Nachzuchten an den Mann/Frau bringen

  • Hallo allerseits,


    zuallererst hoffe ich hier mit meiner Frage überhaupt richtig zu sein.


    Ich selbst Halte und Züchte schon seit längerem verschiedene Arten von Gottesanbeterinnen, von einfach (Phyllocrania) bis mittelschwer (Gongylus) und konnte diese immer über das einschlägige Portal deineTierwelt.de relativ problemlos veräußern. Wie vielleicht bekannt ist, lassen die meisten Anzeigenseiten seit kurzem keinen Versand und/oder Wirbellose generell mehr zu, auch ebay-Kleinanzeigen. Als Grund wird der Tierschutz angeführt, grundsätzlich richtig, aber verhält es sich meiner Meinung nach doch grundlegend anders ob man einen Pudelwelpen oder eine Gottesanbeterinnenlarve versendet. Aber das ist sowieso ein Diskussionsthema für sich selbst^^.


    Besonders Interessant wird es für mich nun da ich auch in die schwirigeren Gefilde vorgewagt habe und erfolgreich und ohne Verluste zwei Päärchen Idolomantis ab L3 großziehen durfte, es steht nur noch der Schlupf der Ootheken aus (ich weiß nachallem was ich an Berichten gelesen habe sind die ersten Larvenstadien das schwierigste, aber bis jetzt lief ja alles rund und irgendwann muss man ja seine eigenen Erfahrungen machen)


    Nun die Frage meinerseits, wie handhabt ihr die Abgabe eurer Nachzuchten, als Student und gerade in Coronazeiten konnte ich keine zwischenmenschlichen Kontakte in der Szene oder auf Börsen aufbauen.


    Grüße


    FriendlyMantis

  • Hi,

    Ich kann terraristik.com nur empfehlen.


    Aber auch hier im Forum kannst du inserieren, auch wenn recht wenige schreiben lesen doch deutlich mehr Menschen mit als man meinen möchte.


    Obwohl das zum Verkauf anbieten dort zwar auch verboten ist, sind Facebookgruppen auch ein ganz okayer Platz seine Nachzuchten an den Mann zu bringen.

    Wenn man dort ein Bild von Nachzuchten hochlädt und einfach schreibt: "Gattung art.

    Für infos gern einfach ne Nachricht schreiben."

    Macht das eigentlich nie Probleme und alle kennen sich aus.


    Auch auf reddit.com/r/mantids kannst du feilbieten (beachte dazuzuschreiben das du EU-based bist).


    Oder wenn dir ein schlechter Preis und ein schlechtes Gewissen egal sind kannst du auch diverse Mantidenhändler anschreiben ob sie die Tiere wollen. Gibt inzwischen ja mehr als genug so schwindliche Shops.

    Und die wenigsten davon ziehen schwierigere Arten selbst regelmäßig nach.


    Wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei der Nachzucht.


    Glg Simon :P

    Mantiden sind doch auch nur missgebildete Schaben.

    :twisted:

    Die Kultur von Honigbienen ist kein Naturschutz.

  • Nabend,


    kleiner Tipp noch zu ebay-kleinanzeigen: NICHT hinschreiben, dass man verschickt.
    Mag sein, dass der ein oder andere sich dann gar nicht erst meldet, aber meistens gehen dann die Anzeigen immerhin durch. Ich hab aber auch schon wilde Sachen gehabt bei ebay-kleinanzeigen. Mir wurden meine Smaragdschaben letztens gelöscht, mit der Begründung keine Futtertiere. Abgesehen, dass das schon absolut bekloppt ist, wer für den Preis 10 Schaben als Futtertier kauft... :crazy:
    Oder Bücherskorpione... Skorpione sind ja Gifttiere und deshalb verboten. :fie: Die halten halt auch Nilpferde für Pferde und glauben das Zitronenfalter Zitronen falten.

    Man wird aber damit rechnen können, dass auch das alles bald über die Plattform verboten ist. Sinnhaftigkeit hin oder her, das ist populistischer Aktionismus.

    Ich hoffe es gibt bald wieder Börsen... aber die können wir nach der nächsten Bundestagswahl, wenn es die Grünen schaffen sollten eine Regierung zu bilden, auch vergessen.

    Etwas frustrierte Grüße,

    Regina

    "Jetzt koch ich Mama"

    Satzzeichen können Leben retten

  • Hey,


    warum sollte man Börsen vergessen können? Was hat das mit Politik zu tun?


    Grüße!

    Grüße von Noa und Creobroter gemmatus Bloodrain und Hierodula membranacea Ronnie

    _____________________________________________


    In Gedenken an:

    Hierodula membranacea Khaleesi

    Hierodula membranacea Ramsay

    Creobroter gemmatus Nymeria

    Polyspilota cf. aeruginosa Grauwind

    Hierodula membranacea Hodor

    Chloroharpax modesta Sommer

    Hierodula membranacea Ronnie

    Creobroter gemmatus Blood Rain

  • Hi,

    Na weil die dann wie in Österreich verboten werden ;)


    Ist ja nicht gerade die beliebteste Gattung Mensch die Reptilienhalter (was ich aber zugegeben auch versteh, steht ja nur hin und wieder ein weisses zwischen ziemlich vielen schwarzen Schafen) und die wenigsten Börsenbetreiber können es sich leisten eine Börse nur für Wirbellose zu organisieren.

    Wir in Österreich stehen auch im hintersten Eck einer Felltierparade, und da haben wir noch Glück.


    Dann bleiben noch die seltenen Entomologenversammlungen, wo man aber mit lebendem Getier nicht immer gern gesehen ist. Und wo man sich auch durch ne Kundgebung den Weg ins Gebäude bahnen muss weil gegen die Veranstaltung und ausstellung von Präparaten demonstriert wird.


    Glg Simon :P

    Mantiden sind doch auch nur missgebildete Schaben.

    :twisted:

    Die Kultur von Honigbienen ist kein Naturschutz.

  • Moin...


    Na weil die dann wie in Österreich verboten werden

    Witzig dabei find ich ja die benutzten Argumente - unter Anderem weil auf den 2x im Jahr für ca. 6 Stunden lang stattfindenden Börsen angeblich Spontankäufe gefördert werden würden, und die Tiere dann "durch unsachgemäße Beratung zu wenig geschulter Vermehrer bei überforderten Neuhaltern landen würden". (Freizitat)


    Das passiert ja in jedem/r zweiten Baumarkt/Zoohandlung, der/die 52 Wochen das Jahr jeweils um die 60 Stunden auf hat bestimmt nicht, neh ;) und die Gartentante die sich da bestimmt total freiwillig um Viehzeug und Verkauf kümmern mus...äh - darf, hat sicher mehr Fachexpertise und kann besser beraten, als der Privathalter auf der Börse, der sich dem Hobby und seiner nachgezogenen Art schon seit Jahren widmet. (Fangen wir mal gar nicht mit der Wildfang-Problematik an...)


    Aber im Ernst, mit solchen Argumenten werden da Wähler gefischt und mit denselben Argumenten wird auf sämtlichen "Randlobbys" rumgeprügelt. Betrifft ja nicht nur die Terraristik, auch wenn die gerade mehr in den Fokus rückt nachdems vor Jahren ja in Österreich schon so famos geklappt hat...

    Und diese "Randlobbys" und Hobbyisten sind untereinander scheints so miserabel vernetzt (oder einfach so desinteressiert), dass das alles dann über diese Hobbyistengruppe/n hereinbricht, wenn mans nicht mehr ändern kann. :dash:


    Übrigens, noch so als Randnotiz: Andere Exoten wie Meerschweinchen und Sittiche sowie auch Zierfische (Aquaristik) sind davon nicht betroffen, auch wenn die Haltungsfehler dort oft deutlich gravierender sind und bedeutend mehr Wildfänge importiert werden.

    Wieso?

    Die deutlich größere Lobby und mehr Kohlen... ;)




    Bin dann schonmal auf der Suche nach 'nem geheimen Kartoffelkeller,

    -Kraehe

  • Ich halte es genauso wie Regina. Bei ebay Kleinanzeigen einfach nicht konkretisieren, ob zwingend Abholung nötig oder auch Versand möglich.

    Meiner Erfahrung nach kommt die Frage nach Versand dann ganz alleine.


    Allerdings habe ich (ist natürlich rein subjektiv) das Gefühl, dass die Interessenten bei ebay Kleinanzeigen seit Beginn der Coronapandemie "qualitativ" stark abgenommen haben. Damit meine ich, dass viele weder grundlegendstes Basiswissen über die Mantidenhaltung haben noch gewillt sind, sich dieses anzueignen. Ich habe gerade in der letzten Zeit schon Anfragen gehabt, bei denen ich wirklich nicht wusste, ob ich lachen oder weinen soll. Da muss man dann als verantwortungsvoller Züchter natürlich aussortieren.


    Bei terraristik.com hast du mMn mehr erfahrenere Leute, allerdings im direkten Vergleich weniger Anfragen (zumindest bei mir-andere können da ganz andere Erfahrungen gesammelt haben)


    Liebe Grüße

  • Nabend,


    es gibt einige Parteien, die ganz konkret die Terraristik abschaffen oder extrem stark einschränken wollen. Ganz vorne stehen da die Grünen (deren Wunsch ist im Maximum eine Positivliste, nach der du nur noch eine Hand voll Haustiere überhaupt halten darfst - nicht nur aber vorallem auf die Terraristik bezogen). Auch die SPD will Börsen verbieten und die Terraristik einschränken. Meines Wissens auch die Linken, da bin ich aber nicht 100% sicher, wie deren Ideen aussehen.
    Im letzten Koalitionsvertrag zwischen CDU und SPD stand das Verbot von Tierbörsen schon ganz explizit drin - wir konnten bisher nur immer froh sein, dass dann etwas wichtigeres dazwischen kam. Flüchtlingskriese, Corona, ...


    Allerdings habe ich (ist natürlich rein subjektiv) das Gefühl, dass die Interessenten bei ebay Kleinanzeigen seit Beginn der Coronapandemie "qualitativ" stark abgenommen haben.

    Erst seit Corona?

    Ich habe bei ebay-kleinanzeigen schon so einges erlebt... Ich schreib mittlerweile in die Inserate rein, dass ich keine Einzeltiere verschicke. Ja, damit haben einige Leute, die sich gut informiert haben und mir das Leben nicht schwer machen würden Pech gehabt. ABER 10 Jahre Erfahrung haben leider gezeigt, dass der Versand einer L3 Sphodromantis ein vielfaches an Zeit und Schreiberei verursachen, wie der Verkauf von 10 Metallyticus. Und dann erklärt man 4 Stunden, wie man was zu machen hat und bekommt dann gesagt (wenn man nicht irgendwann gar nichts mehr hört): "Danke, aber ich hab sie wo anders für 1,50€ billiger bekommen."


    Bei terraristik.com hast du mMn mehr erfahrenere Leute, allerdings im direkten Vergleich weniger Anfragen (zumindest bei mir-andere können da ganz andere Erfahrungen gesammelt haben)

    Ja, definitiv. Aber du bekommst bei ebay-kleinanzeigen im Zweifel 10 Anfragen um ein Paket zu verschicken, bei Terraristik.com sind es eher 2-3 Anfragen um dann ein Paket zu verschicken. Qualitativ einfach die bessere Plattform - wenn man die richtigen Arten hat. Mit Sphodromantis und Hierodula hat man es da schwer, da muss man sich mit facebook und ebay-kleinanzeigen rumschlagen und entsprechend stundenlang uninformierte Mails beantworten.


    Grüße,
    Regina

    "Jetzt koch ich Mama"

    Satzzeichen können Leben retten

  • Hallo,

    Kleinanzeigen funktioniert ja noch,

    da hat man dann nur mit den Problemen zu tun, die Regina schon angedeutet hat...

    Mir ist da nur aufgefallen, das die auch wohl mal die privaten Nachrichten mitlesen...🤔

    Terraristik.com ist auch super, weniger Anfragen aber hochwertiger.😋

    Kommt halt immer drauf an was man verkaufen möchte.

    Mir kommt es aber so vor als wenn sich viele etwas aus dem ganzen Socialmedia

    zurückziehen, gerade viele von FB und co sind höchstens noch mal in WhatsApp-Gruppen zu finden.

    Wir haben auch ne Whatsapp-Gruppe, damit man mal etwas unkomplizierter Mantiden abgeben kann und nicht erst ne

    Haltungsanleitung geben muss, damit am Ende doch irgendwo günstiger gekauft wird.🙄

    Da sieht man auch Leute wieder, von denen man gar nicht mehr wusste das die noch im Hobby sind.

    Will hier jetzt keine Webung machen,

    aber falls man etwas abgeben möchte, wäre die Gruppe, oder allgemein WhatsApp-Gruppen noch ne Möglichkeit.


    Bis dann

    Dennis

  • Erstmal ein großes Danke für die ganzen Vorschläge, an Reddit hatte ich garnicht gedacht, aber klar warum nicht und auf ebay-Kleinanzeigen verfahre ich mittlerweile auch so, dass ich den Versand nicht angebe.


    Sobald ich dann Tiere abzugeben habe werde ich das natürlich auch hier mitteilen.


    Das mit dem Artenschutz, da hab ich schon befürchtet dass ich da ne Diskussion lostreten würde und um ehrlich zu sein war ich mir der politischen Dimensionen nicht bewusst, aber so wie ich das euren Worten nach beurteilen kann ist die Situation angespannter als ich dachte...

    Schwierig wie an dieser Stelle verallgemeinert wird und man als Mantidenenthusiast im gleichen Topf mit den Reptilienfreunden landet.

    Tierschutz ist wichtig und das liegt einem Jeden der sich mit seinen exotischen Haustieren ausführlich beschäftigt sicher sehr am Herzen, die Problematik Spontankauf ist meinetwegen bei Gottesanbeterinnen eher ausgeprägter als bei manch anderen Haustieren, aber dann sehe ich da eher das Angebot im Internet (wie man ohne Rücksprache und entsprechende Aufklärung zu den Tieren teilweiße die anspruchsvollen Arten in diversen Shops kaufen kann ist schon bedenkenswert) oder in den Zoohandlungen eher kritisch, als auf einer Börse...

    Ich zähle mich selbst eher ins politische Spektrum welchem Tierwohl sehr am Herzen liegt, aber man merkt wie wenig da sich über eine praktikable Lösung bemüht wird, so leistet man meiner Meinung nach auch einen kleinen Beitrag zum Artenschutz wenn man verantwortungsvoll Nachzieht.


    Zu guterletzt noch eine erfreuliche Nachricht, heute Nacht ist die erste Ootheke meiner Idolomantiden geschlüpft, falls Interesse besteht folgen heute Abend oder morgen noch einige Bilder :)


    Grüße


    Friendly Mantis

  • Moin...

    Schwierig wie an dieser Stelle verallgemeinert wird und man als Mantidenenthusiast im gleichen Topf mit den Reptilienfreunden landet.

    Weils oft einfach der gleiche Topf ist - der Topf hat Dimensionen an die man oft nicht mal denkt ;) Zumindest ich kenn bedeutend mehr Leute, die über Reptilienhaltung zu Gottesanbeterinnen gekommen sind, als andersrum.


    Mantiden warn jetzt z.B. auch nicht mein Einsteig in die Terraristik.

    Vor der ersten Insekten hatt ich Schlangen, davor warns Nager und vor denen Zwergpapageien. So betrachtet sitz ich entweder in mindestens 4 Töpfen gleichzeitig, oder halt in einem Großen, weil die einzelnen "Sparten" sich immer wieder überschneiden ;)


    Die Gleichstellung von Insekten mit Reptilien seh ich im politischen (Verbots-)Sinne übrigens (vorerst) nicht kommen. Streng genommen zählen Wirbellose, mit Ausnahme von Panzerkrebsen und Tintenfischen, vor dem Gesetz nicht mal als (empfindungsfähiges) Tier.

    Das ist aber ein sehr weitläufiges, empfindliches und kompliziertes Thema das mit 3-4 Sätzen unmöglich zu behandeln ist... Schon einfach weil's teilweise so absurd ist was "da" passiert, dass einem schon beim dran denken die Hutschnur platzen könnt ^^ in dem Sinne, sorry für's weiter drauf rumklopfen.


    -Kraehe