrarium zusammenbekomme. Ein paar Äste muss ich die Tage noch sammeln, aber solange das Terrarium nicht da ist, hat das noch etwas Zeit.


    Dann mal zu meiner eigentlichen Frage, diesmal wäre es das Thema Pflanzen. Für die Aufzuchtbox habe ich aktuell erstmal eine kleine Bromelie bestellt, weil die eine Menge vertragen und ein bisschen Farbe reinbringen können. Aber letztlich ist die dann doch zu klein.

    Durch mein Lesen hier im Forum bin ich mittlerweile von meiner Idee es im Glasterrarium mit einer Orchidee zu versuchen abgekommen, das wird wohl eher in die Hose gehen. Sofern ich das richtig sehe empfiehlt es sich irgendeine rankende Pflanze (am besten mit großen Blättern) einzupflanzen, ist das richtig? Gibt es abgesehen davon noch allseites beliebte Pflanzen, die sich gut eignen?


    Vielen Dank im Voraus für eure Tips und schönen Abend noch!

  • hallo :) am aller besten würde sich eine efeutute im Terrarium machen :) die halten viel aus und wachsen sehr schnell. Würde aber versuchen ein wenig auf die Farbe deiner mantide einzugehen bei der Farbauswahl:)

  • Schön !

    Der Micha vom Dendrosphop macht schöne Sachen. Bei den Pflanzen ist die Beckengrösse ein Thema...Efeutute wächst wie wild, muss regelmäßig geschnitten werden.

    Überlegen ob man es überwuchert mag, oder eher langsam wachsend. Da gehen die Geschmäcker halt sehr weit auseinander.

    Bens Jungle berät auch, wenn man die Beckengrösse mit angibt. Z.B mit langsam wachsenden Ficusranken. Hast du da nicht sogar ein Händchen mit den schönen Aquarien? Oder verwechsle ich da was?

  • Jetzt hab ich dann doch mal Efeutute gegoogelt und die Pflanze heißt ja wirklich so :D Ich hatte den Namen hier im Forum schon ein paar mal gelesen und für einen umgangsprachlichen Begriff gehalten. Aber gut zu wissen, dass da eine bestimmte Pflanze hintersteckt :)


    Bei Bens Jungle hab ich aktuell auch schon die kleine Bromelie und ein bisl Deko bestellt. Aber danke für den Tip da nochmal mit den Terrarienmaßen zusammen nach Pflanzenempfehlungen zu fragen!


    Bens Jungle berät auch, wenn man die Beckengrösse mit angibt. Z.B mit langsam wachsenden Ficusranken. Hast du da nicht sogar ein Händchen mit den schönen Aquarien? Oder verwechsle ich da was?

    Da stehe ich jetzt gerade etwas auf dem Schlauch und glaube du verwechselst etwas? Oder ging die Frage nicht an mich?

  • Hey Thalric.

    Als Erstterrarium habe ich mir das hier geholt. Bin damit auch zufrieden. Mir ist da nur selbst ein Malheur mit einer Heizlampe zu nah am Terrarium und dem Sprühen passiert, wodurch ein kleiner Riss drin ist. Aber das war meine Schuld. Auf diesem Wege deshalb: Genug Abstand zwischen Terrarium und Lampe lassen, sonst knackt es gewaltig! :D

    Die Größe ist mit 30x30x30 auch für quasi alle Arten mehr als ausreichend. Und ich wollte den Tierchen gerne etwas mehr Platz geben, als unbedingt notwendig. Falls du noch ein zweites suchen solltest, kann ich dir das wärmstens empfehlen. Ist auch von der Verarbeitung der Gaze soweit okay, dass du keine Angst um Tarsen haben solltest.

    Was die Pflanzen angeht, habe ich extrem unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Die Haltungsparameter bei meinen bisherigen Arten (Hierodula Membranacea & Parasphendale Affinis) waren die Parameter im Terrarium relativ gleich (zirka 30 Grad oben und 23 unten im Terra bei 50/60 Prozent Luftfeuchte). Succulenten haben allerdings sehr gut gehalten. Bis darauf, dass du da mit Heuschrecken aufpassen musst. Bei mir haben zwei adulte Wüstenheuschrecken fast die gesamte Pflanze über den Tag gefuttert. Wenigstens das sich die Kleine gefreut, das Futter war besonders gut genährt. Die darauffolgende Vriesa gedeihte prächtig.


    Ich würde zusätzlich schauen, dass ich die Pflanzen etwas nach den Parametern für das Tier aussuchen würde. Die können mitunter ja arg abweichen. Weißt du schon, welches Tierchen es werden soll?



    Viel Spaß mit der Kleinen! :)

  • Moin...

    Mir ist da nur selbst ein Malheur mit einer Heizlampe zu nah am Terrarium und dem Sprühen passiert, wodurch ein kleiner Riss drin ist. Aber das war meine Schuld. Auf diesem Wege deshalb: Genug Abstand zwischen Terrarium und Lampe lassen, sonst knackt es gewaltig!

    Wir haben seit Jahren die Heizlampen auf den großen Schlangenbecken direkt aufgelegt (im Reflektorschirm - ohne (nennenswerten) Abstand) und es ist noch nie was passiert.

    Das Glas erwärmt sich auch mit Abstand zur Lampe, und wie warmes Glas auf kaltes Wasser reagiert wissen glaub ich die Meisten..


    Die Warnung sollte/könnte also eher lauten: Nicht das warme Glas mit kaltem Wasser ansprühen! ;)


    -Kraehe

    "Also mal so nebenbei gesagt, du kannst mich ned beleidigen, dazu hast du deinen Handwerker Hintern bischen zu weit unten."

    ~Czecky, per PN am 27.06.2020

  • Guten Morgen zusammen!


    Hey Thalric.

    Als Erstterrarium habe ich mir das hier geholt. Bin damit auch zufrieden. Mir ist da nur selbst ein Malheur mit einer Heizlampe zu nah am Terrarium und dem Sprühen passiert, wodurch ein kleiner Riss drin ist. Aber das war meine Schuld. Auf diesem Wege deshalb: Genug Abstand zwischen Terrarium und Lampe lassen, sonst knackt es gewaltig! :D

    Die Größe ist mit 30x30x30 auch für quasi alle Arten mehr als ausreichend. Und ich wollte den Tierchen gerne etwas mehr Platz geben, als unbedingt notwendig. Falls du noch ein zweites suchen solltest, kann ich dir das wärmstens empfehlen. Ist auch von der Verarbeitung der Gaze soweit okay, dass du keine Angst um Tarsen haben solltest.


    Ah ja das Becken von garpet hatte ich auch schon mal gefunden, aber wollte es erstmal mit einem 20x20x30 versuchen, weswegen ich das nicht weiter verfolgt hatte. Aber für eine etwas größere Variante wäre das sicher eine gute Lösung, stimmt :)


    Und danke für den Hinweis bezüglich Vorsicht beim Sprühen und warmen Glas. Das hätte mir durchaus auch passieren können ^^



    Bezüglich dem Tier muss ich ja zugeben, dass ich schon mit Hymenopus coronatus liebäugle, auch wenn mir bewusst ist, dass es keine Anfängerart ist. Deswegen bin ich da auch noch nicht ganz sicher, weil ich dem Tier natürlich auch gerecht werden will.

    Ganz neu bin ich in der Terraristik nicht, habe mal für ein paar Jahre Ameisen gehalten, was aber auch schon Jahre her ist. Haltungsparameter einzuhalten kenne ich also, aber ein bisschen Restrisiko weil es die erste Mantide wäre bleibt dann ja eben doch.

    Pflanzlich bräuchte ich in dem Fall aber dann wohl eher was, dass die Temperatur und Luftfeuchtigkeit gut aushält oder am besten sogar benötigt. Werde da heute irgendwann noch Kontakt zu bens jungle aufnehmen und mich beraten lassen.


    Viele Grüße,
    Felix

  • Guten Abend zusammen,


    ich wollte mal einen Zwischenstand geben und von den Fortschritten berichten.

    Die bestellte Braplast Box war im Laufe der Woche angekommen, leider hat DHL Mist gebaut, das Paket war eingedellt und die Box kaputt gebrochen. Aktuell warte ich also erstmal auf die Ersatzlieferung, bevor ich hier genau weitermachen kann.

    Bis zum richtigen Terrarium wird es dann noch ewas dauern, der Dendroshop hat derzeit eine Wartezeit von 4-5 Wochen und aktuell warte ich noch auf die Mail zum Auftrag. Die sollte aber bald kommen und der Monat Wartzeit geht dann sicher auch fix vorbei :) Die Aufzuchtbox wird ja eh erstmal eine Weile reichen, da habe ich beim Terrarium wenig Zeitdruck.


    Mittlerweile habe ich mich auch auf eine Art festgelegt und zwar Deroplatys truncata. Im vorherigen Post hatte ich noch Hymenopus coronatus spekuliert, aber auch wenn ich mich mit den Ansprüchen an die Haltungsparameter auseinander gesetzt habe, möchte ich doch erstmal ein wenig mehr Erfahrung sammeln. Die Deroplatys truncata finde ich aber ebenfalls sehr interessant und auch optisch ansprechend, weswegen ich mich dann für diese entschieden habe. Zu dieser speziellen Art findet man hier im Forum leider nicht viel, aber zu den verwandten Arten dann doch ein bisschen mehr. Die Gattung scheint hier im Forum generell etwas weniger vertreten zu sein, kann das sein? Ich hatte gehofft ein paar mehr Bilder zu finden, um Ideen und Eindrücke zu bekommen.

    Ich hoffe, dass ich hier dann irgendwann zukünftig ein bisschen etwas beisteuern kann!


    Das wärs denke ich auch wieder. Ich hoffe die Ersatzdose kommt bald, dann würde ich mal ein paar Bilder zur Einrichtung einstellen. Fliegengaze usw. habe mittlerweile alles schon hier, um alles entsprechend zu pärparieren.

    Ich wühle mich weiter fleißig durchs Forum und bin echt froh hier auf Jahre von Threads Zugriff zu haben :)


    Achja, eine Frage noch zum Abschluss. Die Mantide wird wohl in L3 hier ankommen. Derzeit habe ich schon einen Zuchtansatz Drosophila hydei hier, werde aber morgen wohl mal den lokalen Angelshop aufsuchen und gucken ob die Pinkymaden haben. Dann kann ich schon mal das verzögern und staffeln beim verpuppen und kühl lagern usw. kennen lernen.

    Die Pinkymaden/Goldfliegen kann ich vermutlich erst ab L4 und aufwärts verfüttern, oder? Bis wann machen die Drosophia ca. Sinn? Hier ist denke ich aktuell noch meine größte Wissenslücke.


    Edit: Ich hab mich doch mal dazu entschlossen die kaputt gebrochene Braplast Box mit Heißkleber soweit wie möglich zu reparieren und schon mal das Becken einzurichten.

    Anbei dann jetzt noch ein erstes Bild von der Aufzuchtbox. Passt das so, oder sollte ich noch was ergänzen? Der Deckel sowie eine der Seiten sind mit Fliegengaze verkleidet.

    20200907_083458.jpg


    Viele Grüße,

    Felix

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Thalric () aus folgendem Grund: Edit: Wortfehler :)