Was sind das für Tierchen am Geckokot?

  • Hallo, habe grade gesehen das in meinem Kronengeckoterrarium am Kot der auf dem Boden liegt, winzige kugelförmige braune Tierchen krabbeln. Die waren noch nicht dran als der Kot frisch war, müssen also schon vorher im Terrarium gewesen sein. Kann mir jemand sagen was das für Tierchen sind und ob ich mir Sorgen machen muss?


    Danke im vorraus.


    Grüße

    Steve

  • Das sind Milben, ausser Blut laben sich die Tierchen auch mal an Kot der Terrarienbewohner und holen sich zusätzlich Nährstoffe.

    Diese Milben sind oft als graue, helle oder dunkle Tierchen anzutreffen.

    Sie sitzen hauptsächlich auf ihren Wirten, in Gelenkbeugen, Maulwinkeln oder an der Kloake.


    In deinem Fall auf deinem Gecko, sie sind auf jeden Fall gefährlich für dein Tier, da diese Parasiten dein Tier schwächen können durch das Blut saugen.


    Deine Geckos auf jeden Fall, heraus nehmen und genau mit Lupe, an Mundwinkel, Bauchseite, Gelenkunterseiten und Kloake nach den Vichern suchen.

    Das Terrarium komplett, neu einrichten, denn diese Milben legen ihre Eier, bei diesen Subtropischen Klima in das Substrat oder Sand, wo Feuchtigkeit und Temperatur ideal ist.

    Sie sind Nachtaktiv und Lichtempfindlich.

    Die Einstiche der Milben können Entzündungen hervorrufen oder Infektionen.

    MfG

    Peter

  • Dazu gabs früher immer den Tipp ein Quarantänebecken zu haben. Zeit um sich um das andere Becken zu kümmern, bis ein ev vorhanden Korkrückwand abtrocknet, dass dauert.


    Dieses war nur mit Zewa ausgestattet ohne Rückwand, nur was an frischen Ästen zum drauf Bewegen. Diese Becken muss man natürlich gut im Auge haben, wegen der LF usw.


    Gern sitzen die Milben auch In den Beckenritzen hinter Korkwand , also eben da was es feucht Ist.

    Vorteil am Quarantänebecken ist halt auch, dass man auch mal eine KotProbe wegschicken kann. Exomed o.ä.


    Streiten sich aber mittlerweile die Geister , ob das Sinn macht die Tiere so ganz aus ihrem Milieu zu reisen. Vlt weiß jemand da noch was dazu, würde mich interessieren .

  • Danke erstmal für die Infos.

    Die völlige Leerung und Reinigung des Beckens wär nur meine letzte Option (Tierwohl geht immer vor). Aber das Becken hat eine aufwendig gestaltete Rückwand die fest verbaut ist. (Bauschaum, Elastopur, Beflockung, Korkäste). Ausserdem sind eine Menge verschiedener Pflanzen drin. Hatte jetzt was von Raubmilben gelesen, die die schädlichen Milben fressen sollen. Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?

    Werde heute Abend den kleinen ins Quarantänebecken setzen und vorher ausgiebig untersuchen.


    Grüße

  • Raubmilben funktioniert dauert aber. Also eine Blitzsäuberung ist nicht zu erwarten. Zu gehen sie auch an Springschwänze.


    Mal ganz was Anderes. Hast du am Tier auch Milben feststellen können ?

    Von denen gibt es zig Arten welche teils auch im Terrarium leben ohne an Gecko und Mantide zu müssen

  • So mein Gecko sieht super aus. Nichts gefunden. Hier nochmal ein paar Fotos von den Tierchen. Also nachdem was ich so im Internet gefunden habe, würde ich vermuten das es braune Futtermilben sind.


    Grüße

  • Moin,


    Milben sind empfindlich gegen Trockenheit und Futtermangel.

    Wenns Futtermilben sind - ich erkenne auf den Fotos leider weit zu wenig als dass ich mir überhaupt eine Prognose zutrauen würde - wäre eine mögliche Maßnahme die Futtergabe zu reduzieren (mEn stehen die Biester vor Allem auf Proteinfutter, Fischflocken-Heimchen(reste)-Gammarus und Co, vor allem wenns feucht ist) und die Geckoköttel täglich zu entfernen. Soweit möglich auch mal etwas abtrocknen lassen (mit Besatz immer schwer durchzuführen, ich weiß...)


    Ganz her werden wirst Du den Milben übrigens nicht. Es gibt keine Terrarien in denen gar keine Milben sind. Substratmilben o.Ä. wirst Du immer irgendwo drin haben und das ist eiiigentlich gut so, da sie im erwünschten Mikroklima ebenfalls einen Platz einnehmen.


    Aber mir ist es auch lieber es sind weniger als mehr.


    milbenhassend,

    -Kraehe

    "Ei paska punniten parane."
    (Finnisches Sprichwort)